02.01.08 18:22 Uhr
 222
 

Indien: Kälte tötete bisher 38 Menschen

Seit dem Kälteeinbruch im Norden Indiens im Dezember letzten Jahres starben laut offiziellen Angaben bisher 38 Menschen. Allein seit Beginn des neuen Jahres fielen den niedrigen Temperaturen neun Menschen zum Opfer.

Durch starke Winde aus westlicher Richtung sinken die nächtlichen Temperaturen stark. Im beliebten Reiseort Agra wurden Temperaturen von 1°C gemessen. In den nächsten Tagen rechne man sogar mit noch niedrigeren Messwerten, so der Direktor des örtlichen Wetterdienstes.

Die meisten Opfer seien Gastarbeiter oder Bettler, da sie in der Regel im Freien, nur mit einer Plastikplane zugedeckt, übernachten, sagte der Regierungssprecher. Viele können sich nur durch die Wärme von offenen Feuern am Leben halten. Gewöhnlich ist die Winterperiode in Indien kurz und mild.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Waffelhaendler
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Indien, Kälte
Quelle: www.usatoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?