02.01.08 21:24 Uhr
 5.155
 

Islamisten-Streit: Hat bin Laden den Propheten beleidigt?

Al-Qaida Chef Osama Bin Laden gerät zunehmend ins Visier kritischer Islamisten. Nun hat sich Sayyed Imam al-Sharif, genannt "Dr. Fadl", aus einem Gefängnis in Ägypten mit einer Streitschrift zu Wort gemeldet. Al-Sharif war bislang emsiger Verfechter des "Heiligen Krieges" und verfasste diverse Bücher hierzu.

Nach Ansicht des Inhaftierten hat sich bin Laden gegenüber den Muslimen strafbar gemacht. So hinterfragt Sharif u.a. Sinn und Zweck der Terroranschläge vom 11. September 2001: "[...]was bringt es, wenn man eines der Gebäude des Feindes zerstört und er dann eines deiner Länder zerstört?"

Angeblich ist Al Quaida bemüht, die Aussagen des "Dr. Fadl" herunterzuspielen und bringt diese mit Folter im ägyptischen Gefängnis in Verbindung. Al-Sharif hingegen möchte den Dschihad mit einem neuem Regelwerk versehen. Dabei solle auf Gewalt offenbar künftig verzichtet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Laden, Islam, Islamist
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2008 21:37 Uhr von DrBlockhead
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
klingt so als ob sich da jemand frei kaufen will. naja da sieht man es aber mal wieder wie sehr es mit der einsatzbereitschaft der führungsriege aussieht. wenn es ihnen an den kragen geht sind se plötzlich ganz kleinnlaut.
Kommentar ansehen
02.01.2008 22:10 Uhr von Colonel07
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
bin dafür klingt zwar irgendwie nach einem Traumtänzer, aber wenn er es schafft, das radikale Islamisten die den "westen" ausradieren wollen von den eigenen Glaubensbrüdern "verachtet" und ausgestoßen werden, dann sehe ich das als einen Schritt in die richtige Richtung.


Jez müssen wir aus dem Abendland nur noch leute wie Busch verscheuchen und schon is die Welt nur noch von Glücksbärchies bewohnt und am Himmel scheben nur noch Zuckerwattewölkchen.
Kommentar ansehen
02.01.2008 22:11 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
krieg ohne gewalt? auch wenn es ein heiliger krieg ist, bleibt es ein krieg... wie soll das ohne gewalt gehen? hoffen, dass sich eine seite ihre religion "ausdisskutieren" lässt? wohl kaum

jetzt würden mich die bücher von dem ja echt interessieren...
Kommentar ansehen
02.01.2008 22:21 Uhr von Enryu
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@holzi: kalter krieg
politische erpressungen
Ölverbot
keine anschläge mehr

in etwa so würd ich sagen
Kommentar ansehen
02.01.2008 22:52 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ enryu: da muss ich soweit zustimmen, aber für solche sachen ist ja bin laden nicht verantwortlich...

wobei der eh kein richtiger islamist ist... trägt in seinen videos oft ne ami--tarnjacke und ne swatch :D zumindest früher...


und die leute, die für ein ölverbot etc sorgen könnten, arbeiten eher mit bush zusammen...
Kommentar ansehen
02.01.2008 22:53 Uhr von exekutive
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
laut einem interview: mit der kürzlich in pakistan ermordeten buttho wurde bin laden schon vor ein parr jahren ermordet.. das interview lief auf al dschasira.. die gleiche fassung dann später auch auf cnn.. nur die stelle mit der ermordung von bin laden war raus geschnitten

quelle mit dem video interview
http://www.dailykos.com/...
Kommentar ansehen
02.01.2008 22:59 Uhr von Enryu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@holzi: ja aber wenn neue regeln für den dschihad rauskommen an die sich alle halten werden, auch bin ladens anhänger, dann sollten die regeln doch tatsächlich eine wirkung betreiben

allerdings bei ölverbot werden sich einige staaten nicht nehmen lassen nen kleinen besuch abzustatten oder selbst verbote auszuhängen (bald hängen die ja am tourismus und ein einreiseverbot in ein land kann ganz schnell ausgesprochen werden)

irgendwie hat es seine vor und nachteile, dass wirklich kein staat der welt souverän ist.
Kommentar ansehen
02.01.2008 23:04 Uhr von DerKenner
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ H.O.L.Z.I. Krieg ohne Gewalt, wäre möglich nur dann müsste man mindestens den Arsch in der Hose haben, den Mahatma Gandhi, Kennedy und Bhutto bspw. hatten, die Todesmutig ihre Freiheit vertreten haben.

Zum Thema bleibt nur zu sagen, wenn der eine Esel den anderen Langohr nennt. Im übrigen haben diese Leute nichts mit dem Islam zu tun. Das sind nur irgendwelche Macht- und Geldgeilen Wichtigtuer, die sich selber am nächsten sind, also nicht besser oder schlechter wie Bush, Cheney, Wolfowitz, Silverstein, Blair, Musharraf uvm.

Der Silverstein, Besitzer des World Trade Centers, hat mit unglaublichen Versicherungsanpassungen durch Einschluss von Flugzeugattentaten, relativ zeitnah vor dem 11. September, seinen perönlichen Jackpot in Höhe von um die 5,5 Milliarden Euro gelandet. Hammernäschen, oder?
Kommentar ansehen
02.01.2008 23:06 Uhr von blub
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Schande ist Bin Laden: Bin Laden hat mit dem Islam nicht im geringsten zu tun, der Unterschied ist wie Tag und Nacht. Der armselige Terrorist tötet unschuldige Menschen und beschmutzt mit seinen Taten andauernd den friedlichen Islam...Durch seine Scheiss-Video-Botschaften will er sich noch wichtig machen. Am liebsten würde ich in seine dämliche Fresse spucken !
Kommentar ansehen
02.01.2008 23:49 Uhr von Schiebedach
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
OH! Sama: ist doch eigendlich ein von den Amerikanern angeworbener und ausgebildeter Terrorist. Auch die Waffen sind, sofern sie nicht von den UdSSR-Soldaten in Afghanistan erbeutet wurden, amerikanischer Herkunft.
Was zu bedenken wäre.
Kommentar ansehen
03.01.2008 00:09 Uhr von Gunny007
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Schiebedach: genau, die cia hat ihn sehr gut ausgebildet, mit waffen und geld versorgt. wie ist das mit den geistern, die man rief.
Kommentar ansehen
03.01.2008 00:36 Uhr von Sven_
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
hmmm: Ich habe durchaus auch schon gelesen, dass Bin-Laden den Anschlag am 11. September verurteilt... leider ist das mit den "Videobotschaften" so eine Sache... die Übersetzungen erfolgen zu 100% in den USA, die Deutsche Presse übernimmt auch nur das was die amerikanische im Original schreibt. Dabei gibt es dann zum einen Problem, dass der Übersetzer dieser Nachricht erzählen kann was er will, die Menschen die es überprüfen könnten sehen das Video nie in voller Länge oder kommen aus Pakistan und sind entsprechend glaubhaft. Und zum anderen kann man sich oft die Frage stellen, wer hinter den amerikanischen Zeitungen steckt und wie weit der Staat da einfluss hat, die können auch viel erzählen.

Und abgesehen davon, dass man sich nichtmal einigen konnte, wie man al-Qaida aka Al-Kaida aka El KAida schreibt, kann sich jeder Idiot als ein Führer dieser Gruppe hinstellen, ist es im Endeffekt mehr eine "Idee", eine Ideologie. Da man aber keine einzelnen Anhänger einer Ideologie verfolgen kann nennt man sie eben Al-Qaida, bzw. teilweise nennen sie sich selbst auch so, ohne das es eine tatsächliche Organisation ist. Früher die "kommunisten", heute die "al Qaida" oder "islam Terrorist". Noch interessanter wird es, wenn man Aussagen von Bin Ladens umfeld liest, nach denen der Name Al-Qaida eigentlich aus den USA kommt und einfach übernommen wurde

Trotzdem loblich, dass mehr auf die Idee kommen, dass der kampf gegen die Kreuzritter nichtmehr mit Waffen ausgetragen werden sollte ;)
Kommentar ansehen
03.01.2008 00:52 Uhr von Girasol
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ blub: ob bin Laden dumm ist, stelle ich mal außen vor, immerhin hat er studiert auf feinen Universitäten.Und einen friedlichen Islam habe ich auch noch nie gesehen.Andauernd wird doch irgendwo, irgendwie aus irgendwelchen Gründen Krieg geführt.Und komischerweise immer nur die Moslems...
Und das er tot ist, glaube ich nicht, der lebt in Saus und Braus irgendwo, wetten dass?Man müßte halt mal seine Familie fragen, aber das scheint sich ja keiner zu trauen.
Kommentar ansehen
03.01.2008 01:10 Uhr von DerKenner
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Girasol = w0000t? Krieg, immer nur die Moslems? Ist Bush jetzt auch ein Moslem?

Girasol, es ist nicht so wie alles scheint, sondern eher noch so wie es anscheinend ist.
Kurzes Beispiel: Scheinbar ist Bhutto gestorben, weil sie sich ihren Kopf stieß, aber es ist anscheinend eher so, dass sie ermordet wurde.
Kurz gesagt, nimm nicht alles als wahr hin nur weil es in allen Medien mit Nachdruck einem aufgezwungen wird.
Es mag durch den Gesamteindruck der Medien so aussehen, als suchten wir Moslems den Krieg, aber informiere Dich bitte, schaue Dir Analysen und Berichte von Leuten an, die nicht unbedingt von einem Konzern bezahlt werden, wohinter widerum ein noch größerer Konzern steht (Ölkonzern, Militärs, etc). Puzzleteil für Puzzleteil bekommst Du nach einer Weile ein großes Szenario und das sieht erschreckend anders aus, eher wie verkehrte Welt.
Kommentar ansehen
03.01.2008 01:26 Uhr von Sven_
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
"friedlichen Islam [...] nie gesehen": dafür bist du zu jung, geh ein paar Jahrhunderte zurück, da kannst du zusehen, wie das Christentum plündernd und mordend durch das Abendland reitet.... noch nie vom Papst gehört, dem ersten Hassprediger der Welt? Oder wer hat wohl den ersten Kreuzzug ausgerufen ;)
Kommentar ansehen
03.01.2008 01:28 Uhr von Girasol
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Der Kenner: das wollte ich damit nicht sagen.Und das Bush ein Arschloch ist, wissen wir ja alle.
Aber im Nahen Osten oder auf dem afrikanischen Kontinent, unter Brüdern, das geht ein wenig zu weit.Suniiten und Shiiten, und nun sag DU mir was daran richtig ist.Wie gesagt, das war nur ein kleines Beispiel.!
Und sicher weiß ich das da große Konzerne hinterstehen, sowie bei der Familie Bin Laden, wie schon erwähnt.
Die Moslems können nun mal nicht in Frieden miteinander leben.Wird einem ja immer wieder vor Augen geführt.
Kommentar ansehen
03.01.2008 01:31 Uhr von Nagra3
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
klingt so als ob er vom USA Gehirngesteuert wird, da hat die USA wohl eine neue Marionette gefunden um zu Provozieren.
Kommentar ansehen
03.01.2008 01:55 Uhr von Girasol
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Nagra3: ich wollte es mir nicht aufhalsen, aber ja, meine Gedanken...
(sind die gleichen).Amen
Kommentar ansehen
03.01.2008 02:02 Uhr von nikehacker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gut so: Endlich mal ein guter Vorschlag =)
Schön wieder ein Zeichen zu sehen, dass der Islam bei entsprechender Auslegung nichts mit sinnloser Gewalt zu tun hat. Ein Djihab ohne gewalt, im Sinne, andere vom Islam zu überzeugen, ist meiner meinung nach nichts schlimmes. Dies tun alle Religionen. Es ist halt nur die Frage, wie er sich das vorstellt.
Kommentar ansehen
03.01.2008 04:17 Uhr von G-Nol
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Alle Länder, Kulturen ect. sind ok: ---Hier soll sich niemand raus reden---

Man muss eigentlich dazu sagen, wenn man vom Islam oder von Juden oder von Christen spricht, das eigentlich nicht die Bürger damit gemeint sind.
Man sollte dies auf jeden Fall unterscheiden.
Man redet dann immer von denen, die an der Macht sind.

Egal aus welchem Land, welcher Religion man kommt, ich denke jeder liebt den Amerikanische Angewohnheiten. Und ich denke Amerikanische Bürger machen auch gerne Urlaub in Exotischeren Gebieten. Europa genau so.
Ich will damit sagen, das die Bürger von sich aus nichts gegen andere Religionen/Kulturen - Angewohnheiten/Traditionen haben. Die an der Macht sind machen es so. Warum weshalb sollte schon bekannt sein.

Hier braucht sich niemand raus zu reden. Der Bush, der Binladen, vor allem Jüdische Machthaber im Hintergrund, sorgen für diese Unruhen.
Binladen erzielt seine Wähler nur durch Gewalt Erpressung und so hält der die Leute unter Kontrolle. Und diese werden durch gewisse Personen mit Waffen unterstützt. Und dieser Islam wird in den Medien Präsentiert.
Aber so sind nicht die Islammisten oder Moslems. Man sieht es ja daran, das nicht jeder Islammist-Moslem sich in die Luft jagt. Sei es in Europa oder USA ect.
Und die Bushs und Jüdische Machthaber halten Ihre Leute mit Abhängigkeit vom Konsum unter Kontrolle und durch Angst, das angeblich vom Islam=Terror kommen soll und Rassentrennung.
Alles schwachsinnig.
Keiner der Kulturen will irgend wenn Umbringen.
Ich will zum Beispiel nach Arabien reisen ohne irgend welche Ängste. Oder nach Amerika oder Israel oder oder. Und will halt diese vielfallt auch sehen. Und so denken bestimmt auch sehr viele. Nur warum kriegt man es nicht hin?
Nicht der Islam, nicht das Christentum ist schuld daran. Die wollen immer den Frieden. Die an der Macht sind machen diese Probleme. Und das nur weil damit Ihre eigene Taschen gefüllt werden. Der Rest ist egal. So sieht es aus und nicht anders.
---Hier soll sich niemand raus reden---

Auch früher vor 4T Jahren war es das gleiche Problem. Bis heute. Das ist das Problem. Nichts anderes.

Noch was wichtiges:
Nicht nur der Islam bringt den Frieden, auch das Christentum. Es wurde halt von gewissen Leuten, bis heute ausgenutzt. Beide Religionen.

Wenn die echten Christen und Islammisten an der Macht währen, würde man Gott heute viel viel näher sein.
Ich sage das nicht weil ich ein Moslem bin. Ich bin auch keiner. Ist auch egal was ich bin. Aber das ist Fakt was ich schreibe ist Fakt.
Kommentar ansehen
03.01.2008 08:12 Uhr von FallDown99
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Hehe: Die "Islamkenner" hauen die besten sachen rein. Wie die heutigen Neonazis, die leugnen auch gewisse Stellen in der Geschichte wie manche hier die hälfte der Suren aus dem Koran. Aber wenn ihr euch dabei gut fühlt, viel spaß. Merkt ihr dann aber in spätestens in 20 Jahren wenn ihr als Kuffar leben dürft, dann wisst ihr auch was "Frieden" ist.
Kommentar ansehen
03.01.2008 08:52 Uhr von arielmaamo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Osama: ist das Idol von 1000000en Muslimen.
Man muss sich nur die Bilder aus Pakistan anschauen, überall gibt es T-Shirts und Poster von ihm zu kaufen.
Ob sich das durch die Überlegungen, über die die News hier berichtet, ändert bezweifle ich.
Es wird selbst in Schulbüchern in Saudi Arabien über Andersgläubige gehetzt und
wie die Hamas schon kleine Kinder indoktriniert, ist
erschreckend.
http://www.youtube.com/...
Und das sind alles keine Einzelfälle !!!
Kommentar ansehen
03.01.2008 12:23 Uhr von divadrebew
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hat bin Laden den Propheten beleidigt? Hat er nun, oder hat er nicht?
Der Autor dieser News schweigt sich leider dazu aus.
Kommentar ansehen
03.01.2008 15:13 Uhr von arabicgirl
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ganz bestimmt: außgerechnet ósama der ist doch selber ein moslem
Kommentar ansehen
03.01.2008 19:25 Uhr von blub
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ Girasol: Ich habe nicht behauptet, dass Osama dumm ist, wie kommst du darauf. Es interessiert mich ein Scheissdreck ob er irgendwo in "feinen" Unis studiert hat. Terrorist bleibt Terrorist, egal wieviel Fachwissen er besitzt. Du sagst, dass es kein friedliches Islam gibt, woher willst Du das wissen ? Bist Du Islamwissenschaftler oder was ? Wenn man keine Ahnung hat soll man einfach mal die Fresse halten und nicht in alle Richtungen herumplärren.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?