03.01.08 15:33 Uhr
 3.891
 

Petri Heil: 12-Jähriger angelte einen 250 Kilo schweren Hai

In der Bucht von Palm Beach, etwa 100 Kilometer nördlich von Miami, hat ein 12-jähriger Junge einen 250 Kilogramm schweren und annähernd drei Meter langen Stierhai mit der Angel gefangen.

"Das war eine super Sache", sagte Aidan Murray Medley wörtlich, der bereits in den Ferientagen einen 209 Kilo schweren Stierhai gefangen hatte. Der 12-Jährige angelt bereits seit sieben Jahren.

Die Stierhaie sind besonders aggressiv und attackieren regelmäßig Menschen. Sie sind sogar in der Lage, in Flüssen zu schwimmen. Laut der Fischereibehörde in Florida wurde der bisher schwerste Stierhai mit 234 Kilogramm vor 27 Jahren in Panama City gefangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kilo, Hai, Heil
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2008 15:17 Uhr von HammyGirl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, mit 12 Jahren schon so einen riesigen Fisch zu angeln, ist schon eine Wahnsinnsleistung. Jeder Fischer wünscht sich so einen Fang.
Kommentar ansehen
03.01.2008 15:38 Uhr von Ru5hh0ur
 
+18 | -13
 
ANZEIGEN
unverantwortlich: einen 12 jährigen jungen auf haifischjagd zu schicken!


(hackt ruhig auf mich ein, ich bleibe dabei!)
Kommentar ansehen
03.01.2008 15:38 Uhr von Inspiron
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
genau: und der kleine hat den rausgezogen.Wers glaubt....
Kommentar ansehen
03.01.2008 16:03 Uhr von kimmsen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
in deutschen landen ist das tier wohl eher als bullenhai bekannt.

aber was solls, in ein paar jahren gibt es eh keine haie mehr im meer.
Kommentar ansehen
03.01.2008 16:05 Uhr von Tommy44
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
also rushhour hat völlig Recht!

es ist wirklich unverantwortlich!

Da werfen sich mir ein paar Fragen auf ...

- Was hätte alles passieren können?
- Was machen die jetzt mit dem Hai?
- Darf man das einfach machen? (Auch wenn die Frage aus der Luft gegriffen ist, hat sie doch ihre Daseinsberechtigung, oder nicht? ;) )
Kommentar ansehen
03.01.2008 16:42 Uhr von derSchmu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Im Stern stehts auch, aber irgendwie klingt das nach der Story, wo ein Junge mit nem Revolver so ein Mordseber von Wildschwein in nem Wald erlegt haben soll und Wochen spaeter kam dann heraus, dass das n Eber war, den sie vorher freigelassen haben...naja beim Hai is das wohl nich so einfach....den werden sie nich vorher mal eben im Klo runtergespuelt haben...
Kommentar ansehen
03.01.2008 17:26 Uhr von Montezuma81
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll daran aus erzieherischer Sicht unverantwortlich sein - das ist einfach der American Way of Life?!

Der Junge sitzt auf einer Yacht festgegurtet in einem Stuhl, während das eine Ende der Angel ebenfalls arretiert ist - passieren kann da für den Menschen nicht viel.
Kommentar ansehen
03.01.2008 17:55 Uhr von JCR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Haifischjagd ist sowieso so eine Sache, die ich nicht nachvollziehen kann. Jährlich werden etwa 200 Millionen Haie von Menschen getötet, viele Arten sind stark gefährdet. (laut Wikipedia sind etwa 70 Arten vom Aussterben bedroht).

Dem gegenüber steht eine verschwindend geringe Zahl von Haiangriffen.

Dass der Bullenhai besonders aggressiv sei, ist wohl eine Erfindung der Krone-Redaktion, es gibt lediglich mehr Angriffe, weil dieser häufiger auf Menschen trifft. (Eben weil diese Haie oft in Flüssen anzutreffen sind).


Ganz abgesehen davon, dass die Menschheit diesen hochentwickelten und mittlerweile immer seltener werdenden Kreaturen mit mehr Umsicht begegnen sollte, ist es sowieso wenig sinnvoll, Haie zu Nahrungsmitteln zu verarbeiten.
Ihr Fleisch ist hochgradig mit Schwermetallen belastet, weil sich diese innerhalb der Nahrungskette anreichern.
Kommentar ansehen
03.01.2008 18:04 Uhr von Montezuma81
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ JCR: "Dass der Bullenhai besonders aggressiv sei, ist wohl eine Erfindung der Krone-Redaktion, es gibt lediglich mehr Angriffe, weil dieser häufiger auf Menschen trifft. (Eben weil diese Haie oft in Flüssen anzutreffen sind)"


Unsinn! Bullenhaie sind richtig aggressive Bastarde, weil es kein Tier gibt, das einen höheren Testosteronspiegel hat, als sie.
Kommentar ansehen
03.01.2008 18:25 Uhr von JCR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Montezuma: und weiter: Das mit dem Testosteron ist korrekt, dennoch sind Haiangriffe, auch bei Bullenhaien, Ausnahmefälle. Auch in den Regionen, in denen Haie häufiger auf Menschen treffen.

Und so gesehen sind auch Hunde "richtig aggressive Bastarde".
Kommentar ansehen
03.01.2008 18:38 Uhr von Montezuma81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JCR: Bei Bullenhaien hat man aber zusätzlich das Problem (abgesehen von ihrem Lebensraum - an Küsten und teilweise mehrere tausend Kilometer von der Flußmündung entfernt im Süßwasser), dass man sie unterschätzt, da Menschen zwar nicht zu ihrer direkten Beute gehören, sie aber einfach alles mögliche (auch Gegenstände) scheinbar wahllos angreifen.
Kommentar ansehen
03.01.2008 19:17 Uhr von koreli
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
cool: ist doch gut für ihn mit 12 einen hai angeln mit 18 einen wal
Kommentar ansehen
03.01.2008 19:22 Uhr von [email protected]
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
na klasse: riesenleistung...der hai hats auf jeden fall verdient...
scheiß aggressive tiere was fällt denen eigentlich ein schwimmende menschen anzufallen? die viecher tun ja so als wär das ihr meer...unverantwortlich da haie schwimmen zu lassen!

wer ironie findet darf se behalten das blag soll sich n weniger gefährliches und tierschonenderes hobby suchen
Kommentar ansehen
03.01.2008 19:25 Uhr von Ichsagdiewarheit
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hat eigentlich schonmal jemand von euch eine Angel: in der Hand gehabt??

Ich glaube eher nicht, denn dann wüstet ihr das es unmöglich ist einen 250kg schweren Hai aus eigener Kraft an Deck eine Botes zu schleppen.
Egal ob 12 j. oder 30j. , das schafft kein Mensch der Welt.

Was der junge da gemacht hat war Hochseefischen, das ist in meinen Augen einfach nur erbärmlich, angeschnallt an einem Stuhl auf Deck und nicht aus eigener Kraft werden da die "Könige" des Meeres erbarmungslos gefangen und haben nicht den hauch einer chance zu entkommen.

Versteht mich nicht falsch, ich bin selbst seit meinem 8 Lebensjahr begeisterter Angler, also schon seit 18 Jahren, aber das was die Jungs da treiben ist kein Angeln mehr.
In meinen Augen muss der Angler den Fisch aus eigener Kraft landen können, ist das nicht möglich, weil der Fisch einfach zu groß und zu stark ist, sollte er mal überlegen ob das von Mutter Natur einfach nicht gewollt war/ist...
Kommentar ansehen
03.01.2008 22:48 Uhr von emkaeh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
genau: meine meinung ,ich hab auch nen angelschein , aber das was die da als angeln bezeichnen ... , schließe mich da meinem vorredner an
Kommentar ansehen
04.01.2008 11:37 Uhr von Spiel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Momentmal: gabs nicht auch mal ne News, wo auch so ein Windelscheisser nen riesen Wildschwein erlegt hat und dann raus kam alles Schwindel ??
Kommentar ansehen
06.01.2008 18:42 Uhr von VolKeu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon eine -: recht unwahrscheinliche Geschichte, oder?
Trotzdem - Respekt ;-)

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?