04.01.08 16:26 Uhr
 2.706
 

Klimawandel vermutlich nicht allein an Erderwärmung schuld

Neue Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass die drastische Erwärmung der Arktis zum Teil auch auf natürliche Ursachen zurückgeht. So liest man es zumindest im neuen Fachblatt "Nature". Grund dafür sei ein atmosphärischer und ozeanischer Wärmetransport in den hohen Norden.

So ist die Erwärmung von Luft in großer Höhe stärker als von gängigen Klima-Modellen berechnet. Es ist daher möglich, dass der von Menschen verursachte Klimawandel nicht alleine für die Arktis-Erwärmung verantwortlich gemacht werden kann.

Der Co-Autor der Studie Rune Graversen von der Universität Stockholm sieht aber keinen Widerspruch zur allgemein bekannten These der Erderwärmung und natürlicher Einflüsse. Das Jahr 2007 war indes ein weiteres Rekord-Jahr in der arktischen Region. Noch nie schmolzen Eisdecken und Eisberge schneller.


WebReporter: Sophor
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima, Klimawandel
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2008 17:02 Uhr von chimera1000
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ach neh: denken wir doch mal alle an die Dinosaurier,naja Hauptsache wir zahlen Steuern,wird dann schon wieder.
Kommentar ansehen
04.01.2008 17:19 Uhr von Theojin
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Mit der Klimakatatrophe: kann man wunderbar den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. Deswegen wird ja auch jede andere natürliche Ursache mehr oder minder totgeschwiegen.

Das wir mehr für unsere Umwelt tun müssen steht außer Frage, der Industrie geht es aber nicht darum, sondern NUR um unser Geld.
Kommentar ansehen
04.01.2008 17:36 Uhr von DerFeger
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
wer: sich mt der geschichte befasst hat der weis das schon längst

Aber die politik macht halt das was sie kann den leuten das geld aus der tasche zu ziehen grund ist vollkommen egal erst einmal ein vorwand suchen wie hier.
Kommentar ansehen
04.01.2008 17:38 Uhr von racepig55
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Eiszeit: Wer es bis jetzt noch nicht gerafft hat:Wir befinden uns jetzt am Ende einer Eiszeit.
Und wenn jetzt "Experten" feststellen das aus dem Permafrostboden in Sibirien Mammuts auftauchen, möchte ich die Experten fragen: haben die sich etwa von Eisblümchen ernährt?
Hurra endlich haben Geologen bei Bohrungen in der Antarktis festgestellt das es auch dort schon mal eine recht üppige Flora gab. Echt klasse wo es doch Seekarten (14.Jahrhundert) gibt auf denen die Küstenlinie eingezeichnet ist (die heute nicht zu sehen ist).
Sicher es gibt den Klimawandel! Jetzt ist es an der Zeit Mittel und Wege zu finden damit umzugehen.
Das Leben ist Veränderung,und wer die Veränderung nicht will der will auch nicht das Leben
Kommentar ansehen
04.01.2008 18:49 Uhr von Deluxe2008
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Klimawandel ^^ is klar Ich muss gestehen das ich nicht unbedingt die Ahnung von Klimaforschung habe, jedoch kommt es mir trotz allem so vor als wollten uns die Politiker mit Ihrer Klimapanikmache die Kohle aus der Tasche ziehen.

Also wenn man logisch an die Sache herangeht, dann ist es schon klar das wir mit CO² die Umwelt verschmutzen... aber wieviel CO² schmeisst eigentlich so ein Vulkan in die Luft... vieviel CO² produzieren die Weltmeere und zu den Fosielen Brennstoffen (Benzin und Diesel) diese Brennstoffe sind natürlicher Art... sie sind vorhanden (in festem aggregatzustand) seit dem es die Dinosaurier gibt. Wenn ein Fahrzeug als Benzin oder ein Flugzeug Kerosin verbennt, so ist dieser CO² ausstoß doch natürlicher natur... nur halt vom festen in den gasförmigen Aggregatzustand gebracht...

Ich will nicht wissen wie viel schlimmer die CO² Werte waren als noch tausende Vuklane hochgegangen sind usw usw... und ??? Die Erde ist immer noch ein grüner Planet... das einzige Problem ist die Rodung der Regenwälder, die alle Verunreinigung beheben sollten. Man sollte lieber Geld in die Aufforstung der Regenwälder stecken und in die armen Länder, in denen die Rodung betrieben wird um überleben zu können...

Egal... wir werden uns wohl weiterhin verarschen lassen müssen... wie mit der Datenspeicherung von Telefondaten/Internetdaten "ZWECKS TERRORBEKÄMPFUNG" ^^ ;) IS KLAR SCHÄUBLE
Kommentar ansehen
04.01.2008 21:29 Uhr von E_8
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Titel !! Darüber zu diskutieren ob der Klimawandel schuld ist an der Erderwärmung ist genauso wie eine Diskussion zum Thema:
"Sind die gerade fertig gewordenen Nudeln im Topf schuld am kochenden Wasser?"

Ausserdem ist nie behauptet worden, dass die Erderwärmung NUR durch den Menschen verursacht wird. Ist ja kein Geheimnis dass die Sonne heiß ist und die Erde davon was abbekommt...
Kommentar ansehen
04.01.2008 21:45 Uhr von Mario1985
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
aber es wird dem kleinen bürger an sichklar gemacht, dass er an den Klimawandel schuldig ist. Dabei habe ich letztens noch ne reportage gesehen aus der ersichtlich war, dass es solche Temperaturschwankungen im Laufe der Jahrtausende immer gegeben hat und das nicht zwingend auf den Treibhauseffekt zurückzuführen ist
Kommentar ansehen
04.01.2008 22:14 Uhr von Azeruel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
welch glohreiche Erkentnis.

Da könn wa doch glatt noch nen paar mehr Subventionierte Kohlekraftwerke bauen :D
Kommentar ansehen
04.01.2008 22:54 Uhr von TrancemasterB
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ racepig55: Endlich mal jemand der Ahnung hat.
Wer schlau ist googlet mal ne runde und weiss anschliessend das der Klimawandel normal ist.


http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
04.01.2008 23:48 Uhr von Der Erleuchter
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Trotzdem bin ich für die Verbreitung dieses: Märchens des vom Menschen allein verursachten Klimawandels. Denn Erdöl und Erdgas ist zu schade zum verbrennen. Woraus machen wir denn unsere Kunststoffe, Medikamente usw. wenn wir alles verbrannt haben? Höchstens aus Kohle... Dann wird alles erst richtig teuer, denn die Kohleumwandlung in die entsprechenden Kohlenwasserstoffe ist mal richtig kostenintensiv. Die Methanvorkommen in den Ozeanen sind aus heutiger Sicht auch nur unter großen Schwierigkeiten zu gewinnen.
Kommentar ansehen
05.01.2008 00:57 Uhr von Krawuttke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach mal etwas kritisch hinterfragen und nicht alles hinnehmen was einem in der Medienlandschaft und von der Politik so einfach untergejubelt werden soll.

Der Planet Erde ist einige Milliarden Jahre alt, er hat in dieser Zeit zig tausend warme und kalte Perioden erlebt.... Warum wohl? Wir leben in einer extrem instabilen Welt, es ist Utopie anzunehmen dass das Wetter auf ewig gleich bleibt.

Natürlich sollte trotzdem pfleglich mit unserer Erde umgegangen werden, aber der Einfluss des Menschen auf das Klima des ganzen Planeten ist (auch laut seriösen Wissenschaftlern) sehr gering.

Vielleicht werden wir eines Tages erfahren woran der Anstieg der Temperaturen wirklich liegt. Der Mensch trägt dazu höchstens minimal zu bei.
Kommentar ansehen
05.01.2008 01:26 Uhr von datenfehler
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
YES! Dann ist ja alles bestens!

Sind wirklich die meisten Menschen so beschränkt, dass sie nicht bemerken, dass es diese Tatsache noch viel WICHTIGER machen würde, dass wir Menschen selbst die Erderwärmung nicht so vorantreiben?
Kapiert das niemand?

Ok!
Ein einfaches Beispiel:
Ich befülle einen Eimer Wasser mit dem Gartenschlauch! Der soll aber nicht überlaufen. Ich spritze als 0,1 Liter pro Stunde da rein und rechne mir dann aus, wann das Ding voll ist.
Jetzt bemerke ich aber, dass es da reinregnet.
Was passiert liebe dumme Kinder? GENAU! Der Eimer füllt sich NOCH SCHNELLER mit Wasser? Und das ohne unser Zutun und wir nehmen jetzt mal noch an, dass wir keinen Regenschirm oder Ähnliches dabei haben! (nur um sicher zu gehen, dass die ganz Blöden mein Beispiel nicht zu ernst nehmen!)

Kapiert? Wenn zu den Faktoren, die wir selbst verursachen auch noch zusätzlich natürliche Faktoren hinzukommen, DIE WIR NICHT AUFHALTEN KÖNNEN, dann wird das mit dem Klimawandel noch schneller von statten gehen.

Ein Teil der Menschheit wird im Wasser ersaufen und ein anderer wird in der Wüste verhungern und verdursten! Bzw. es wird Kriege um das wenige bewohnbare Land geben. Diese Szenarien werden ja momentan gerade ausgemalt.

Haben das jetzt auch die unterbelichtetsten Spatzenhirne kapiert?

Wir sind nicht komplett dafür verantwortlich und können somit weniger gegen den Klimawandel tun, als vorausgesagt!

Denkt mal nach:
So eine News ist keine Möglichkeit auf Staat und Wirtschaft zu schimpfen, dass dieser "Umwelt-Mist" nur ne miese Abzocke ist und dass man also getrost weiter dicke Autos fahren kann und ohne Verstand Energie aus fossilen Brennstoffen verheizen kann. etc. etc. etc.
So eine News sollte die Leute noch besorgter stimmen.
Und was wird hier gemacht? Alles runtergespielt! Jaja... Die vielen Vulkane, die dauernd auf Hochturen CO2 rausschleudern sind Schuld usw....
Daher werden die Menschen also NICHT vom Klimawandel betroffen sein, weil wir nicht allein verantwortlich sind? Hab ich die Logik so richtig verstanden?

Wie borniert und kurzsichtig muss man eigentlich sein?
Einem Hurricane ist es egal, wer verantwortlich ist. Dem steigenden Meeresspiegel ist es egal, dass niedriggelegene Inseln und Länder nicht alleine verantwortlich sind, aber trotzdem werden Länder wie die Niederlande auf kurz oder lang absaufen!
Die Horizontlosigkeit und Ignoranz der Menschen hier kotzt mich mittlerweile ganz schön an! (schlimmer noch, dass sie repräsentativ ist)
Blos selbst keine Verantwortung übernehmen!

Die Menschheit wird wohl doch aussterben... Zurecht, wie ich langsam traurigerweise zugeben muss. Denn auch den wenigen Menschen mit Hirn, wie mir, gelingt es einfach nicht, den anderen ein bisschen Verstand einzubläuen...
Kommentar ansehen
05.01.2008 01:53 Uhr von Azeruel
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ datenfehler: Ich würde mal sagen, richtiger Post, zum falschen Thema ;)

Hier geht es um die Erderwärmung und nicht um die allgemeine Verschmutzung der Erde, wie zum Beispiel die dreckigen Gewässer in China usw.
Niemand hat behauptet das der Mensch daran nicht schuld ist.

Und ja, mit Sicherheit tragen auch wir dazu bei das sich die Erde erwärmt, dennoch ist dies nur ein Teil des Gesammten. Und genau das, und zwar nicht mehr und nicht weniger vermittelt diese News. Wer mehr hinein interpretiert, ist selbst Schuld.
Kommentar ansehen
05.01.2008 10:24 Uhr von DerFeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Abzocke ist es immer warum muss der kleine mann der alles hegt und pflegt immer dafür löhnen
Kommentar ansehen
05.01.2008 10:28 Uhr von datenfehler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Azeruel: Erderwärmung - darum gehts, ja! Was macht die? Klimawandel bzw. Klimakathastrophe!
Ist das sooo schwer zu verstehen?
Wie helfen wir da mit? Unter anderem CO2-Ausstoß!
Wie erklärt man solchen Leuten nur solche einfachsten Zusammenhänge.
Mir gings nämlich nicht um die allgemeine Verschmutzung der Erde. Auch wenn die dazu mit einspielt? Wieso wirst du fragen (ich glaube, ich verstehe deine... ahmn... sehr einfache Denkweise *g*). Weil Schädigungen der Umwelt aller Art meist auf die Pflanzen geht (ob nun Algen im Wasser oder Bäume im Wald - du verstehst? [bitte bitte versteh das doch, *heul*]). Was machen denn die Pflanzen so, wirst du fragen? Die machen einen Teil des CO2 weg und erzeugen O2, das brauchst auch du zum Atmen. Also nochmal kurz zum mitschreiben. Vergiftete Gewässer -> tote Pflanzen -> weniger O2-Produktion und mehr CO2, der nicht "getilgt" wird... Das ist jetzt sehr vereinfacht, aber komplizierter will ich es für dich nicht machen...

Und wenn durch eine derartige News deutlich gemacht wird, dass wir nicht alleine verantwortlich sind, an der Erderwärmung (UND SOMIT DER KLIMAKATHASTROPHEN!!! <- verstehst du? das hängt zusammen! Es wird nicht einfach nur ein bisschen wärme, da passiert noch viiiieeeel mehr), dann musst du dir einfach sorgen machen.

Ist das so schwer zu verstehen?
Oder bist du wirklich so traurig, dass du keine Gegenargumente bringen kannst, dass du jetzt diesen Schwachsinn schreibst?
Kommentar ansehen
05.01.2008 12:46 Uhr von Azeruel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@datenfehler o0oo: Also erstmal muss ich sagen, dass ich mich von dir leicht beleidigt fühle, ich muss mich nicht als dumm abstempeln lassen, nur weil du es nicht schaffst deine Meinung faktisch klar niederzuschreiben (von einer produktiven Diskussion hast du scheinbar noch nix gehört? Auf jeden fall gehört dazu NICHT zu beleidigen). Mir ist wohl klar in welchem Zusammenhang die menschlich verursachte Umweltverschmutzung mit der Erderwärmung und damit dem Klimawandel steht. (Mal nebenbei, noch ist längst nicht geklärt was den größten Teil am Klimawandel ausmacht)

Warum muss ich mir Sorgen machen, wenn ich weiss das ich nicht allein daran Schuld bin? Spricht mich das davon frei nicht acht auf meine Umwelt zugeben, so gut es mir ebend möglich ist? Ich denke nicht. Für mich, und ich denke für viele andere auch, ist es irgendwo logisch das wir als höchst anzunehmend entwickeltes Lebewesen auf der Erde sorge tragen müssen, dass diese so gut wie möglich intakt bleibt. Das bedeutet aber nicht das wir uns von allem enteignen sollten und zurück in die Höhlen stürmen sollten. Evulotion bedeutet Fortschritt, wir müssen den Fortschritt nur in die richtigen Wege leiten.

Mir geht es nur darum, dass viele Menschen glauben, sie alleine und niemand anderes sei dafür verantwortlich.
Dieser Glaube macht Menschen extrem manipulierbar. Immerhin wird ihnen klar gemacht, sie seien Schuld und am besten könnten sie ihre Schuld ja bereinigen in dem sie sich jedes neue Modell der super Umwelt ergonomischen Autos der Firma xxx kaufen. (Ich erinnere nur an die Energiesparlampen Aktion, die garantiert nicht aus Liebe zur Natur gestartet wurde.)
Kommentar ansehen
05.01.2008 21:37 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist aber auch nichts weltbewegend Neues? Hatten wir sowas nicht vor ein paar Monaten hier schon mal?
Kommentar ansehen
06.01.2008 05:11 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soso: "Der vom Menschen verursachte Klimawandel" also?!

Ich kann gar nicht begreifen, dass auch nur ein normal denkender Mensch bereit ist diesen Schwachsinn wirklich zu glauben. Ehrlich, jetzt wundert mich nicht mehr wie man in der Vergangenheit immer wieder Massen mit abstrusen Vorstellungen um den Finger wickeln konnte. Wenn man in einer so aufgeklärten Welt wie heute lebt und sich dermaßen verblöden lässt, sind die Ereignisse zu Beginn des zweiten Drittels des letzten Jahrhundert wirklich nicht mehr verwunderlich.
Kommentar ansehen
06.01.2008 22:58 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Azeruel: "von einer produktiven Diskussion hast du scheinbar noch nix gehört"

Habe ich und beherrsche ich (besser als du jemals nur im Ansatz).

Nur sind dies hier INDISKUTABLE Tatsachen und jeder der hier widerspricht, darf in seiner Intelligenz wahrlich angezweifelt werden.
Es geht hier nicht darum, wie man einen Obstbaum am besten beschneidet oder welche Farbe für eine Wand am besten ist. Es geht einfach nur um Tatsachen...
Und dass das hier die meisten nicht kapieren ist erschreckend... Gut ok. Die meisten glauben auch an Märchengestalten, wie Gott oder Allah...
Kommentar ansehen
08.01.2008 22:04 Uhr von VolKeu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liest -: sich doch nicht schnell, oder?
Interessante Betrachtungsweise ;-)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?