04.01.08 21:57 Uhr
 419
 

Amerikanische Arbeitsmarkt sorgt für Turbulenzen an den Finanzmärkten

Die Zahlen waren die schlechtesten seit über vier Jahren. Auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt entstanden im vergangenen Dezember gerade einmal 18.000 Stellen. Die Märkte reagierten daraufhin prompt.

Zeitweise sprang der Euro auf einen Wert von 1,48 Dollar. Auch amerikanische Staatsanleihen verloren 2,7 Prozent. Von der Absatzbewegung waren auch die europäischen Märkte betroffen.

Die Arbeitsmarktdaten in den USA sind nur ein weiterer Indikator für die schlechte Stimmung im Land. Ursprünglich gingen Experten von 70.000 neuen Stellen aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: robertmey
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Amerika, Finanz, Arbeitsmarkt
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2008 23:08 Uhr von robertmey
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
es gebt runter: es geht runter mit der us wirtschaft.und bisher hats ja auch immer den rest der welt mit getroffen.obwohl:von einem aufschwung in deutschland merke ich nichts.
Kommentar ansehen
04.01.2008 23:48 Uhr von DerKenner
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn die us-regierung statt kriege zu führen und Lobbyinteressen nachzugehen sich eher um das Land und die Bürger kümmern würde, ginge es ihnen blendend. Jedoch so extrem korrumpierten US-Regierungen, welche die USA schon seit sehr langer Zeit immer wieder aufgetischt bekommt, welche offensichtlich auch nicht davor zurückschrecken Leute wie Kennedy und neuerdings auch ganze Hochhäuser aus dem Weg zu räumen, kann das amerikanische Volk froh sein, wenn sie noch eine totalitäre Diktatur verhindern können. Falls nicht, haben wir alle bald ein etwas größeres Problem. USA könnte zur größten Atomgefahr für die Menschheit werden. Die Regierung weitet sich Menschenrechtsverachtend nach innen und nach außen aus. National die Patriot Act II, welche die demokratische Grundordnung komplett auf den Kopf stellt und so der Präsident per status quos von allen Grundrechten sich loslöst (Reichstagsputsch -> Hitlers Machtübernahme) sowie international wie ja den meisten offenkundig bekannt sein dürfte. USA ist ein Agressor einer neuen Qualität und Pläne über eine neue Weltordnung sollten aufhorchen lassen.
Kommentar ansehen
05.01.2008 00:06 Uhr von Borgir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
auch: in den usa stagniert das wirtschaftswachstum....trotz der kriege die das land führt.
Kommentar ansehen
05.01.2008 00:43 Uhr von Gunny007
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die staatsanleihen vorloren nicht, sie legten zu. der zinssatz ist gesunken.
Kommentar ansehen
05.01.2008 05:54 Uhr von derdrittemann
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Unsere Befreier Leute...Kopf und Augen auf...!!!...Adolf war ein Kinderkopf dagegen...schaut Euch eine Doku an...POLICESTATE 3...über Google...vielleicht auch die anderen Dokus...wacht auf....hier ist nichts mehr schön und toll...die paar die noch Kohle haben,wollen doch mit den Hartzlingen sowieso nichts mehr zu Tun haben...fragt sich nur wie lange...der Elitäre Kreis der Besserbetrüger hat doch die Hosen voll...da könnte ja einer kommen und mir...., Leute Augen auf...es kommt noch besser...
1920..nichts zu Fressen,Kalte Bude, Schwarzmarkt hat nie besser Funktioniert...und dann kamen die Befreier, ein paar Jahre später...Care - Pakete...habe die Sch++++ miterlebt, wenn auch nur zum teil...ich kann diese verlogene Sch***** nicht mehr hören...gibt eine alte Weissheit...Selbst der Mann/
Frau...
Kommentar ansehen
05.01.2008 10:13 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ der3temann: auf welcher Sorte Drogen bist denn du ? :) aber Respekt wenn du dich noch erinnern kannst, dass du 1920 in ner kalten Bude gesessen hast - biste heute über 88 - in dem alter noch die Tasten zu finden - respekt - und nun ab in dein warmes Rentnerbett :))
Kommentar ansehen
05.01.2008 11:00 Uhr von DerFeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: ist doch nicht nur in den USA so , weltweit ist ein schlechter arbeitsmarkt
Kommentar ansehen
05.01.2008 12:01 Uhr von 0815m.m
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: BMW macht über 4Millarden Plus nach steuern , und 8000 Stellen werden gestrichen obwohl der Absatz im Ausland 10% mehr ist alls 2006 das sagt doch alles .
Es geht Abwerts ........... wehr stellt den in Deutschland oder USA Leute noch ein ??? GM hat 2006 ,30000 Stellen gestrichen .
Kommentar ansehen
05.01.2008 15:22 Uhr von DerKenner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht denken wir zu kleinkariert Stellt euch vor, ihr gehört zu einer von zwei der reichsten Familiendynstien (Rockefeller, Rothschild) und könntet praktisch Microsoft mit dem Ausstellen eines Schecks mal so eben aufkaufen. Ihr könntet auch sonst alles auf dieser Welt besitzen. Ihr habt soviel Einfluss, dass ihr eure Existenz fast komplett verschleiern könnt. Es gelingt euch, nicht in der Forbes Liste zu erscheinen obwohl ihr soviel Geld habt, um damit ganze Länder darunter zu begraben. Warum solltet ihr dann nicht auch in der Lage sein, die Strippen im Hintergrund zu ziehen?

Es klingt wie Spinnerei, ich weiß, aber ich befürchte es ist wahr. Quellen, die als seriös bewertet würden, sind auch schwer zu finden, da sich damit keiner offiziell befassen will, weil es lächerlich wirkt. Dennoch liegt es vielen am Herzen und es müsste eigentlich jemand (vertrauenswürdiges) von offizieller Seite diesen Verdächtigungen nachgehen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?