04.01.08 11:36 Uhr
 8.800
 

Erste Polizeieinsätze wegen des Rauchverbotes in Bayerns Gaststätten

In Bayern gab es am gestrigen Donnerstag die ersten Polizeieinsätze wegen des Rauchverbotes in Gaststätten. Am Münchner Viktualienmarkt hatte eine Frau die Polizei gerufen, weil in einem Zelt vor einer Gaststätte geraucht worden war. Die Polizei konnte selbst nicht sagen, ob das Rauchverbot dort gültig ist.

Trotzdem räumte die Wirtin vorsorglich die Aschenbecher weg. Auch in Freising kam die Polizei zum Einsatz: Dort hatte ein Mann in seinem Zorn über das Rauchverbot eine Fensterscheibe zerstört, weil er draußen rauchen sollte.

Dennoch sieht das Kreisverwaltungsreferat "keine Probleme". Angeblich liegt noch keine einzige Beschwerde vor.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Bayern, Bayer, Rauch, Rauchverbot, Gaststätte
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2008 09:57 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem sind nicht die Raucher, sondern kleine miese Petzen wie in München. Ich meine, da rauchen die Leute schon draußen, trotzdem ruft jemand die Polizei. Was soll das?
Kommentar ansehen
04.01.2008 11:42 Uhr von Carry-
 
+43 | -13
 
ANZEIGEN
hmm: als polizist hätte ich die frau mitgenommen, wegen so einem blödsinn belästigt man nicht die polizei. zumal die leute ja draussen waren.
Kommentar ansehen
04.01.2008 11:44 Uhr von DerFeger
 
+30 | -12
 
ANZEIGEN
so fängt: es an die leute haben doch lange weile und nichts besseres zu tun um Raucher zu beobachten nee nee wird wohl noch mehr Idioten geben
Kommentar ansehen
04.01.2008 11:44 Uhr von Big-Sid
 
+23 | -15
 
ANZEIGEN
lol: aus noch keinem Bundesland hab ich sowas gehört, nur jetzt aus Bayern kommt sowas. Unfassbar. lol
Kommentar ansehen
04.01.2008 11:51 Uhr von Taugenix
 
+28 | -12
 
ANZEIGEN
@ Meinung des Autors: Dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Das tragische an der Sache ist, die Wirte werden von solchen "miesen Petzen" kaum leben können.
Kommentar ansehen
04.01.2008 11:59 Uhr von trench
 
+45 | -45
 
ANZEIGEN
hier hagelts gleich wieder minusse, ich sehs kommen.

wofür haben wir denn dann gesetze? entweder es wird geraucht, dann brauchts keiner verbieten, oder es wird halt nicht geraucht, dann brauchens aber nicht einige junkies trotzdem tun. man kennt diese menschen, im 12-minutentakt die kippen in den hals, egal wann und wo, gerne auch wenn andere essen. kotzt schon ziemlich an. und justme27: da sogar die polizei nicht klären konnte ob in dem zelt (zelt!=draussen) geraucht werden durfte war es wohl vollkommen korrekt von der frau die bullen zu rufen. was du in deiner news ja leider verschweigst (vielleicht mit absicht?) ist, dass die raucher vorher von der frau angesprochen wurden, und haben sich dafür aber nur mässig interessiert.

und wenn jetzt kommt: "die wirtin hatte es aber erlaubt!", es liegt leider nicht im ermessen der wirtin so etwas zu entscheiden. sonst könnte auch der discobesitzer beschliessen dass 14jährige in seiner disco wodka trinken dürfen... -> gesetz und so.
Kommentar ansehen
04.01.2008 11:59 Uhr von Lonni
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
Wenn sich die Polizei jetzt endlich: auf des Wesentliche konzentrieren kann, fühle ich mich gleich sicherer. Schön das es auf der Welt keine anderen Probleme zu lösen gibt.

Meine Großeltern würden sich im Grabe umdrehen, wenn sie von den deutschen Problemen in unserem Jahrhundert hören würden…
Kommentar ansehen
04.01.2008 12:28 Uhr von weebl
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Ist ne Sache des Ordnungsamts, nicht der Polizei;)
Kommentar ansehen
04.01.2008 12:33 Uhr von FMarkus
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Zelte Auf der einen Seite find ich die Idee mit den Zelten ja gut, als Anwohner neben einer Kneipe kann man aber nachts um 01:00 Uhr nicht mehr darüber lachen wenn man am nächsten morgen um 5:00 Uhr aufstehen muss.

Die Frage die stellt, würden denn Raucher Rücksicht auf die Anwohner nehmen oder sollte man eher gleich die Zelte verbieten.
Kommentar ansehen
04.01.2008 12:38 Uhr von eztz
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Denuzieren: scheint ein Volkssport zu werden .Da kann mann nur sagen einige unserer Mitbürger haben den Staat bekommen den Sie verdient haben.Frage : wann gibs eigentlich die Blockwarts wieder.
Kommentar ansehen
04.01.2008 12:49 Uhr von esseff
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@eztz: wir haben schon einen (inoffiziellen) *g. in einem 6-parteien wohnhaus. der is aber wohl auch in der zeit groß geworden, als es blockwarts überall gab. naja - ehe er sich langweilt... hat auch sein gutes; sollte meine auto mal aufgebrochen werden - der hat alles dokumentiert... *g

zum thema: gepetzt wird immer - leider. ich bin selbst nichtraucher, aber so ne kleinscheißerei geht zu weit.
Kommentar ansehen
04.01.2008 13:06 Uhr von NinoW
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
Entmündigung: Es ist eine absolute Entmündigung, dass man sich jetzt vom Gesetz vorschreiben lassen muss, wo man rauchen darf und wo nicht. Ich muss sagen, dass ich selbst auch rauche. Aber ich verzichte, wenn irgendwo nicht geraucht werden darf. Trotzdem finde ich es eine absolute Frechheit, dass der Gesetzgeber bestimmt, wer sich an das Rauchverbot zu halten hat. Große Gastronomien werden weniger bis keine Probleme haben, da diese meist einen abgetrennten Raum für Raucher zur Verfügung stellen können. Aber wer denkt mal an kleine Betriebe? Diese sind letzten Endes wieder die leidtragenden. Hier hätte der Gesetzgeber freie Entscheidung walten lassen können. Der Wirt, der Rauchen haben möchte, schreibt sich ein Schild mit der Bezeichnung "Raucher" an die Tür; Nichtraucher können dieses Lokal meiden. Wirte, die das Rauchen nicht bei sich haben möchten, schreiben sich dann halt ein Schild mit der Bezeichnung "Nichtraucher", so dass die Raucher wissen "Wenn ich rauchen will, brauch ich hier nicht hineinzugehen". So einfach ist das. Warum wird hier jeder so dermaßen entmündigt? Und warum fällt das kaum jemandem auf???
Kommentar ansehen
04.01.2008 13:11 Uhr von Psychodad76
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
@NinoW: Kann ich, auch als Nichtraucher, so unterschreiben. Es ist einfach eine Frechheit.
Kommentar ansehen
04.01.2008 13:22 Uhr von NinoW
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@ Psychodad76: Danke. Aber wie man an den Minuspunkten sieht, ist es schwer, sich heute gegen etwas zu wehren. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich im großen und ganzen Kneipen/Lokale meide, in denen ich nicht mehr rauchen darf. Hier in Osnabrück (wo ich herkomme) gibt es allerdings eine Kneipe. Da gehe ich trotz Rauchverbot sehr gern hin, weil die Atmosphäre dort sehr schön ist. Nur leider ist der Laden zu klein, um ein abgetrennten Raucherraum zu bieten.
Von einem Großteil der Bedienung weiß ich, dass diese selbst auch rauchen... Was sollen die jetzt machen? Einen größeren Laden suchen, wo Platz für Raucher ist?
Naja. Ich bin einfach der Meinung, dass jeder selbst für sich wissen muss, was gut für ihn ist und was nicht.
Ich beschwer mich ja auch nicht, wenn ich irgendwo im Park sitze und jemand sitzt neben mir und säuft ein Bier. (Gut... Hier gibt es vielleicht nur bei den Extremfällen eine Geruchsbelästigung.

UIch muss aber sagen, dass ich Nichtraucher durchaus verstehen kann, wenn sie sagen, dass der Rauch stinkt. Frisch nach dem Aufstehen denke ich nämlich genau so.
Kommentar ansehen
04.01.2008 13:25 Uhr von FMarkus
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
@NinoW: Welchen Sinn sollte das machen?
Um keine Kunden auzuschliessen würde jeder Gastwirt Raucher an die Tür schreiben.

War Raucher und bin nun Nichtraucher, ich begrüsse das Gesetz und auch die Umsetzung dessen da es einige(leider zuviele) gib die es anscheinend nicht interessiert das es ein Gesetz gibt.

Und wenn einem während man isst vom Nachbartisch Rauch ins essen gepustet bekommt dann hört irgendwann der Spass auf.
Leider habe ich mehr tolerante Nichtraucher als Raucher erlebt deshalb finde ich das Gesetz gut.

Und mal erhlich, ohne Gesetz hätte sich doch nichts geändert.

Und was heisst du verzichtest wenn irgendwo nicht geraucht werden darf? Das find ich schon dreisst, auch noch ne gute Tat wenn man sich dan die Hausordnung hält, sorry dafür hab ich kein Verständniss.

Mit entmündigung hat das nichts zu tun, endlich ist es per Gesetz mal geregelt.
Kommentar ansehen
04.01.2008 13:35 Uhr von instru14
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Ein Hoch auf die Denunzianten !!!!!!!
Kommentar ansehen
04.01.2008 13:47 Uhr von DirkKa
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@FMarkus: Wenn dort kein Zelt stehen würde dann würden die Raucher halt ohne Zelt vor der Kneipe stehen.

Klar ist es nervend für die Anwohner, wenn die Leute bis spät nachts draussen stehen, rauchen und sich dabei unterhalten, aber immerhin hat das Gesetz die Raucher auf die Strasse geschickt.
Kommentar ansehen
04.01.2008 13:47 Uhr von api
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Die Braunen: von früher müssen sich totlachen, wenn sie nicht gestorben wären. Der Geist von damals beginnt allmählich wieder aufzuleben. Heute die Raucher, morgen die Dicken, und übermorgen, wer weiss, vielleicht die mit blauen Augen, vielleicht die mit einem Tannenbaum zuhause, vielleicht die, welche zuwenig konsumieren, oder die die lesen, oder die die das Falsche hören usw. Gute Nacht zusammen. Eine Gesellschaft die nur verloren hat!
Kommentar ansehen
04.01.2008 14:00 Uhr von FMarkus
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@DirkKa: Das stimmt nicht so ganz, der Wirt der das "Raucher-Zelt" dort aufgestellt hat, hat das getan, zumal das Gesetz niemanden zwingt eine Zigarette zu rauchen.
Kommentar ansehen
04.01.2008 14:14 Uhr von Tompunet
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
die sollen mal: in den Dörfern kontrollieren, wo die ganzen alten Kriegsgräber und Veterane sitzen, da sind sie beschäftigt...die lassen sich nicht so leicht überreden. Aber naja - in der Wirtschaft zerreisst unsere Regierung nichts, da haben sie einen anderen Weg gesucht, uns ihre Macht zu demonstrieren. Warten wir mal ab, wenn im Sommer die ersten Aufläufe vor den Lokalen stehen, vor den Diskotheken, wenn die ersten regelmäßigen Lärmbelästigungen angezeigt werden...gilt das Rauchverbot überhaupt in Diskos? Das Wort steht nämlich glaub ich nirgends. Und dort wird mit Sicherheit mehr geraucht als in Speiselokalen, auch wenn manche Nebelpubs nicht zu toppen sind.
Kommentar ansehen
04.01.2008 14:22 Uhr von TheDunkin
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Gut: zu wissen, dass die polizei nichts besseres zu tun hat...
Kommentar ansehen
04.01.2008 14:32 Uhr von Metalian
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ FMarkus: Du bist ja echt das absolute Paradebeispiel eines ehemaligen Rauchers!
Das sind eh die größten Schreihälse wenn es um Rauchverbot geht!
Kommentar ansehen
04.01.2008 14:48 Uhr von VayaConTioz
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ja Ja Ja: Erstmal:
Die ganzen Kneipen wo nicht mehr Geraucht wird,von dennen werden die meisten Pleite gehen.
Was ich nicht versteh,wenn es den Nichtrauchern stört,es gibs genug plätze wo nicht geraucht wird,(kneipen ect) aber das leute ihre Kneipe und Arbeit ect verlieren, das ist dennen Egal...!
Dann soll es wenigstens,Raucher und Nichtraucher Kneipen ect geben und nicht wenn ich eine rauchen will raus gehen,nur weil von 50 leuten,sich 2 beschweren.
Kommentar ansehen
04.01.2008 14:50 Uhr von Summersunset
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Das Rauchverbot ist super! Ich wohne in BW und hier ist das Anti-Raucher-Gesetz schon vor einem Jahr verabschiedet worden und es ist super! Man kann abends in Kneipen oder in Discos gehen ohne dass man danach seine Sachen verbrennen muss, weil sie so unglaublich nach kaltem Rauch riechen. Auch Freunde von mir, die selber rauchen, finden es absolut positiv, weil sie a) selber nicht mehr so nach Rauch riechen und b) sie wirklich weniger rauchen.

Auch die konsequente Durchsetzung der Regel ist wichtig, weil ansonsten einzelne Gastronome benachteiligt wären. Wenn man nirgendwo mehr rauchen darf, geht man weiterhin in sein Lieblingslokal. Wenn man aber in bestimmten Lokalitäten weswegen auch immer rauchen dürfte (Eckkneipe, <40m²) würden sich dort die Raucher sammeln und die anderen Lokale hätten einen Nachteil.

Und die Denunzianten-Rufe....naja, in einigen Fällen ist es ja wirklich übertrieben aber wenn sich der Rufer dann in einem seiner Rechte verletzt sieht, hat auch ganz schnell die Polizei zu kommen ;)
Kommentar ansehen
04.01.2008 14:57 Uhr von Summersunset
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@vayacontioz: Das bezweifel ich wirklich. Wenn man in keinem Lokal mehr rauchen darf, werden die Raucher weiterhin weggehen wie normal und eben alle zwei Stunden kurz draußen eine rauchen. Hier in Freiburg sind die Kneipen weiterhin voll, auch ohne Aschenbecher ;-)

ach und 2 von 50...in Deutschland raucht knapp ein Drittel der Bevölkerung. Also von 50 haben wir knapp 17 Raucher und die restlichen 33 finden es sicherlich nicht toll, wenn ihnen der Rauch ins Gesicht geblasen wird. Aber man ist ja oft so freundlich und sagt nicht, sondern dreht sich nur dezent weg.

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?