02.01.08 20:56 Uhr
 1.291
 

Senden: Prügelei zwischen Teenager-Mädchen - Niemand half

Im bayerischen Senden (Landkreis Neu-Ulm) waren am vergangenen Montagnachmittag zwei Mädchen (13 und 14 Jahre alt) vor einem Imbiss zwei anderen, scheinbar etwas älteren Mädchen begegnet. Es kam zu einem Streit.

Dabei schlug eines der älteren Mädchen zu, schlug das 14-jährige Mädchen zu Boden, ließ auch dort noch nicht von seinem Opfer ab und riss es an seinen Haaren. Die Freundin des Opfers versuchte vergeblich, Autos zum Anhalten und deren Insassen zum Helfen zu bewegen.

Jedoch hielt niemand an. Die Täterinnen entkamen unerkannt. Die Polizei bittet um Mithilfe.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Teenager, Prügel, Prügelei
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Deutsche, die IS-Terrorist heiratete, bittet Kanzlerin in Video um Hilfe
Urteil: Asylbewerber erhält für Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2008 21:03 Uhr von titlover
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
tja: und hilft man, kriegt man selber eins auf den Schädel und ist möglicherweise ne BILD-Schlagzeile am nächsten Tag.
Kommentar ansehen
02.01.2008 21:19 Uhr von norris2008
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2008 21:24 Uhr von lampenschirmchen
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2008 22:37 Uhr von *50CeNT*
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
das ist deutsche mentalität: einfach wegschauen und weiterlaufen/-fahren
Kommentar ansehen
02.01.2008 23:36 Uhr von guenxmurfl
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hätte auch gar nicht gewusst: wem ich helfen soll: der 13+14jährigen oder den älteren Mädels...
Kommentar ansehen
02.01.2008 23:56 Uhr von Schiebedach
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
und hätten die Autos: angehalten, hätten sie garantiert im Halteverbot gestanden: und das kostet. Und wo der nächste Parkplatz lag, geht aus der Meldung auch nicht hervor.
Kommentar ansehen
03.01.2008 08:55 Uhr von vst
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
deitsche sprak, schwere sprak: du kennst den unterschied zwischen anscheinend und scheinbar nicht, dein satzaufbau ist schrecklich, autos helfen nicht, auch wenn man sie bittet.

grausig.
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:07 Uhr von Universum22
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Schiebedach: genau, vor allem müsste man auch noch die Feinstaubbelastung noch berücksichtigen die beim erneuten starten des Motors in die Umwelt gepustet wird.

Benzinkosten sind auch ein Faktor der berücksichtigt werden muss, lass ich den Motor laufen oder bleibe ich solange das es sich Lohnt den Motor ab zu stellen. ^^
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:10 Uhr von Lucky Strike
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
und die helfer wären die geaschten: klar ist es mist, wenn jeder wegschaut und nichts tut.
aber seien wir mal ehrlich. wenn ein autofahrer angehalten hätte und zur hilfe geeilt hätte, was wäre dann passiert?

er hätte dann die mädchen auseinander gezogen, wahrscheinlich selbst ein paar abgekriegt, hätte dann den täterinnen vielleicht ein paar gegeben und wäre dann wegen (schwerer) körperverletzung, kindesmisshandlung oder was sich vielleicht die mädchen noch so ausdenken beschuldigt, verurteilt worden. wäre innen bau gewandert und hätte schmerzensgeld blechen müssen.

solange in deutschland opfer und helfer schlimmer bestraft werden als die täter, wird sich an dieser haltung auch nicht viel ändern.
wobei ich es jetzt auch nicht sonderlich gut heiße um straftaten zu verhindern selbst welche zu begehen. aber bei so schlägereien sollte man einfach den tätern ungestraft mal richtig eins in die futterluke kloppen dürfen.
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:18 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche sprache ist wirklich ne verdammt schwere: sprache.
ich meinte natürlich nicht geaschte (von Asche) sondern gearschten (vom Popo)
Kommentar ansehen
03.01.2008 19:14 Uhr von Sonnflora
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lucky Strike: du hast den Nagel voll auf den Kopf getroffen. Genau das ist der Grund, daß bei Schlägereien, Überfällen, etc. kaum einer noch eingreift und hilft. Nicht aus Angst, daß man selbst was abbekommt, sondern weil man im Zweifelsfall der Blöde ist, wenn man dem Täter ein paar in die Fre... haut. Dann darf der Täter einen nämlich wegen Körperverletzung anzeigen und bekommt dann auch noch Schmerzensgeld. Was der Täter aber gemacht hat, ist dann plötzlich ganz uninteressant.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?