03.01.08 15:15 Uhr
 86
 

Afghanistan: Selbstmordanschlag kostet sieben Menschen das Leben

Vergangenen Donnerstag starben bei einem Selbstmordanschlag auf einen Konvoi sieben Menschen. Der Konvoi von indischen Arbeitern begleitet von einer Polizeieskorte wurde im Südwesten des Landes, nahe der Stadt Khasch Rod, angegriffen.

Zuerst detonierte eine ferngezündete Bombe und verwundete einen Polizisten. Der daraufhin haltende Konvoi wurde dann von einem Selbstmordattentäter attackiert. Die Explosion tötete sechs Polizisten und einen indischen Arbeiter. Elf weitere Personen wurden verletzt.

Vergangenes Jahr erreichte die Anzahl der Todesopfer durch Anschläge und Kämpfe den Höchstwert seit dem Untergang des Talibanregimes 2001 - es verloren 6.300 Menschen ihr Leben.


WebReporter: Waffelhaendler
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Mensch, Afghanistan, Selbstmord, Selbstmordanschlag
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2008 15:52 Uhr von guenxmurfl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was geht wohl: in einem Selbstmordattentäter vor, nachdem er sich in die Luft gesprengt hat..?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?