03.01.08 16:06 Uhr
 2.628
 

Deutsche sparen so viel wie noch nie

4,76 Billionen Euro oder 57.900 Euro je Deutschem, so viel haben die Bundesbürger im Jahr 2007 auf der hohen Kante, fand jetzt eine Studie der Dresdner Bank heraus.

Allein 2007 legte das Vermögen privater Haushalte um 230 Milliarden Euro zu. Wie sich dieser Geldsegen auf die Bevölkerung jedoch verteilt, wurde nicht erfasst.

Die Sparquote liegt damit auf einem Rekordhoch von 10,8 Prozent gegenüber 10,5 Prozent im Jahr 2006. Etwa 40 Prozent des Zugewinnes lassen sich auf Aktiengeschäfte zurückführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: robertmey
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2008 15:59 Uhr von robertmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Mensch hat denn heute eigentlich Aktien?Außer wohlhabenden sicherlich niemand. Die meisten haben eher nichts im Sparstrumpf. Ein kleiner Teil hortet dagegen die Milliarden.
Kommentar ansehen
03.01.2008 16:09 Uhr von bounc3
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Also: Also ich merk von den 57.900 Euro nichts. Genauso gehts meinen Verwandten/Bekannten ...
Kommentar ansehen
03.01.2008 16:20 Uhr von ghost2005
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist der Witz des Jahres.

Es haben eher die Reichen mehr Geldbeiseite geschafft, ja das glaube ich, aber bezweifle das ein normaler durchschnittlcher Bürger soviel gespart haben könnte, allein aus dem Grund heraus, das sie nicht mal dieses Jahresgehalt annährend haben und dann soll noch soviel gespart haben. LOL
Kommentar ansehen
03.01.2008 16:27 Uhr von Showtek
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Witz: Den Zugewinn hat auf keinen Fall der normale Bürger.
Zumindest habe ich davon kein Stück bemerkt. Ebenso ist mir niemand im Freundeskreis bekannt der einen solchen Aufschwung hatte!
Kommentar ansehen
03.01.2008 16:37 Uhr von Gregsen
 
+14 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2008 16:52 Uhr von derSchmu
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Gregsen Es geht wohl mehr darum, dass immer noch gequatscht wird, dass der Aufschwung nun auch bei uns ankommt...wir aber nix merken ausser, der Aufschwung bedeuetet, mehr auszugeben.
Dann noch durch eine Statistik gesagt bekommen, dass im Schnitt jeder Bundesbuerger 57900Euro beiSeite gelegt haette, ist nur Oel, was man ins Heuschreckenfeuer giesst....Nimmt ein Mittel- bzw. Unterstaendler mal zur Hand, wie viel Kohle er hat, ueberschlaegt das mal mit der Anzahl der Menschen, die ungefaehr genausoviel haben, wie er, dann wird diesem Menschen ja erst recht klar, wie schlecht das Geld verteilt ist...

Die Vorredner regen sich daher nicht direkt ueber die Statistik auf, sondern ueber die Wahrheit dahinter...
Kommentar ansehen
03.01.2008 16:58 Uhr von Smiling-Cobra
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Also: ich gehöre zum Mittelstand aber ich merke nur das der Mittelstand seit der Euroeinführung zusehends wegbricht.
Von einem Aufschwung habe ich noch nichts bemerkt!
Das einzige "auf" ist bei den Preisen
Kommentar ansehen
03.01.2008 17:08 Uhr von fred7777
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
da steht ja auch nichts das jeder Deutsche im Jahr 2007 58 000 euro auf die hohe kante gelegt hat sondern das eben dieser Betrag auf der hohen Kante liegt ... und bei den vielen älteren Mitbürger die auf ihre rente sparen, klingt das doch durchaus realistisch, finde ich
Kommentar ansehen
03.01.2008 17:08 Uhr von sub__zero
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
ROFL: "Wie sich dieser Geldsegen auf die Bevölkerung jedoch verteilt, wurde nicht erfasst."

Wozu auch? Jeder halbwegs vernünftige Mensch kommt auch von alleine drauf.
Kommentar ansehen
03.01.2008 17:12 Uhr von swald
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ghost2005: "das sie nicht mal dieses Jahresgehalt annährend haben und dann soll noch soviel gespart haben."

Es bedeutet ja nicht das sie in diesem Jahr 57900 € gespart haben, sie haben diesen Betrag auf dem Sparbuch.
Kommentar ansehen
03.01.2008 18:30 Uhr von christi244
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ghost: Stimmt!!!
Kommentar ansehen
03.01.2008 19:03 Uhr von FallDown99
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
ungerecht verteilt: verteilt sich ja auch von alleine und für Geld muss man nichts für tun, natürlich.
Kommentar ansehen
03.01.2008 19:35 Uhr von blub
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Wirtschaft ist am Boden: Seit der Wiedervereinigung geht es Deutschland Jahr für Jahr schlechter. Zahlreiche Teuerungen bringen die Wirtschaft zum erliegen und stoppen den Aufschwung. Wie kann es sein, dass die Deutschen wie die Weltmeister sparen würden. Das ist der größte Witz des Jahres ! Im Osten gibt es immer mehr Arbeitslose, Hartz IV Empfänger gibt es hierzulande immer mehr...Das Sparen, was es früher gegeben hat gibt es nicht mehr. Das Bisschen was man zur Seite gelegt hat wird vom Mafia-Staat abkassiert. Die Bankkontrolle ist eingeführt, damit ja kein Cent unbeobachtet bleibt. Die Banken zahlen für das Sparbuch lächerliche 0,5-2%...aber bei Überziehung des Kontos greifen sie sich 15% oder mehr vom Kunden. Es kotzt mich alles dermaßen an.
Seit Jahren wird alles teurer, z.T. doppelt so teuer wie in DM Zeiten, aber die Löhne sind seit Jahren gleich geblieben....Wie bitte soll man da noch sparen können. Ach ja, das können die Reichen, die jeden Scheiss steuerlich geltend machen können.
Kommentar ansehen
03.01.2008 19:39 Uhr von Krawuttke
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Soso, die Sparer: Hmmm, also ich bin im Bankenbereich tätig und kann mir deshalb ganz gut ein Urteil bilden.

Das Wort sparen kennen heutzutage die meisten Menschen nur noch vom hörensagen. Wie sollen sie auch sparen können, bei Preisen und Steuern jenseits der Schmerzgrenze ?

Selbst jemandem wie mir, der ein mittleres Einkommen hat und eigentlich weiss wie es gehen sollte, reicht es am Ende des Monats nicht mehr zum großartigen sparen.

Das Klischee das die Reichen reicher und die armen Ärmer werden stimmt leider .....
Kommentar ansehen
03.01.2008 19:39 Uhr von Gregsen
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@derSchmu: Ich glaube viele menschen haben ein falsches verständnis vom aufschwung. Die meisten hier bei ssn verstehen unter aufschwung "ich muss nichts tun und hab trotzdem mehr geld in der tasche"

so einen aufschwung gibt es aber nicht und wird es auch nciht geben... das ist aber auch nicht sinn des aufschwungs. Der aufschwung soll den Menschen nur mehr möglichkeiten geben was aus ihrem leben zu machen und genau das bringt er: Die arbeitslosenzahlen sinken, die Firmen stellen mehr ein und das einkommen einer deutschen arbeiters ist innerhalb der letzten jahre konstant gestiegen...

und dasselbe gilt für die unverteilungsdebatte. Wenn man hier die beiträge so liest, kriegt man das gefühl es sind alle der überzeugung dass jeder Millionär oder überhaupt gutverdienende das Geld entweder geschenkt bekommen hat, oder irgendwie ergaunert, aufjedenfall es aber keinesfalls verdient hat.

Dass die Top manager, die millionen verdienen aber auch 14 stunden am tag bei ner 100h woche arbeiten und vorher mindestens genausoviel zeit in ihr studium / ausbildung investiert haben, während der normale student am nach der arbeit feiern geht, wird hier irgendwie aussenvor gelassen.

Ich weiß dass mein beitrag dafür wieder abgewertet wird, aber wir haben in deutschland immernoch das glück dass wer arbeiten will auch arbeit findet. Die mag nicht in sienem traumjob sein und auch nicht sein traumeinkommen haben... aber diesen luxus gibt es in keinem land der welt mehr und hier muss man sich einfach anpassen statt alles auf die bösen politiker und manager zu schieben.
Kommentar ansehen
03.01.2008 22:17 Uhr von Talknmountain
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Gregsen: "Die arbeitslosenzahlen sinken, die Firmen stellen mehr ein und das einkommen einer deutschen arbeiters ist innerhalb der letzten jahre konstant gestiegen..."

So einen Quatsch habe ich schon lange nicht mehr gehört, bist du Angestellter der Regierung?

Ich weiß nicht woher du kommst, aber du lebst fernab jeder Realität.
Kommentar ansehen
03.01.2008 22:50 Uhr von jsbach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe die Zahlen: nicht im Kopf. Aber es besitzen nur einige wenige den Haupteil des angehäuften Billionen-Vermögend. Der größte Teil der Bevölkerung lebt bereits an der unteren sozialen Schwelle. Statistiken beweisen dass.
"Die Reichen werden immer reicher und die Armen immer....
zahlreicher" sagte Wallraff
Kommentar ansehen
03.01.2008 23:02 Uhr von nightbeatle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da bleibt nur noch ein irres Grinsen kann ich die 57.900 Euronen auch bei der
Dresdner Bank abheben ?

Oder haben die gerade mal wieder keine Lust
auf unrentable Privatkunden ?

Danke für diese Statistik, aber wenn ich die Staatsverschuldung durch die Zahl der Bürger teile,
sehe ich für weite Teile der Bevölkerung schwarz.

Vielleicht könnte man das verrechnen - das wäre
doch mal ein Lösungsansatz.

Ich muß ne Aktie kaufen, dann kann ich auf der nächsten Hauptversammlung den Antrag stellen.

In diesem Lande hilft nur noch schwarzer Humor
und zunehmende Rückbesinnung auf die Tugenden
der Nachkriegsjahre - Schwarzarbeit, Selbstanbau von Nahrungsmitteln und Tauschwirtschaft.

Nur die Ruinen zum Besetzen fehlen, aber das ergibt sich......
Kommentar ansehen
03.01.2008 23:57 Uhr von nfrisch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vierköpfige Familie hat demnach 232000 auf Konto: Mit ist erst durch Nachrechnen klar geworden, dass jeder Deutsche, also auch Kinder und Jugendliche jeweils 57900 im Schnitt haben soll. Eine Familie mit 2 Kindern hat nach dieser Rechnung also 232000 EUR auf dem Sparbuch ... LOL.

Aber es gibt schon noch Schichten, auch junge, die im Geld zu schwimmen scheinen. Geht mal abends von Kneipe zu Kneipe, die sind alle gerammelt voll, dass man jedem auf die Füsse tritt. Und das bei einem Cocktailpreis von 8 EUR.
Kommentar ansehen
04.01.2008 04:40 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
5 Billionen EURO, aber wo: Sicher stellt sich da die Frage, wer eigentlich den Aufschwung in China finanzierte?

Wirtschaftsexperten warnen die Tarifparteien vor zu geringen Lohnabschlüssen, dies würde die Binnen-Konjunktur dämpfen und den Aufschwung gefährden.
Kommentar ansehen
04.01.2008 07:49 Uhr von ghost2005
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@gregsen: is klar, Deutschland hat Aufschwung das bei der Bevölkerung an kommt.
Deutschland hat einen minimalen Aufschwung, das leider durch teilweise nicht nachvollziehbare Preiserhöhungen kaputt gemacht wird, leider:-(

Dein Satz:
"Dass die Top manager, die millionen verdienen aber auch 14 stunden am tag bei ner 100h woche arbeiten und vorher mindestens genausoviel zeit in ihr studium / ausbildung investiert haben, während der normale student am nach der arbeit feiern geht, wird hier irgendwie aussenvor gelassen."

Es sind nicht nur die Manager die so toll Studiert haben und viel Zeit in Ihre Arbeit stecken. Es gibt viele normale Arbeiter oder Selbstständige die mehr Stunden im Monat leisten, als so einige Manager und weniger Lohn bekommen.
Kommentar ansehen
04.01.2008 08:16 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der kleine Mann spart wo er kann, doch oh Graus vor Monatsende ist das Geld schon aus. Der reiche Mann von nebenan der hat genug sich weggetan. Die Politik verallgemeinert hier, und sagt beide habens - bitte sehr.

Es ist einfach zu sagen, das Volk hat genug Kohle auf der Bank - aber am Ende sind es doch nur paar hundert tausend die wirklich ein dickes Konto haben. Zumal man heute ja wirklich jeden cent sparen muss- um im alter nicht am Hungertuch zu nagen - umsomehr hasse ich solche 0% Zinsen Aktionen der Geschäfte, denn damit werden viele in die Schuldenfalle getrieben. Gibts eigentlich eine Gegenüberstellung - wieviel Schulden auf jedem Deutschen statistisch verteilt lasten ?
Kommentar ansehen
04.01.2008 09:24 Uhr von Holla.die.Waldfee
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ja genau: man bringt eine solche studie raus und macht sich damit seine glaubwürdigkeit kaputt! dresdner bank ade
Kommentar ansehen
04.01.2008 11:56 Uhr von derSchmu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Gregsen...Aufschwung?! Klar hamma nen Aufschwung, erkennt man ja an den sinkenden Arbeitslosenzahlen...quatsch, daran erkennt man nur, dass die Leute wieder bereit sind, sich versklaven zu lassen.

Auschwung, sieht man doch an den Investitionen....klar sieht man ja, es wird investiert, aber die Kohle kommt (s.o.) nicht bei der Arbeitenden Bevoelkerung an.

Aufschwung, klar den Staatskassen gehts besser als jemals zuvor...natuerlich gehts den Kassen besser, weil die Bevoelkerung immer mehr ausgenommen wird. Oekosteuer, Mehrwertsteuer, soziale Abgaben, Hartz IV etc....bleibt noch weniger uebrig fuer den Menschen.

Wenn damit Aufschwung gemeint ist, dann kommt der Aufschwung natuerlich beim Buerger an.

Ich verstehe unter Aufschwung sinkende Arbeitslosenzahlen (da wurd in der letzten Zeit auch viel an der Statistik gedreht), steigende Loehne (wo sind die denn?), die im Vergleich zu den Lebenshaltungskosten schneller steigen und steigendes Bruttosozialprodukt.

Das man sich beim Aufschwung nicht in die soziale Haengematte knallen muss, ist nicht nur beim Abschwung klar.
Es geht einfach nur darum, dass die arbeitende Bevoelkerung was davon merkt...

Was die achso armen Manager angeht, die hier nen 14h-Tag schieben muessen und ne Mordsverantwortung tragen, die tun mir richtig leid...

Wenn ich so nen Bauarbeiter sehe, der an der unteren Lohngrenze 12/13h am Tag auch ma ran muss, dann mit Mitte 30 seinen ersten Bandscheibenvorfall kriegt und dann dennoch bis zur Fruehrente mindestens schaffen muss um dann ne Rente zu bekommen, wo man sich gleich begraben kann...dann habens die Manager echt schwer, koennen sich selber den Lohn erhoehen, kriegen Abfindungen und Boni, die das Jahresgehalt eines Ottonormalarbeiters bei weitem uebersteigen und das sogar noch dann, wenn se Mist gebaut haben und nicht dafuer gerade stehen muessen (soviel zum Thema Verantwortung). Dann gehen sie halt in den Vorruhestand, haben ja genug gespart, die private Rente kann sich auch sehen lassen, naja die braucht man aber nicht ankratzen, ist ja noch genug von der Abfindung da und das Auto brauch ich auch net zu bezahlen...kuemmert sich dann mein Fahrer drumm...

Wenn ich mit meinem Studium fertig bin, will ich auch so nen Job, sauf mir vorher schon das Gewissen nach Feierabend auf ner Party weg und mach dann mein Diplom. Schade nur, dass ich kein BWLer bin...
Kommentar ansehen
04.01.2008 13:10 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eaglejay selten habe ich so ein Armutszeugnis gelesen...

Deine Art von Fatalismus ist aber wohl schon recht typisch fuer Deutschland.

Die Leute denken sich, ist alles Mist, wie es ist, aber solange ich mich da durchmogeln kann und bekomme was ich brauche (nicht was ich will), ist das schon in Ordnung.

Das ist der Grund, warum bei uns keiner auf die Strasse geht und protestiert, jeder denkt sich, mich wirds schon nicht treffen und so wie bisher, ist das fuer mich in Ordnung...

Das aber nichts in Ordnung ist, fegen die meisten lieber unter den Tisch...Nichtwissen ist den Meisten einfach lieber, dann bleibt auch das Gewissen unangetastet...

Sch... mer halt drauf, dass es doch nicht so rechtens ist, wie es in der Welt zugeht...frueher warn wir halt mal Kanonenfutter, ist daher nicht schlimm, wenn wir irgendwann mal wieder Kanonenfutter sind....wir bauen alles moegliche auf, damits nachher wieder niedergehauen wird...

Fortschritt ist was anderes, aber einfacher ist es natuerlich, auf der Stelle zu treten, kostet nicht so viel Kraft...

Durch Leute wie dich, hamm wir die typische Konstellation, die uns jedes Jahr eine neue Misere bringt...

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?