03.01.08 17:46 Uhr
 426
 

Eine Frau liegt in einer vermeintlichen Blutlache - Protest gegen Walfang

Die Frau liegt zusammengekrümmt, ganz in rot eingefärbt, in einer roten runden Lache, die an Blut erinnert, auf weißem Grund. Das Ganze erinnert stark an die japanische Flagge, die ja eigentlich die Sonne symbolisieren soll.

Diese Protestaktion fand vor dem Gebäude des japanischen Konsulats im australischen Melbourne statt. Die Tierschutzorganisation Animal Liberation Victoria will mit dieser Aktion gegen die japanische Jagd auf Finn- und Zwergwale protestieren.

Japan hat aber auch schon seine Jagd auf Wale eingeschränkt. Im Dezember wurde die Jagd auf Buckelwale gestoppt. Aber es sind immer noch japanische Walfänger unterwegs, die rund um die Antarktis Wale jagen dürfen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Protest
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Abgeordneter Ludwig Flocken wegen Hetze gegen Islam ausgeschlossen
Indien: Schulen erhalten Überwachungskameras mit Live-Stream für Eltern
Donald Trump prangert an: "Russland hilft uns bei Nordkorea überhaupt nicht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2008 19:42 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Total dümmliche Aktion: Die Japaner werden von allein anfangen den Walfang weiter zu reduzieren. In Japan geht der Verzehr von Walfleisch kontinuierlich zurück.

Ich kenne mehrere Japaner und von denen hat zwar jeder schon Walfleisch gegessen, aber nicht einer hat gesagt das es ihm schmeckt oder das er es nochmal essen will.

Sind alles Jüngere Leute, aber die älteren sterben ja von alleine aus. ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder zeigt sich mit 26 Jahre jüngeren Freundin auf "Bunte"-Cover
Brigitte Bardot findet #MeToo-Bewegung "scheinheilig und lächerlich"
AfD: Abgeordneter Ludwig Flocken wegen Hetze gegen Islam ausgeschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?