02.01.08 18:36 Uhr
 301
 

Hannover: Neugeborenes lag tot neben Babyklappe

Auf einer Treppe die zur Babyklappe eines Krankenhauses in Hannover führt, wurde am heutigen Mittwoch die Leiche eines erfrorenen Neugeborenen gefunden. Aufgrund der Körpertemperatur des Leichnams geht man davon aus, dass der männliche Säugling bereits mehrere Stunden tot war, bevor man ihn auffand.

In einer Obduktion soll ermittelt werden, ob das Baby schon bei der Geburt oder erst danach starb. Spurenermittler der Kriminalpolizei untersuchten den Fundort. Über die Mutter des toten Kindes weiß man zurzeit nichts.

Die Babyklappe des Krankenhauses befindet sich an einer nicht leicht auffindbaren Stelle des Gebäudes. Eingerichtet wurde die Babyklappe von der Evangelischen Kirche und ist Teil eines Netzwerkes für schwangere Frauen, die sich in Not befinden. Bisher konnte etwa 800 Frauen geholfen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Hannover, Neugeborenes
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
USA: Frau auf Krücken zieht gelähmte Tante aus brennendem Haus
China: Krimi-Autor wegen vierfachem Mord vor 22 Jahren umgebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2008 01:26 Uhr von Yes-Well
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hm das ist natürlich scheiße. Nicht lreicht auffindbare Stelle. jetzt baut man die Dinger schon und trotzdem passieren immer noch so "Unfälle".
Die Mutter ist bestimmt ein noch sehr junges Mädchen welches die schwangerschaft geheimgehalten hat und jetzt total verzweifelt ist. Ich hoffe ees geht ihr jetzt besser wie dem Kind. Nach so einer Geburt ist man schon ziemlich ko und wer weiß wo die leben muß.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?