03.01.08 15:21 Uhr
 206
 

Weitere Entspannung auf dem Arbeitsmarkt

Aufgrund des Winters ist die Zahl der Arbeitslosen im Dezember leicht angestiegen. Rechnet man die saisonalen Effekte heraus, ist die Zahl allerdings um insgesamt 78.000 gesunken.

Offiziell suchen derzeit 3,406 Millionen Frauen und Männer in Deutschland eine Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote liegt deutschlandweit bei 8,1 Prozent. Der Anstieg der Arbeitslosen sei in diesem Winter geringer ausgefallen, so die Agentur für Arbeit.

Das Jahr 2007 soll mit dem Rückgang um 711.000 Arbeitssuchenden das Beste Jahr seit der Gründung der BRD gewesen sein, teilte die Arge in Nürnberg mit.


WebReporter: robertmey
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Weite, Arbeitsmarkt, Entspannung
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2008 15:27 Uhr von toffen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Rückgang: Rückgang... naja.. geschickte Fälschung trifft das ganze glaube ich besser.
Kommentar ansehen
03.01.2008 15:48 Uhr von robertmey
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
betrug: eigentlich ist diese ganze zählerei ein großer betrug.man rechnet sich das ergebnis schön indem man einfach ein paar leute rausrechnet.
Kommentar ansehen
03.01.2008 15:56 Uhr von Pitbullowner545
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die: Arge in Nürnberg hat nichts mit den Arbeitslosenzahlen zu tun

Die Hauptstelle des Arbeitsamtes dort fälscht die Zahlen, nicht die dortige arge, die war das Sozialamt

natürlich sind die zahlen lug und betrug, die Hartz4ler sind nämlich von letztem jahr 7,5 Millionen auf weit über 12 gestiegen..., es gibt keine "entspannung" am arbeitsmarkt, die arbeitslosen wandern nur in eine andere statistik die nicht groß verkündet wird

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"
US-Außenminister möchte ohne Vorbedingungen mit Nordkorea sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?