04.01.08 20:44 Uhr
 895
 

Job für arbeitslose indische Jugendliche - Affen sterilisieren

Im nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh haben die Behörden beschlossen, zukünftig arbeitslose Jugendliche von Experten zum Fangen und Sterilisieren wilder Affen ausbilden zu lassen. Umweltaktivisten verurteilen dieses Vorhaben allerdings und nennen es lächerlich und unsinnig.

Die Behörden haben sich zu diesem Entschluss durchgerungen, da es in letzter Zeit vermehrt zu Angriffen von Affen auf Menschen kam. So stürzte auch der stellvertretende Bürgermeister von Neu Delhi bei einem Angriff von einem Balkon und 25 Personen wurden beim Amoklauf eines wilden Affen verletzt.

Außerdem plündern die zehntausenden von Rhesusaffen bei der Suche nach Futter auch immer wieder Farmen und Felder, weil ihre Heimat in den Wäldern abgeholzt wurde. Da die Tiere als Manifestation des Gottes Hanuman gelten, werden sie verehrt und sind an die Nähe von Menschen gewöhnt.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Arbeit, Jugend, Jugendliche, Job, Affe
Quelle: news.sky.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2008 20:38 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja..erst holzt man die Heimat und Nahrungsquellen der Affen ab, dann verhätschelt man sie und schützt sie, wo es geht und jetzt tanzen die Affen den Leuten da auf der Nase rum. Vielleicht hätte man sich da schon viel früher was einfallen lassen sollen.
Kommentar ansehen
04.01.2008 21:10 Uhr von christi244
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Arge: wird wohl diesen Artikel mit Interesse lesen ;-).

Bald gibt es neue 1Euro-Jobs. ;-)
Kommentar ansehen
04.01.2008 21:52 Uhr von BenPoetschke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jo klar, Erwerbslose sterilisieren...????????????
;)
Das dürfte aber etwas zu spät sein, zumindest bei den älteren Erwerbslosen.

Aber Affen in Indien sterilisieren, na ja, man muss ja flexibel sein und auch bereit einen längeren Fahrweg zu seinem Arbeitsplatz in Kauf nehmen. Nach mindestens zwölf Monaten beitragspflichtigem Affensterilisieren in Indien, darf man dann sicher auch in Deutschland wieder Asyl äh Arbeitslosengeld beantragen.

Aber im Ernst, ich glaube schon, dass die Affen dort eine Plage sind und erinnere mich an einen Bericht im TV...

Btw, Affen...
Kommentar ansehen
04.01.2008 22:01 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ben: An die Affenplage glaube ich auch und auch daran, dass diese Jobs dort eine ganz andere Qualität haben als bei uns. Man darf nicht vergessen, dass die Armut in Indien einfach unglaublich ist.

Der Artikel liest sich nämlich so, als ob in Indien alles in Ordnung wäre und hier lediglich unqualifizierte Jugendliche in Beschäftigung gebracht werden sollten. Indien mag zwar boomen ... aber - wie in China - betrifft dieser Boom auch nur einen sehr geringen Teil der Bevölkerung.
Kommentar ansehen
04.01.2008 22:10 Uhr von Mark_14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähhhm sterilisieren ????? Wie soll das denn gehen ? Dazu muss man Tierarzt sein. Die Weibchen müssen dafür den Bauch aufgeschnitten bekommen und kriegen dann da was raus genommen. Männchen würden ja kastriert - also handelt es sich um die weibchen. Kann mir ma einer sagen wie arbeitslose Jugendliche das machen sollen ? Ohne Tierarztstudium ? Wie hirnlos sind die in Indien denn ? Sind die selber im Affenstadium stehen geblieben ? Das is ja wohl total vorsteinzeitlich. Die haben soviel Zeit für soviel Scheiss. Ich glaub das net.
Kommentar ansehen
04.01.2008 22:17 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja Mark: genau aufgrund dieser Hirnrissigkeit wird sich unsere Arge geradezu darauf stürzen, denn mit Intelligenz sind die auch nicht gerade geküßt.
Kommentar ansehen
04.01.2008 22:31 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einer pfuscht: dem anderen ins Handwerk. Die Menschen berauben den Tieren ihren angestammt Platz und Futter; die Menschen "schlagen" dann mit Steril-/Kastr.-Maßnahmen zurück.
Ob das nun die Regenwälder sind oder die Jagd nach Tieren für die "Männlichkeit" des Mannes sind, mal sehen wann das ökologische System kippt.
Kommentar ansehen
05.01.2008 00:36 Uhr von udo1402
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tierarzt ?? sterilisieren..??Kastrieren ginge doch schneller ,,

aber das wird nicht einfach für die Jungens, alleine die Verletzungsgefahr** an den Daumen und Fingern der Jugendlichen !!!

Ja so etwas kann immer und immer wieder passieren..

Die Jungens müssen dann höllisch aufpassen, das sie die Finger nicht zwischen die Pflastersteine bekommen , wenn sie zuschlagen... lol**
Kommentar ansehen
05.01.2008 05:04 Uhr von z3us-TM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Sterilisieren ?? hier heisst das der natur freien lauf lassen.

oder wie is das nu in dem nürnberger zoo ?

die wurden ja immerhin net gezuchtet.
Kommentar ansehen
06.01.2008 16:22 Uhr von Snak3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mark: soviel Affen wie die da haben, haben sie doch genug zum üben... *fies grins*

Und wenn sie es perfekt können haben sie die Affenplage dann auch los...

(Achtung, Post enthält schwarzen Humor...)
Kommentar ansehen
07.01.2008 13:17 Uhr von Cheshire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mark_14: sorry aber es gibt einen wesendlichen unterschied zwischen sterilisation und kastration...
um die affenplage einzudämmen müssen die männlichen affen nur sterilisiert werden (d.h. die samenleiter unterbrochen bzw zugeschweißt werden), kastrieren würde die entfernung der hoden bedeuten...
und ehrlich gesagt, um bei einem männlichen tier eine betäubungsspritze anzusetzen, den hodensack aufzuschneiden (is ja nur dünne haut), den samenleiter zu unterbrechen mit einem dafür geeigneten werkzeug (heiße zange ist dafür gut gedacht) und das wieder zuzunähen braucht man keine tierarztausbildung sondern nur wenige leichte handgriffe erlernen in einer sterilen umgebung...
Es gibt genug länder dieser erde wo bedeutend schwierigere operationen an menschen von nicht-medizinern ausgeführt werden (rituelle beschneidungen etc), da sind die paar handgriffe zur sterilisation nicht so kompliziert...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?