02.01.08 13:03 Uhr
 10.605
 

Adolf Hitler: Presse glaubte an Neujahr 1933, der "Spuk" sei vorbei

Noch über Neujahr 1933 gab sich die "Frankfurter Zeitung" davon überzeugt, dass die besten Tage Hitlers in der Politik vorbei seien. "Der gewaltige nationalsozialistische Angriff auf den demokratischen Staat ist abgeschlagen", so die "Frankfurter Zeitung".

Das Berliner Tageblatt frotzelte sogar: "Überall, in der ganzen Welt, sprachen die Leute von wie hieß er doch schon mit Vornamen: Adalbert Hitler. Später? Verschollen!". Selbst links ausgerichtete Blätter hielten den Spuk für Vergangenheit. So schrieb der "Vorwärts" über "Hitlers Aufstieg und Niedergang".

Der bekannte Verleger Hermann Ullstein ("Berliner Morgenpost", "Vossische Zeitung", "Der Querschnitt") räumte 1942 selbstkritisch ein, dass es zwecklos sei, "die Tatsache zu leugnen, dass die Presse versagte."


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Presse, Adolf Hitler, Spuk
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2008 13:50 Uhr von politikerhasser
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
So, so, hat sich die Presse 1933 schon verrechnet!
Kommentar ansehen
02.01.2008 13:55 Uhr von Hefele
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Eigentlich lag die Presse richtig Hitlers Partei war absolut pleite und hatte große Schulden.
Wenn die KPD und die SPD gemeinsame Sache gemacht hätten wären sie stärker als die NSDAP gewesen und Hitler wäre in der Versenkung verschwunden. Aber wie wir wissen wollten die Kommunisten nicht mit den Sozialdemokraten zusammenarbeiten. Die Folge war Hitler wurde Kanzler, später dann Präsident und die Kommunisten sowie die Sozialdemokraten wurden verboten bzw. stark unterdrückt.
Kommentar ansehen
02.01.2008 14:45 Uhr von Nickolaus87
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Wo issen das ne News? Das haben wir in im Fach Geschichte vor 3 Jahren schon gelernt und meine Eltern ebenfalls. Also wo ist das bitte ne News?

PS: Bin mal gespannt wieviele negative Bewertungen jetzt folgen. Ich tippe auf mind. 15
Kommentar ansehen
02.01.2008 15:20 Uhr von MpunktWpunkt
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2008 15:24 Uhr von Elvy
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Na ja: Neujahr gab es in Phönix auch eine Doku über diese Zeit.

Um ehrlich zu sein, so einiges aus der Entwicklung und der Zeit erinnerte mich dann doch an die Aktivitäten und Handhab ungen der CDU.
Kommentar ansehen
02.01.2008 15:57 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@Hefele: unter dem kommunismus wäre es auch nicht viel besser verlaufen, da er keinen deut besser ist als der nazionalsozialismus
Kommentar ansehen
02.01.2008 17:00 Uhr von tiis
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
huch: blabla
Kommentar ansehen
02.01.2008 17:25 Uhr von Hefele
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Gangstahs_Paradise: Hab ich das geschrieben?
Nein, das habe ich absolut nicht!
Ich habe nur geschrieben wie es war und dass die Presse ziemlich richtig lag. Hitlers Partei war pleite und wenn die KPD mit der SPD zusammengearbeitet hätte wäre es mit Hitler aus gewesen. Natürlich sind die Kommunisten keinen Deut besser als die Nazis. Das ist wenn man zwischen Pest oder Cholera wählen muss. Aber es war nun einmal so.
Also bitte lies ordentlich und zieh keine falschen Schlüsse. Danke.
Kommentar ansehen
02.01.2008 17:58 Uhr von fiver0904
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Viel interessanter als die News finde ich die Google-Anzeigen hier unten links:

Adolf Hitler 1938
Get Adolf Hitler 1938 Ringtone? 100% Complimentary – Download Now!
Music-Bonus.com/Adolf-Hitler-1938
Kommentar ansehen
02.01.2008 18:07 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hefele: sry, hatte dein kommentar falsch gedeutet
Kommentar ansehen
02.01.2008 18:19 Uhr von Mellenachos
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"FAZ" ungleich "Frankfurter Zeitung": Ich möchte ja nicht meckern, aber die "FAZ" ist nicht die "Frankfurter Zeitung". Die "FAZ" hatte erst 1949 ihre Erstausgabe.
Während die "Frankfurter Zeitung" so 1866 war.

Hier die Infos

http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
02.01.2008 18:29 Uhr von christi244
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Hi Elvy: jepp, dass sehe ich wie Du.

Ich sah Guido Knopp auf Phönix auch. Als es um die Nazis ging, fielen mir auch recht viele Parallelen zum heutigen System der CDU auf.

Und die Medien ... ? ;-) Sie agieren nicht anders als damals! Irgendwann könnte es dann auch heißen ... nicht mal die Medien bekamen was mit.
Kommentar ansehen
02.01.2008 20:24 Uhr von urxl
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wo ist die News? Das ist doch alles schon 70 Jahre bekannt, also nicht so wirklich eine "News", also Neuigkeit.
Kommentar ansehen
02.01.2008 20:50 Uhr von maflodder
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@christi Ich hab 100 Jahre auch gesehen, auf Phoenix.

Aber nicht nur die Nazizeit zeigt Paralellen, die gesamte Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Imperialismus der Grossmächte, Intrigen, Lügen, Leichenberge.

Besonders Amerika muss man hier sezieren. Krieg um Krieg wird hier produziert.
Immer wieder die gleiche Masche, Diktatoren werden installiert, dann zu Feindbildern erklärt und auf Kosten der Zivilbevölkerung entweder entfernt oder im "Wandschrank" gelassen.

Die Keniawahl bestätigt dies wieder. Amerika hat den Kibakis als Wahlsieger sofort anerkannt, mit ihm haben sie einen Fuss in der Tür Kenias.
Kibakis ist ein Hurensohn, aber Amerikas Hurensohn.

Es hat sich nichts geändert, wir leben in einer Wirtschaftsdiktatur, ohne Wahlmöglichkeiten.

Früher gab´s den Knüppel über den Kopf, heute knechten dich die Banken.

Sehr interessant war die Zerschlagung der Apartheid in Afrika, Nelson Mandela usw.

In Afrika hat sich seitdem nichts getan, im Gegenteil.
Überall Bürgerkrieg, nun beuten Schwarze Schwarze aus.
Man steuert wieder auf einen weltweiten Konflikt zu.

Früher war es das "Finanzjudentum", heute ist es der terroristische Islamfaschist, so bescheuert, wie zynisch.

Wer darauf hereinfällt ist leider beratungsresistent und geschichtlich nicht aufgeklärt.

Wie gesagt, es hat sich nichts geändert ausser die Namen der Verbrecher...naja, Bush gibts ja noch.
Kommentar ansehen
02.01.2008 22:13 Uhr von christi244
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Maflodder: Jepp, ich stimme Dir voll zu!!!

Ich bin da augenblicklich etwas mehr auf D fokussiert, weil ich hier lebe und die Parallelen hierzu sehe ich jeden Tag im TV: Heute heißt es "junge kriminelle Ausländer", was früher "junge kriminelle Juden" geheißen haben mag.

Die USA kann ich nicht ändern, aber hier kann ich wenigstens noch mein Kreuz verweigern für diese Nachfolger im Sinne des Gestrigen, genannt CDU.

Wie Du schon richtig bemerkst, geändert hat sich außer dem Ziel des Fadenkreuzes und den Namen der Täter absolut "0". Und die Strukturen der Volksverhetzung sind auch, wie sie immer waren.
Kommentar ansehen
03.01.2008 04:43 Uhr von G-Nol
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Adolf nicht bekannt? In vielen Länder ist in Geschichte, Thema, Adolf H. NR.1.
Ich glaub nicht das man so was vergessen wird, solange es in Schulen Unterrichtet wird.
Ich finde in der Schule sollte man gute Beispiele/Vorbilder zeigen und nicht einen wie Adolf Hitler. Schon in der Schule mit Gewalt aufwachsen
Ist ja nicht richtig oder.

Man sollte was Schulen angeht und das Überall auf der Welt, deren Konzept mal stark überarbeiten. Was Bildung und Interessen angeht.
Kommentar ansehen
03.01.2008 08:29 Uhr von FallDown99
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Presse und christi244: Und da die Presse 1933 falsch über Hitler berichtete, schreiben sie wahrscheinlich noch in 100 Jahren von ihm als Entschädigung...

christi, die 80er haben angerufen, du sollst zurück kommen.
Kommentar ansehen
03.01.2008 17:10 Uhr von maflodder
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Zuckerhut Keine Paralellen zum 3. Reich?
Bist du blind und taub?

- Totalüberwachung
- Folterdiskussion
- freie Fahrt für´s Kapital
- Gleichschaltung der Massenmedien
- Parteiendiktatur
- Stigmatisierung einer Gruppe, heute die Muslime
- Militarisierung
- Kriegseinsätze

Hast du einen Balken im Auge?
Die Verfolgung der Juden hat eine sehr lange Geschichte, Antisemitismus ist uralt.
Die deutschen Kaiser waren schon nachweislich Judenfeinde.

Wenn die asoziale Politik den Menschen eine Perspektive bieten würde hätten wir weniger Gewalt.

Aber hier wird noch einmal richtig die Sahne abgeschöpft, das Volk ausgequetscht bevor der Laden zusammenfällt.

Es besteht null Interesse auch nur das geringste für den Bürger zu tun.
Im Fernsehen läuft nur ein Programm...Arsch, Titten, Gewalt.
Scheisse für die Massen, die Sensibilisierung für Ordnung, Menschlichkeit, Miteinander, Nächstenliebe wurde längst eleminiert.

Die Ellenbogengesellschaft wird stetig angeheizt, Ablenkungsmanöver sind an der Tagesordnung.
Ablenken vom eigenen Verbrechen, vom sich bereichern an Staatseigentum, die eigene Bestechlichkeit verbergend.

Politiker sind Verbrecher. Wir reden hier von Schlägern,
gut so.
Diese müssen bestraft werden.
Wie haben sich Ackermann, Esser oder Hartz vor Gericht amüsiert.
Verbrecher im ganz grossen Stil. SSchäuble, Kohl...alle.
Verbrecher...die Totengräber der Republik.
Nachweislich wurden die gekauft, Freispruch.

Deswegen..."Der Fisch stinkt vom Kopf."
Kommentar ansehen
03.01.2008 17:10 Uhr von maflodder
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Zuckerhut Keine Paralellen zum 3. Reich?
Bist du blind und taub?

- Totalüberwachung
- Folterdiskussion
- freie Fahrt für´s Kapital
- Gleichschaltung der Massenmedien
- Parteiendiktatur
- Stigmatisierung einer Gruppe, heute die Muslime
- Militarisierung
- Kriegseinsätze

Hast du einen Balken im Auge?
Die Verfolgung der Juden hat eine sehr lange Geschichte, Antisemitismus ist uralt.
Die deutschen Kaiser waren schon nachweislich Judenfeinde.

Wenn die asoziale Politik den Menschen eine Perspektive bieten würde hätten wir weniger Gewalt.

Aber hier wird noch einmal richtig die Sahne abgeschöpft, das Volk ausgequetscht bevor der Laden zusammenfällt.

Es besteht null Interesse auch nur das geringste für den Bürger zu tun.
Im Fernsehen läuft nur ein Programm...Arsch, Titten, Gewalt.
Scheisse für die Massen, die Sensibilisierung für Ordnung, Menschlichkeit, Miteinander, Nächstenliebe wurde längst eleminiert.

Die Ellenbogengesellschaft wird stetig angeheizt, Ablenkungsmanöver sind an der Tagesordnung.
Ablenken vom eigenen Verbrechen, vom sich bereichern an Staatseigentum, die eigene Bestechlichkeit verbergend.

Politiker sind Verbrecher. Wir reden hier von Schlägern,
gut so.
Diese müssen bestraft werden.
Wie haben sich Ackermann, Esser oder Hartz vor Gericht amüsiert.
Verbrecher im ganz grossen Stil. SSchäuble, Kohl...alle.
Verbrecher...die Totengräber der Republik.
Nachweislich wurden die gekauft, Freispruch.

Deswegen..."Der Fisch stinkt vom Kopf."
Kommentar ansehen
03.01.2008 18:23 Uhr von christi244
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Maflodder: Deinem Posting ist absolut nichts hinzuzufügen.

Doch, noch einen Einschub habe ich, nämlich zum Thema TV: Im Fernsehen läuft nur ein Programm...Arsch, Titten, Gewalt.

Und subtile Volksverhetzung nach alten Mustern (siehe u. a. Guido Knopp!), die zwei Bedingungen erfüllen soll, nämlich einerseits Ablenke vom Desinteresse am Land und den politischen Straftaten unserer Regierenden und zweitens Schürung von Ängsten gegenüber Minderheiten generell, seien es nun Ausländer oder Arbeitslose. Volkes Seele soll kochen, und zwar recht gezielt.
Kommentar ansehen
03.01.2008 23:20 Uhr von maflodder
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Genau christi Das trifft doch Pudels Kern was du schreibst.

Gezielte Desinformation, dann wiederum das Brandmarken vom Bodensatz der Gesellschaft, den "Asozialen".
Wobei ich bei der Nennung von "Asozialismus" immer sofort an windige Geschäftemacher, Bosse und Politiker denken muss.

Diese gliedern sich doch nicht in die Solidargemeinschaft ein, privatisieren Gewinne, verstaatlichen Verluste.
Das ist in höchstem Maße asozial.
Das Kapital spaltet sehr erfolgreich die Bevölkerung, eben durch die Massenmedien, die genau diesen Parasiten gehören.
Sie lenken die politische Gesinnung, bilden Meinungen.

Wir haben sehr viele "einfache" Köpfe, die es vorziehen
nicht selbst zu denken, Zusammenhänge konstruiert zu bekommen.

Warum selbstständig denken, recherchieren wenn das die BILD für mich tut, oder der Spiegel, Stern usw.

Manchmal muss man einen Schritt zurücktreten, um das "Bild" in seiner Gesamtheit erfassen zu können.

Damit meine ich, schaut euch die Geschichte an, lernt daraus, vertraut nicht blind dieser Politik.

Hitler ist da ein exemplarisches Beispiel, wie lange durfte der "wurschteln", wurde als harmloser Spinner deklariert.
Oder war etwa alles so geplant, war Hitler das "Arschloch im Wandschrank"?(Pispers)
Die USA unterstützten den Wahlkampf der NSDAP, Hitler war "Men of the Year ´36" in den USA.

Sind da grössere Kräfte am Werk, die über Leben und Tod entscheiden, mächtigere Menschen wie ein Führer, Präsident, Kanzler, König?

Ich weiss es nicht. Ich weiss nur, es hat sich nichts geändert.
Faschismus im Seidenpapier regiert heute, wehe du weichst zu sehr vom Weg ab, dann zeigt er dir seine Fratze.

Grüsse an dich...christi.
Kommentar ansehen
04.01.2008 00:20 Uhr von metin2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Maflodder: kleine Korrektur. Man of the year 1938 nicht 36. Man of the year 1939 war übrigens Stalin.
Kommentar ansehen
04.01.2008 00:28 Uhr von maflodder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
metin mea culpa, mea maxima culpa(C;

Doch nicht der Stalin der mit Hitler Polen 1939 von der Landkarte verschwinden liess?

Sowas aber auch...
Kommentar ansehen
04.01.2008 01:38 Uhr von StayRussian
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wundert mich ehrlich gesagt GARNICHT!Das die Presse des öfteren totalen Müll von sich gibt ist ja mal keine Neuigkeit...dazu fallen mir schonmal aktuell n paar sachen ein naja...auf jeden fall ist der "Spuk" nicht einmal jetzt vorbei...Mensch...da würden sich aber einige Siegermächte (besonders UdSSR) von damals wundern wieso wir noch Parteien wie die NPD hier in Deutschland dulden...unglaublich ...da hat nicht die Presse sondern die Menschheit versagt, ganz einfach...oder eher die Menschlichkeit!
Kommentar ansehen
04.01.2008 01:59 Uhr von Thank_you
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Glauben: heißt bekanntlich nicht wissen.



Schade, das man sich "verglaubt" hat.


Wirklich schade................

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?