02.01.08 14:37 Uhr
 14.717
 

Boxen: Der im Koma liegende Weltmeister Choi Yo-Sam ist nicht mehr zu retten

Der im Koma liegende Box-Weltmeister Choi Yo-Sam wurde von den Ärzten für hirntot erklärt. Nach einem Box-Kampf in Seoul fiel der 33-jährige Südkoreaner ins Koma (sn berichtete).

Am 25. Dezember 2007 verteidigte Choi Yo-Sam seinen WM-Titel im Fliegengewicht erfolgreich gegen Heri Amol (Indonesien). Sekunden vor Kampfende ging Choi Yo-Sam zu Boden. Er konnte aber wieder aufstehen und wurde zum Sieger nach Punkten erklärt.

Aufgrund von Gehirnblutungen verlor der Boxer aber anschließend das Bewusstsein. Er wurde zwar noch operiert, aber aus dem Koma erwachte er nicht mehr. Die lebenserhaltenden Geräte sollen nun ausgeschaltet werden.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Weltmeister, Boxen, Koma, Sam
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erstmals nehmen Afrikaner im Bob teil
Fußball: Englischer Klub gibt seinem Spieler Mambo Trikot mit Rückennummer 5
FIFA-Prozess: Ex-Verbandschef soll Zeugen in Gerichtssaal mit Tod gedroht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2008 15:02 Uhr von robml
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an: den Film "Million Dollar Baby". Einfach nur traurig sowas...
Wünsche der Familie und allen Angehörigen alles gute!
Kommentar ansehen
02.01.2008 15:14 Uhr von DerFeger
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Schade: das wärend des kampfes nichts bemerkt wurde, sonst hätte dieser kampf abgebrochen werden können
Schade um einen guten kämpfer
Kommentar ansehen
02.01.2008 15:49 Uhr von roughD
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
abbruch: Das der Kampf nicht abgebrochen wurde lag einem Fernsehbericht zufolge daran das der entscheidende Treffer erst Sekunden vor Ende der Begegnung erfolgte und da er ja wieder aufstehen konnte war nicht von einer schwereren Verletzung auszugehen.
Kommentar ansehen
02.01.2008 16:39 Uhr von LordBraindead
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
echt unschön: aber isolde triffts auf den punkt.

ist nicht der erste und wird sicherlich auch nicht der letzte gewesen sein.
Kommentar ansehen
02.01.2008 16:56 Uhr von LitTLeBlUeMaN
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@isolde63nbg: Ich will wetten, dass bei anderen Sportarten nicht weniger Menschen ums Leben kommen als beim Boxen. Der Unterschied ist, dass hier gezielt mit Schlägen gearbeitet wird. Ob man das jetzt gut findet oder nicht muss jeder selbst entscheiden, im Endeffekt ist es ein Sport wie fast jeder andere: Ein Kräftemessen bei dem der Stärkere gewinnt.
Kommentar ansehen
02.01.2008 17:21 Uhr von ubold2309
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Jeder: sucht sich seinen "Sport" selber aus .... und: jeder der sich zum Boxen entscheidet weiss, wie sein "Gehirn" nach einem Volltreffer aussehen wird.
Kommentar ansehen
02.01.2008 17:31 Uhr von chris1107
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
hmmmm: ey was soll das net nur boxen ist gefährlich was den mit formel 1 oder den pferdesport was mit fussball was mit tanzen in jedem sport gab es schicksale soll man jetzt alles abschaffen?kein plan boxen ist net gerade toll naja beileid schon mal an die familie!
Kommentar ansehen
02.01.2008 18:00 Uhr von RupertBieber
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
das ist nicht schön zu lesen bin selber Boxfan und kuck mir gerne die Kämpfe an...

aber stellt euch mal vor: *Samstagabend...Live im Ersten*..
oder...*Boxen im Zweiten*...einer der Akteure läuft in
einen fürchterlichen Hammer und stirbt im Ring an einem
Blutgerinsel im Gehirn...Arthur.?...Felix?..Jürgen?

wäre das das Ende des Boxsports in Deutschland.?..oder sagt man sich: es kann JEDEN treffen und man kennt die Risiken...

?
Kommentar ansehen
02.01.2008 18:32 Uhr von diehard84
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
selbst wenn man eine Boxerkarriere "überlebt" sieht man zB an Ali was es für Spätfolgen noch haben kann in den Jahrzehnten danach.

Das muss jeder für sich selbst entscheiden ob er einen solchen "Sport" ausüben möchte und ggf. mit den Konsequenzen leben will.
Kommentar ansehen
02.01.2008 18:37 Uhr von MDK Indy
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
na ja wenigstens ist er dann ungeschlagener Weltmeister.
So Traurig es euch ist.
Kommentar ansehen
02.01.2008 18:38 Uhr von -Galahad-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig: @ isolde63nbg
Boxen ist alles andere aber sicher kein primitiver Sport.

Leider empfinden viele Zuschauer Kämpfe uninteressant
bei denen die Kontrahenten Kopfschutz tragen.
Das und eine zu geringe Grammatur der Boxhandschuhe
führen zu solchen ausreißern.
Kommentar ansehen
02.01.2008 18:50 Uhr von deathtroyer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
jeder, der sich entscheidet boxer zu werden lebt nun mal mit dem risiko, da kann man nicht viel machen. es ist quatsch jetzt anzufangen, damit das boxen zu verbieten.
das fällt dann wohl unter berufsrisiko...
mein beileid für die familie...
Kommentar ansehen
02.01.2008 19:07 Uhr von KnochenKnackerKarl
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mein beileid: Schon bitter das sowas im Sport passiert, ob der Titel einen jetzt noch freuen kann glaube ich nicht
Kommentar ansehen
02.01.2008 19:09 Uhr von oehne
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@knochen: ??

ich bin mir auch nicht sicher. ah ne, der ist ja hirntot.nö, dann freut r sich wohl nicht, kann er ja gar nicht.
Kommentar ansehen
02.01.2008 19:14 Uhr von marshaus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
boxen: ist nun wirklich eine gefaehrliche sportart.....das wieder ein opfer gefordert hat.......schade um den menschen ....choi yo sam
Kommentar ansehen
02.01.2008 20:15 Uhr von Playa4life
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ach hör doch auf mit Sätzen wie "boxen ist eine gefährliche Sportart" usw.
1 Boxer ist im Jahr 2007 gestorben, und???
Sogar im Fussball sind letztes Jahr mit Puerta von FC Sevilla und Phil O´Donnel vom FC Motherwell mehr Menschen gestorben.

Wenn es so sein Schicksal war, das er so sterben soll, dann stirbt er halt so, das kann man nicht ändern. In jeder Sportart kann man sterben; zur Not spielt er Golf und kriegt einen fetten Golfball auf den Kopf, das löst irgend eine Blutung im Kopf aus und tot.
Kommentar ansehen
02.01.2008 22:43 Uhr von F-2-K
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: mal davon abgesehen das boxen so ziemlich der gesundheitsschadenste sport den es gibt ist.....
sterben in in letzter zeit in anderen sportarten ebenfalls viel spotler....z.B. im fußball.....2007 sind bestimmt 5 spieler gestorben...siehe antonio puerta usw.
Kommentar ansehen
02.01.2008 23:05 Uhr von werwolf0815
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@chris: wann ist den das letzte mal jemand bei der formel 1 gestorben?^^
Kommentar ansehen
02.01.2008 23:23 Uhr von rary
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
jeder mensch stirb: jeder mensch stirbt mal früher oder später,
Kommentar ansehen
02.01.2008 23:51 Uhr von ChRissler
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin über den Zeitpunkt der Abschaltung etwas irritiert.

Nach reichlich einer Woche schon Abschaltung?
Von einer ähnlich frühzeitigen Entscheidung von Ärzten über Leben und Tod habe ich bislang noch nicht gehört bzw. gelesen.

Gibt es nähere Hinweise, warum so verfahren werden soll?
Kommentar ansehen
03.01.2008 00:24 Uhr von guenxmurfl
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Es heißt doch immer: Treib Sport oder bleib gesund!
Kommentar ansehen
03.01.2008 07:01 Uhr von FrauBalkan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ChRissler: Hirntot ist hirntot, sprich keine Aktivität des Gehirns mehr, also ist der Mensch tot, auch wenn das Herz noch schlägt.
Vielleicht werden seine Organe gespendet, dann war´s nicht ganz so sinnlos.
Kommentar ansehen
03.01.2008 08:55 Uhr von Sonicspeed
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
RESPEKT ! ich empfehle den Wikipediaeintrag zu lesen. Er hat mit seinem Tod noch (bis zu) 6 Menschen das Leben gerettet indem er verfügt hat, dass er seine Organe spendet.
Heldenhafter kann man kaum von der Bühne treten.
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:27 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist vorbei Er wurde bereits abgeschaltet und seine Organe gespendet.
Kommentar ansehen
03.01.2008 10:58 Uhr von Oherjung
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Beileid: Vorweg erstmal mein Beileid an die Familie. Es ist bestimmt nicht schön, seinen Lebensgefährten zuschauen zu müssen, wenn er stirbt.
Aber nun Frage ich mich, was der geistige Dünnschiss von Rary soll!.!.!
Es ist jedem gesundem Menschen klar, dass er irgendwann sterben muss. Das ist halt die unschöne Sache am Leben. Aber sich dann an so einer Geschichte zu belustigen ist total unterbelichtet.
Ich selber spiele Fussball und da sind mehr Todesfälle als beim Boxen (siehe 2007) was mich aber nicht daran abhält, weiter zu spielen. Wir mussten auch schon selbst mit anschauen, wie ein Spieler mit einem Herzinfakt gestorben ist. Haben wir uns darüber lustig gemacht bzw. Kommentare abgegeben wie "Sterben tut man früher oder später"?!

Geht gar nicht....

Yo-Sam hat seine Leidenschaft mit dem Leben bezahlt aber rettet anderen Menschen nun das Leben. RESPEKT

Und Boxen jetzt abzuschaffen sehe ich auch als Schwachsinnig da in jeder Sportart solche Sachen passieren können!

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?