04.01.08 21:15 Uhr
 1.089
 

Pilotprojekt: Erziehungscamp in NRW

NRWs Familienminister Armin Laschet (CDU) kündigte in einem Zeitungsinterview an, die Landesregierung plane das erste Erziehungscamp für jugendliche Straftäter.

"Wenn ein jugendlicher Intensivtäter durch harte Gewaltdelikte auffällig geworden ist, muss er zunächst einmal aus dem Verkehr gezogen werden",so der CDU-Politiker in seiner Begründung.

Das Heim ist in der Stadt Neukirchen-Vluyn geplant und soll Platz für 20 bis 25 junge Täter bieten. Das Erziehungscamp soll jedoch keinem amerikanischen Vorbild nachempfunden werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: robertmey
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Pilot, Erziehung
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2008 21:18 Uhr von wixbubi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Blagen: sollen Kartoffeln schälen für Ottfried Fischer! Dann wissen die mal was richtige Arbeit ist!
Kommentar ansehen
04.01.2008 21:20 Uhr von DerKenner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aus dem verkehr ist gut aber Erziehungscamp?? Ich kann nur immer wieder meine Art der Rehabilitierung propagieren.

Ab auf einen Bauernhof, fern ab von Ballungszentren. Dort gibts genug zu tun und abends ist man zu müde für Überfälle und sonstige Gewaltakte. Vielleicht entdeckt man durch die Arbeit mit den Tieren noch soziale Seiten an sich und dem Bauern ist ganz nebenbei auch geholfen. Das spart Steuern und eventuell Subventionen für die Bauern, wenn genügend Erziehungsbedürftigte eingesetzt werden.
Kommentar ansehen
04.01.2008 21:33 Uhr von hotellazur
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nein danke: Zwar soll es nicht so sein wie in Amerika, trotzdem halte ich solche Boot Camps nicht für sinnvoll. Der Vorschlag von DerKenner gefällt mir.
Kommentar ansehen
04.01.2008 22:46 Uhr von Legendary
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja ab auf den Bauernhof. Der kann grad nicht so weil er ja ne Frau sucht.Und ein Muslimischer Straftäter wird sich sicher freuen wenn er Schweineställe ausmisten darf.(Ironie)

So ernsthaft.Generell find ich es nicht schlecht solche Täter ( Abstammung egal) in solche Camps zu stecken.Aber an dieser Stelle möchte ich mal erwähnen das ich von diesem Boxcamp das in aller Munde ist gar nichts halte.Sorry aber solchen Rotzlöffeln im Zuge der Rehabilitation auch noch das Kämpfen beibringen?!
Kommentar ansehen
04.01.2008 23:23 Uhr von DerKenner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Legendary: supi,Fokus wieder auf Ausländer/Muslim: Der Knast besteht zwar nicht nur aus muslimischen Straftätern, warum das zu meinem Bedauern auch immer wieder darauf hinaus läuft und zur Sprache kommen MUSS, aber, in Deutschland soll es auch noch Landwirtschaften anderer Art geben ...
Kommentar ansehen
04.01.2008 23:33 Uhr von bopper
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich falsche Diskussion: Wie immer gehts nur um die bemitleidenswerten Täter mit der schweren Kindheit, keine Sau fragt nach den traumatisierten oder verstümmelten Opfern.

Die gleichen Politiker, die jetzt gerade eine Verschärfung des Jugendstrafrechts oder Erziehungslager fordern, nehmen durch immer neue Waffenrechtsverschärfungen dem unbescholtenen, rechtstreuen Bürger jedes effiziente Selbstverteidigungsmittel.

Die gleichen Politiker, die anderen Tags darüber klagen, dass es den Bürgern an Zivilcourage fehlt und niemand eingreift, wenn 15 Glatzen mit Baseballschlägern einen Farbigen bedrohen oder 15 Südländer mit Messern einen Rentner.

Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, ob es vielleicht deshalb so viele gewaltbereite Jugendliche gibt, weil ihre potenziellen Opfer einfache, da wehrlose Ziele darstellen.

Gebt den Opfern die Möglichkeit, gar nicht erst zum Opfer zu werden. Dann braucht man auch nicht über Erziehungscamps zu diskutieren.
Kommentar ansehen
05.01.2008 00:08 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich nicht gut: wenn jugendliche kriminell geworden sind müssen sie dafür in den knast....da ist nix falsches dran. wenn sie den knast als so schlimm empfinden oder angst davor haben sollen sie anständig bleiben.
Kommentar ansehen
05.01.2008 00:15 Uhr von DerKenner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diskussion ist grundsätzlich richtig. Wie immer darf der Kommentator, der die Opfer in die Erinnerung ruft hier nicht fehlen. :)
Ja, natürlich geht es bei der Rehabilitation auch um die Opfer. Es soll ja eben keine mehr geben, indem die Täter zu einem sozialeren Umgang mit ihrem Umfeld geleitet werden.

Aber was ich gänzlich fehl am Platz finde, ist Dein Vorschlag zur Bewaffnung der Bürger. Dem Deutschen Volk so eine Verantwortung aufzubürden ist inakzeptabel.

Wenn es in Deutschland so wäre, wie in den USA, dass also jeder Waffen besitzen darf, um sich zu schützen, würde ich wohl schon über den Haufen geschossen worden sein. Es war zum Glück nur eine Gaspistole.
Kommentar ansehen
05.01.2008 03:11 Uhr von Mettle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache schlechtreden! Es ist ein Pilotprojekt und es soll NICHT nach amerikanischem Vorbild aufgebaut sein, trotzdem ist hier die Rede von einem Bootcamp... Irgendwie versteh ich nicht, wie man dieses Wort benutzen kann, wenn in der News ausdrücklich versucht wird, sich davon zu distanzieren.

Und Jugendliche die in den Knast gehen, werden wohl nicht wirklich aufhören Straftaten zu begehen, wenn sie durch Freiheitsentzug und Eigenbrödelei einen derartigen Hass auf die Gesellschaft bekommen, wie manch einer ihn an den Tag legt.

Und dann einen direkten Weg in Richtung Nationalsozialismus mit der Parole "Arbeit macht frei" zu gehen, finde ich auch schamlos übertrieben. Vielleicht macht Arbeit ja sogar auf gewisse Weise frei, wo wir dann auch direkt bei dem Vorschlag mit dem Bauernhof wären. Den find ich ehrlich gesagt garnicht so schlecht. Sollen die Jungs (und Mädels) sich mal so richtig abackern. Aber wer weiß, vielleicht bekommen sie dann wieder Hass auf die "weniger arbeitende" Gesellschaft, die ja "nur" den ganzen Tag im Büro sitzen muss .... schon gibts da wieder Übergriffe von vor Kraft strotzenden, da auf dem Bauernhof trainierten, jungen Männern auf "schwächliche" Bürolinge.

Das Problem ist halt einfach, dass es keine Patentlösung gibt. Klar, alle erschießen und diese Probleme wären gelöst, aber es wird einfach nicht an der Wurzel gepackt, sondern immer nur Triebe herausgerissen. Dass ein Großteil an Straftätern einfach aus Unwissenheit im Bezug auf soziale Kompetenz und Notwendigkeit von Regeln zurückgeht... tja, daran wird nichts geändert. Erst da, wo es schon zu spät ist, wird versucht etwas zu ändern.

Vielleicht sollten wir die Straftäter einfach mal ins Ausland schicken... Afrika, Nah-Ost, Indien, China... einfach um mal zu schauen, wie gut sies eigentlich sogar im Knast hätten.
Kommentar ansehen
05.01.2008 03:50 Uhr von z3us-TM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ne ne... knast ist: nicht das richtige.. hab letztens ne reportage gesehen wo ein krimineller jugendlicher gefragt wurde ob er denn im knast was gelernt hätte. Der hat nur dreckig gelacht und geantwortet" und ob ich da was gelernt habe " was er gelernt hat blieb leider offen.
Sicher hat der da was gelernt, aber unter garantie nix gutes !!

Dann is schon besser ab in ein camp und in kleinen gruppen.

Vielleicht sollte sich das "urmel von der Leine " persönlich um die verlorenen schafe kümmern, hätte sie was sinnvolles zutun.
Kommentar ansehen
05.01.2008 05:31 Uhr von derdrittemann
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Pilotprojekt: Schädlingsbekämpfung: Das sind alles nur Schädlinge und Ungeziefer...was mact man damit...???
Kommentar ansehen
05.01.2008 10:07 Uhr von snm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von mir aus: Man kann es versuchen. Ich bin da sehr skeptisch. Hoffentlich gibt man dann auch offen zu, wenn es nicht so läuft wie man sich das vorgestellt hat. Und hoffentlich vergisst niemand über die Ursachen von Jugendkriminalität nachzudenken, bei der ganzen Diskussion über die mögliche Bestrafung.
Kommentar ansehen
05.01.2008 10:39 Uhr von feerique
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht wirklich ein Pilotprojjekt In Hessen gibts so ein "Camp" schon ne ganze Weile....
Kommentar ansehen
05.01.2008 11:45 Uhr von solarplexus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mal das Rechtssystem überdenken: Meine Beobachtung in den letzten Jahrzehnten zeigt eher, dass die Ursache von vielem ein Übermass an Regeln und Gesetzen sind, die nur darauf abzielen Jugendliche (egal ob deutsch oder nicht) zu kriminalisieren. Kommt denn keiner auf die Idee, das gerade diese agressiven Jugendlichen in einer sehr traurigen Situation aufgewachsen sind. Eine Auseinandersetzung in der Schule wo diese Kinder noch sensibel waren und von anderen Kindern fertig gemacht werden bis sie gelernt haben sich zu verteidigen und dann sind sie die schlimmen. Was gibt es denn für Strafen, wenn einige einen Mitschüler solange drangsalieren ( meistens nur seelisch ) bis er zum Tier wird ?? Das sind doch die geistigen Brandstifter, sollte man nicht da ansetzen und jedes Kind im Ansatz schon schützen.
Bei mir im Ort haben sie die bestehenden Freizeitheime und Freizeitheimdiscos und Freibäder alle geschlossen und stattdessen dürfen sie jetzt draussen rumhängen und sich den Konsumterror der anderen anschauen, zeigt mir jemanden der da keinen Frust bekommt. Arbeit gibt es nicht ausser man verschenkt seine kurze Lebenzeit an irgend welche Ausbeutersysteme (Zeitarbeit, Ein Euro Jobs,...).
Man muss kein Prophet sein um zu sehen, dass wir uns eine schlimme Generation züchten, die nach uns kommen wird (ohne Moral) und die soll uns im Alter pflegen. Ich glaube eher sie wird uns dafür als Dankeschön ins Feuer werfen!!!
Kommentar ansehen
05.01.2008 12:09 Uhr von snm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ solarplexus: Die Täter um die es hauptsächlich geht, sind vermutlich eher die Burschen die andere in der Schule drangsalieren, nicht die Opfer. Opfer sind sie möglicherweise nur in der eigenen Familie.
Kommentar ansehen
05.01.2008 17:49 Uhr von solarplexus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@snm: Ich verstehe was du meinst, da bin ich vollkommen deiner Meinung. Was bringt es aber Ursache und Wirkung nicht zu differenzieren. Ich habe selber so einen Gruppenschläger in meiner Familie und hatte das Vergnügen ihn seit der Geburt zu begleiten. Ich konnte sehen wie sehr sich der Staat mit all seinen Möglichkeiten bemühte ihn nicht fallen zu lassen ( und das meine ich ernst ) aber der Junge das alles als nicht annahm. Letztes Jahr kam er nach zweijähriger Haft wieder raus, verändert hat es nichts. Diese Leute haben keine Angst vor Schmerz und Erniedrigung. Meine Beobachtung (und nur das kann ich ja wiedergeben) ist halt, das man in der Grundschule schon angefangen hat diese Art von Menschen vorzuverurteilen und egal was kam er war schuld und flog von der Schule. Keiner fragt nach seiner Vergangenheit.
Mich ärgert bei der Diskussion nur dass man die wahren Verursacher nicht mit einbezieht und ergo auch nie eine Lösung gefunden werden kann. Manchmal hätte es schon ausgereicht diesen Leuten zu sagen du bist ok.
Aber solange es sehr viele Leute mit einer Doppelmoral gibt, die mit dem Finger auf andere zeigen und zu Hause ihr Kind missbrauchen oder schlagen nur weil es schwächer ist, solange werden Erziehungscamps nichts bringen glaube ich.
Ich wäre eher für Aufbaucamps um die Leute wieder aufzubauen, die schlagen nicht weil sie glücklich sind!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?