03.01.08 10:07 Uhr
 14.402
 

Bill Gates wird seine Karriere bei Microsoft bald beenden

Bill Gates möchte sich in den kommenden Monaten vollständig aus der Geschäftsführung von Microsoft zurückziehen. Sein diesjähriger Auftritt auf der Hightech-Messe "Consumer Electronic Show (CES)" in Las Vegas könnte nach 25 Jahren auch sein letzter dort werden.

Bereits im Januar 2000 trat Gates seine Stellung als Konzernchef an Steve Ballmer ab. Seine jetzigen Positionen werden Craig Mundie ("Chief Research and Strategy Officer") und Ray Ozzie ("Chief Software Architect") übernehmen. Wer künftig die Repräsentationsaufgaben übernimmt, ist bislang unklar.

Bill Gates nutzte die Las-Vegas-Messe immer wieder für bedeutende Ankündigungen im Computerbereich, insbesondere der Vorstellung von Windows 95 im Jahre 1994. Angeblich möchte Gates, der Mitbegründer von Microsoft ist, sich ganz wohltätigen Zwecken seiner "Bill Melinda Gates Stiftung" widmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Microsoft, Karriere, Bill Gates
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
"Forbes"-Liste: Bill Gates weiterhin der reichste Mensch der Welt
Bill Gates warnt Donald Trump: "Habe ihm erklärt, wie großartig Impfstoffe sind"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2008 10:18 Uhr von mymomo
 
+37 | -8
 
ANZEIGEN
find ich gut: also nicht das gates sich zurückzieht, sondern das er sich seiner stiftung widmet...
man kann sagen was man will, aber gates als mensch war mir eigentlich immer recht sympathisch...
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:22 Uhr von ive_beaten_tetris
 
+8 | -68
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:25 Uhr von DasEvilchen
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Ich find es ebenfalls gut das er sich um seine Stiftungen weiterhin kümmern will. Über ihn als Unternehmer zu urteilen liegt nicht in meiner Macht, aber als Mensch ist er ein sehr sympatischer Mann. Weiter so!
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:36 Uhr von Thoronir
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Windows 1.0 im Jahre 1994?? Also ich schreib normal keine Kommentare, aber hier ist doch was mega falsch. "..., insbesondere der Vorstellung von Windows 1.0 im Jahre 1994." Klar doch, und ein Jahr später kam Windows 95. In der Quelle steht: "Neben der Präsentation von Windows 1.0 sticht vor allem sein Auftritt im „Aladdin Hotel“ am 12. November 1994 heraus." Also doch kein Windows 1.0 im Jahr 1994.
1. Quelle lesen
2. Quelle verstehen (!!)
3. News für ShortNews schreiben
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:38 Uhr von Jimyp
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
Titel ist schlecht! "Wirft hin" hört sich so an, als ob er gescheitert wäre, was wohl ganz klar nicht der Fall ist!
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:49 Uhr von MasterM
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
windows 1.0 ?? Macht auch irgendwie keinen Sinn. Wir kenn doch windows 1.0 garnicht. Wir hatten doch 1992 schon windows 3.1 auf den Rechnern.
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:49 Uhr von ^Apo^
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2008 11:03 Uhr von Gergo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wenn man die Quelle genau studiert findet man auch folgendes :

Microsoft lieferte Windows 1.0 im November 1985 für 99 Dollar aus, das Betriebssystem kam nur in den USA auf den Markt. Erst Windows 1.02 gab es auch in Deutschland zu kaufen.
Kommentar ansehen
03.01.2008 11:06 Uhr von antivirus32
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2008 11:22 Uhr von Fritz Müller Berlin
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Titel schlecht, News schlecht: Er wirft nicht hin, er hört auf, wie seit Jahren gepant.
Er kümmert sich um seine Stiftung, und das nicht angeblich.

Daher nur 1 Stern anstatt 0.
Kommentar ansehen
03.01.2008 11:27 Uhr von Thunderpl
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Bill Gates der Wohltäter: Ich finde er wahr ein genialer Geschäftsmann, denn er hat (fast) alle aus dem Computerbetriebssystemmarkt rausgedrängt. Daher hat er auch Kohle wie Sau und kann die auch Spenden (,was er übrigens schon oft und viel vorher gemacht hatte). Von daher Hut ab.

PS: Das einzigste was dumm gelaufen ist, ist dass durch die Kokurrenzlosigkeit die Betriebsysteme nicht die besten sind...
Kommentar ansehen
03.01.2008 11:28 Uhr von dt-politik-dt
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
einer von wenigen: die es begriffen haben das man Geld nicht mitnehmen kann
in die Kiste.
Seine bzw. Microsoft Preispolitik war schon immer Scheixxe.
Der Mann gibt wenigsten was von den überzogenen Preisen
zurück. Das gefällt mir
Kommentar ansehen
03.01.2008 11:58 Uhr von hotellazur
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bill Gates: Auch ich muss hier zustimmen, der Titel ist wirklich falsch gewählt. Aber sonst hätte ich vielleicht auch nicht auf die News geklickt ;-)

Außerdem finde ich das sehr gut, dass er sich mehr um seine Stiftung kümmern möchte, auch ich finde Bill Gates einen sehr sympathischen Mann - das gibt es nicht oft, so reich und so ein guter Mensch!
Kommentar ansehen
03.01.2008 12:30 Uhr von outis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Thunderpl: Wenn du noch etwas wie "mit illegalen bzw. fragwuerdigen" Mitteln" vor dein "rausdraengen" setzt, dann koennte ich deinen Kommentar akzeptieren. Aber so? Der hat doch schon rumgeheult, als ihm kaum jemand Geld fuer seinen BASIC-Interpreter (fuer das Altair 8800, wenn ich mich richtig erinnere) gegeben hat.
Kommentar ansehen
03.01.2008 12:33 Uhr von chazy chaz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich muss auch sagen: dass mir Gates sympatisch war, zum teil auch durch seine humanitären Stiftungen.
Wenn jetzt aber ein Chef, der noch ein wenig auf die Menschen geachtet hat, sich zurückzieht frage ich mich was aus Microsoft werden soll (mal abgesehen dass die Produkte jetzt schon extrem überteuert sind).
Kommentar ansehen
03.01.2008 13:21 Uhr von Mav_erick
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Bill Gates der Wohltäter....LOL: als ob der gute Bill frewillig ne Stiftung gemacht hätte...und als ob der so wohltätig wäre, wie das einige tatsächlich zu glauben scheinen.
Soweit ich mich erinnere hat die Gründung der Stiftung Microsoft von der Zerschlagung bewahrt. Davon abgesehen, ist die Gates-Stiftung ein riesengroßer Schwindel. Offiziell arbeiten die doch unter anderem im Kampf gegen Aids in Afrika mit, richtig? Dabei ist ein großes Problem, dass die Preise für entsprechende Medikamente künstlich hochgehalten werden. Theoretisch müßten doch alle, die in der Stiftung mitarbeiten ein großes Interesse haben, dass derartige Preise nach unten korrigiert werden...ist ja schließlich für deren Arbeit immens wichtig. Dumm nur, das gerade diese Pharmakonzerne, die solche Mittel prodzuieren und die Preise so hoch halten, ebenfalls in der Gates-Stiftung mitarbeiten. Es ist sogar so, das rund 2 Drittel der Tätigkeiten der Gates-Stiftung den offiziell erklärten Zielen genau gegenüberstehen. Im Klartext heißt das: 1 Drittel helfen...2 Drittel die Leute weiter und mehr abzocken.
Gates der Wohltäter...das ich nicht lache!
Kommentar ansehen
03.01.2008 13:24 Uhr von kahmoon
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Warum auch nicht? Ausgesorgt hat er ja und im Aufsichtsrat bei doppeltem Gehalt lässt es sich sicher aushalten :)
Kommentar ansehen
03.01.2008 13:48 Uhr von Il_Ducatista
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
träne, träne was, unser aller Billy geht? Über wen sonst können wir uns dann so genüsslich das Mundwerk zerreissen?
Kommentar ansehen
03.01.2008 14:09 Uhr von Deluxe2008
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Mav-erick: Zur Preispolitik der Medikamente.

Ich denke das die Preise nicht von Bill Gates so horend hoch gehalten werden, sondern eher von den Pharmakonzernen.

Bill Gates ist vielleicht in der Geschäftswelt kein Heiliger und hat mit sicherheit den einen oder anderen Fehler gemacht, schlimmer finde ich leute wie Peter Hartz!

Herr Hartz war so freundlich millionen von Menschen in Deutschland in die Armut zu treiben und hat unmengen an Geld veruntreut... das Geld wurde für Lustreisen usw verscheuert...

Da lobe ich mir doch eher Herrn Gates, der viel hat aber auch viel gibt. Es sollten sich mehr Menschen ein beispiel daran nehmen, dass man auch etwas geben kann wenn man vom Leben mit so viel finanziellen Glück beschenkt wurde.
Kommentar ansehen
03.01.2008 14:19 Uhr von Matt200
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich wär: schon lange vorher zurückgetreten....
der Mann hat keine Sorgen mehr und kann sich nun den andren Freuden des Lebens witmen.
Kommentar ansehen
03.01.2008 14:34 Uhr von Mav_erick
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Deluxe2008: Du weißt, dass der Geschäftsführer eines Unternehmens, auch einer Stiftung, immer für die Handlungen seines Unternehmens verantwortlich ist? Der ganz oben entscheidet und dann drehen sich entsprechend die Rädchen....ohne seine Entscheidung dreht sich gar nichts.
Über Hartz brauchen wir hier nicht reden, der gehört weggesperrt.
Hier gehts um Billy. Schau Dir doch mal verschiedene Sachen an:
http://de.wikipedia.org/...
http://www.spiegel.de/...
http://www.heise.de/...
nur mal ein kleiner Ausschnitt aus dem ganzen Drama. Freilich gibts auch gute Dinge über die Stiftung zu berichten...aber wenn ich jemandem mit der linken Hand 5 Euro schenke und mit der rechten Hand 10 Euro abnehme...wieviel Gutes hab ich dann tatsächlich getan? Wie kann ich denn Umweltverschmutzung bekämpfen, wenn ich selber Anteilseigner an den größten Umweltverschutzern bin?
Laut Gesetz ist eine AG immer den Aktionären verpflichtet..und nur denen...Umweltschutz interessiert die dann einen feuchten Dreck, solange die bisherigen Methoden mehr Profit bringen...und solange das so ist, wird sich auch nichts ändern. Deshalbt kann so eine Stiftung eigentlich nicht mit gutem Gewissen an solchen Firmen beteiligt sein...damit führt sie sich selber ad absurdum! So siehts aus Kollegen!
Kommentar ansehen
03.01.2008 14:37 Uhr von Pommy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jimmyp: ist er doch auch xD
Kommentar ansehen
03.01.2008 14:53 Uhr von rary
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bill: Gates ist wohl der reichtes mensch der welt oder stimmt mir da keiner zu? Man sollte immer auf dem höhe punk seiner Karrier auf hören da ist immer so .
Kommentar ansehen
03.01.2008 15:00 Uhr von Hebalo10
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Bill Gates: will bis zu seinem Tod 95 Prozent seines Gesamtvermögens für wohltätige Zwecke spenden - auch wenn seine Firmenpolitik und die Qualität manch seiner Produkte umstritten sind, seine Spendenaktivität ist es nicht.
Kommentar ansehen
03.01.2008 16:07 Uhr von Deluxe2008
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Mav_erick: Ich habe bereits gesagt das er als Geschäftsmann mit sicherheit kein Heiliger ist. Das er Anteile an Pharmakonzernen hält bedeutet nicht das er die Preispolitik dieser Konzerne bestimmt.

Soweit ich weiss bestimmt der Vorstand einer solchen Gesellschaft was wie passiert.

Btw. kennst Du einen Menschen der frei von Fehlern und sonstigen dingen ist? Wieviel deines Geldes, das Du zum Kapitalismus beisteuerst gibst du denn Obdachlosen die drausen auf der Straße leben? Hast Du Patenkinder in Peru oder sonst irgend eine Humanitäre Leistung erbracht?

Bill Gates macht mit sicherheit Geld mit seinen Aktienanteilen, aber selbst wenn Gates keine Anteile hätte, wären die Pharmakonzerne nicht bereit die Preise zu senken... von daher ist das Augenwischerei... da verdiene ich lieber mit und stecke das Geld in eine Stiftung... so werden vielleicht Medikamente für 3000$ gekauft aber im prinzip kosten Sie nur die Hälfte wenn er sich mit der hälfte der Kosten am Kauf beteiligt.

Wie gesagt... fass die mal an die eigene Nase... Neid ist zu oft die größte Plage der Menschheit... und die macht besonders bei Menschen die weniger haben ein großteil des Charakters aus.

Vielleicht solltest Du dich mal etwas mehr angagieren anstatt dich über Leute aufzuregen die viel haben und viel geben wollen.

Btw. ich bin kein Samariter und mache auch nicht alles richtig... aber manch mal kann man mit wenig Geld (wenn man es selbst net so dicke hat) Menschen eine freude machen die garkeins haben. Btw. ich unterstütze auch durch den Kauf von Luxushardware wie 2 Grafikkarten zu über 600Euro den Kapitalismus... und fördere damit die Armut anderer... bin ich deshalb jetzt Schlechter als Du... oder ist Bill Gates, weil er mit seinem Geld investiert ein schlechterer Mensch als alle anderen ???

Ich finde Bill Gates ok... und seine Stiftung auch... immerhin ist er besser als alle anderen die noch nich mal zwei euro für nen Kaffee haben, wenn ein Obdachloser fragt ob man ihm was kaufen könnte.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
"Forbes"-Liste: Bill Gates weiterhin der reichste Mensch der Welt
Bill Gates warnt Donald Trump: "Habe ihm erklärt, wie großartig Impfstoffe sind"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?