02.01.08 10:23 Uhr
 3.597
 

Berlin/München: Wieder brutale Übergriffe in deutschen U-Bahnen

In der Silvesternacht griffen zwei Jugendliche einen 51-Jährigen an, nachdem er sie aufgefordert hatte, eine Frau und ihre Tochter nicht weiter mit Silvesterknallern zu gefährden, welche die betrunkenen Täter auf den Bahnsteig warfen. Er wurde zu Boden gerissen, geschlagen und in die Hüfte getreten.

In München bat ein Fahrgast drei Jugendliche darum, ihre Musik leiser zu stellen, welche die anderen Fahrgäste belästigte. Er wurde mehrfach ins Gesicht geschlagen und konnte an der nächsten Haltestelle fliehen. Zwei 45-Jährige baten diese nochmal um denselben Gefallen, was sich als Fehler erwies.

Die Münchner Jugendlichen schlugen einem der Männer mehrfach ins Gesicht, was die beiden dazu bewog, auszusteigen. Sie wurden von dem Trio verfolgt, einer von ihnen zu Boden geschlagen und getreten. Draußen warf einer der Täter einem Mann einen Ziegelstein an den Kopf. Die Täter konnten entkommen.


WebReporter: februarkind
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Berlin, München, U-Bahn, Übergriff
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2008 03:23 Uhr von februarkind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den ausführlichen Tathergang beider Fälle kann man in der News nachlesen, das Gröbste ist hier aber zusammengefasst. Bin gespannt, wo das noch hinführt und was gerade los ist. Sind die Jugendlichen wirklich aggressiver geworden oder ist die Bereitschaft der Bürger, derartige Fälle anzuzeigen, um ein Vielfaches angestiegen? Sozusagen objektive Kriminalität VS. subjektive Kriminalität?
Kommentar ansehen
02.01.2008 10:35 Uhr von Polymat
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
unmöglich wann wachen die politiker endlich auf und machen etwas dagegen in welcher form auch immer. gesetze verändern mit abschreckender wirkung. man traut sich ja irgendwann nichtmal auf die straße. früher war der repekt vor dem alter schon im kindergarten anerzogen worden !
Kommentar ansehen
02.01.2008 10:44 Uhr von Lucky Strike
 
+37 | -6
 
ANZEIGEN
passt das Strafrecht den Verhältnissen an: und zwar generell sollte es verschärft werden.

Strafmündigkeit ab 12 statt 14
bis 16 wird nach Jugendstrafrecht (welches zusätzlich noch verschärft werden sollte) angewendet und ab 16 jahren ausschließlich normales Strafrecht.
Wer scheiße bauen kann wie ein erwachsener, sollte auch die konsequenzen wie ein Erwachsener tragen.

und damit die Gefängnisse nicht ganz so voll werden und kosten eingespart werden, sollten alle Ausländer, welche schwere Straftaten begehen direkt und ohne umwege abgeschoben werden. Soll sich doch das eigene Land mit denen rumplagen.
Kommentar ansehen
02.01.2008 10:54 Uhr von Cpt.Max
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Ich finde ihr habt alles wichtige dazu gesagt und ich stimme euch zu...gespannt darf man nur auf folgende "links angehauchte" Kommentare sein, die euch sofort in die braune Ecke drängen werden....
Kommentar ansehen
02.01.2008 10:55 Uhr von sn_krieger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
keine ahnung, was die jugendlichen heutzutage so treiben, aber das kann es ja wohl nicht sein...
Da besaufen sich diese halbstarken bis zur Besinnungslosigkeit, prügeln Leute bis ins Krankenhaus und jetzt werden sogar noch Ziegelsteine geworfen... Wo das hinführt, kann sich ja jeder denken.
Wie schon gesagt, der Respekt fehlt hier eindeutig. Nicht nur der vor dem Alter, diese Jungs/Mädels (eher mehr Jungens ;-) ) haben generell keinen Respekt mehr vor irgendwem. Schlimm sowas!

MfG
Kommentar ansehen
02.01.2008 10:59 Uhr von torschtl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie erinnert mich das an "die fremde in dir": kennt jemand den film? manchmal verschwende ich einen kleinen gedanken daran... aber psst... nicht weitererzählen
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:06 Uhr von PruegelJoschka
 
+12 | -20
 
ANZEIGEN
FLAUTE, FLAUTE, FLAUTE Die Medienanstalten in Deutschland haben mein vollstes Mitgefühl, daß es keine supertollen Ereignisse wie z.B. ein Trunami gibt. Nach Weihnachten geschieht halt nix! Wie gerne erinnert man sich da an Zeiten, wo tausende von Menschen in Thailand verreckt sind. Sogar Deutsche Touristen und Promis.

Aber was nicht passt, wird passend gemacht.

Zuerst stürzt ein Passagierflugzeug in Europa ab, dann werden gleich Nachrichten ausgegraben und groß vermarktet, wo eine Cessna in Zentralafrika mit 2 Schimpansen an Bord notlanden muss. Die Leute stehen ja auf Flugzeugunglücke ...

Oder es wird über einstürzende Dächer unter Schneemassen berichtet. Und selbst wenn es das von einer unbewohnten, abbruchreifen Scheune im Bundeswehr-Übungsgelände in Buxtehude ist.

Aber das ist alles Vergangenheit.

Dieses Jahr (2008) ist "Kloppe in der Ubahn" das Zeuberwort. Gott sei dank wurde ein Rentner Krankenhausreif geprügelt, von ein paar Deutschen, die zu blöd zum Deutschlernen sind. Das war der startschuss zu einer Kampagne fürs Volk. Jeder Paranoide fühlt sich gleich angesprochen und jeder Rechte. Uupps! Wahnsinn, das sind ja gleich 80% der Bevölkerung ... gleichzeitig 100% der Analphabeten (und Bildleser). Das gibt Quoten! Wesentlich höhere ausbeute als bei Flugzeugreisenden oder Eigenheimbewohnern ...

Und mag es auch noch so unbedeutend sein ... haupstache Gewalt und Ubahn ... was nicht passt wird passend gemacht.
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:07 Uhr von vostei
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
die Forderung nach einer generellen Abschiebung: ausländischer Krimineller oder von kriminellen Jugendlichen mit Migrationshintergrund ist dumm, da nicht zu Ende gedacht.

Leider gibt es genügend Länder auf der Welt, die man "getrost" als rechtsfreien Raum ansehen kann. Somit würde ein "Kriminalitätstourismus" enststehen, da Straffällige ja dann 100 Prozent mit einer Abschiebung rechnen könnten.

Meiner Meinung nach würde es schon ausreichen, wenn man angefangen beim Jugendamt, über die Jugendfürsorge hinweg bis zu den einzelnen Instanzen der Exekutive und Judikative das Personal aufstockt und bestehendes Recht und Gesetz konsequent angewandt wird.
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:10 Uhr von kleiner erdbär
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
@ mariomx: häää?
du sagst hier "[...] diesen ganzen Abschaum von Gewalttätern abschieben."

das verstehe ich nicht - wohin genau willst du denn diejenigen straftäter abschieben, die deutsche sind???
...oder glaubst du etwa, dass es nur ausländische straftäter gibt???

echt, immer dieses polemische rumgeschreie ohne vorher den kopf einzuschalten - das nervt!!!



ansonsten find ich diese idee mit erziehungscamps (analog zu den amerikanischen bootcamps) garnich so übel, is jedenfalls besser als sozialstunden im tierheim oder wochenendarrest oder sonstige "kuschelbestrafungen"...

beim abschieben hab ich immer bissl bedenken, dass die dann im heimatland ungestraft davonkommen & dann durch irgendeine hintertür doch wieder hier auftauchen & weitermachen wie vorher ... durch die offenen grenzen ist es ja leider nicht so schwer, wieder zurückzukommen - und bei europäern ist dieses ganze abschieben natürlich sowieso sinnlos!
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:16 Uhr von terrordave
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hallooooo: was ist los?! Ich glaube ich fahre demnächst nur noch bewaffnet, als konsequenz. wenn einer zu laute musik hört bekommt er von mir einfach eins auf die fresse, man kann nicht vorsichtig genug sein. ist das die lösung??! also münchens ubahnen werd ich wohl meiden müssen.
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:20 Uhr von Cpt.Max
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@PrügelJoschka:
Endlich einer dieser Kommentare, auf die ich gewartet habe...warum ist man sofort rechts, wenn man es nicht gerade begrüßt, dass ausländische Jugendliche auf brutalste Art und Weise beispielsweise diesen Rentner "zertreten"?!?!
Das will nicht in meinen Kopf. Leute wie du, nämlich aus der linken Ecke "argumentieren" sofort und ausschließlich in diese Richtung...allein das zeigt mir, dass ihr genauso wie die von euch (von mir übrigens auch) angeprangerten Rechten recht wenig auf dem Kasten habt. Was die Bildleser angeht, nämlich Leute die jeden Blödsinn glauben, dazu zähle ich auch die Leute, die Lafontaine und Co hinterher laufen ohne mit eigenem Verstand zu prüfen, ob Versprochenes überhaupt in die Praxis umgesetzt werden kann....

@Vorredner:
Ich weiß einfach nicht, was das aufstocken des Personals der jeweiligen Stellen bringen soll? Das ganze wirkt wenn dann überhaupt nur repressiv (also wenns zu spät, weil schon passiert ist), jedoch aber nicht präventiv. Persönlich weiß ich einfach nicht, was der beste Weg ist. Bestenfalls passieren doch solche Sachen erst gar nicht. Es bringt mir wenig wenn ich mit nem zertrümmerten Schädel aufwache und ich weiß der Täter ist für 10 + x Jahre im Knast. Klar hab ich dadurch eine kleine Befriedigung, lieber wärs mir aber gewesen, mir wäre der Schädel erst gar nicht zertrümmert worden. Fraglich ist, ob die Strafandrohung höherer Strafrahmen dazu beitragen kann. Das weiß ich wirklich nicht...ich befürchte eher es wird fast nichts bringen, präventiv gesehen. Zumindest wären diese Kerle dann für länger weggesperrt und die Allgemeinheit etwas geschützter....das wäre ja immerhin schonmal was...
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:30 Uhr von Azureon
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@ Cpt. Max: Du wunderst dich wirklich über die Einstellung von jemanden der sich "Pruegel Joschka" nennt? Man bist du naiv! ;)
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:34 Uhr von Cpt.Max
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Azureon: Ok, du hast Recht! ;-)
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:35 Uhr von PruegelJoschka
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Cpt.Max: Das habe ich doch garnicht gesagt, daß man sofort Rechts ist.

Ich habe lediglich angedeutet, daß Leute mit rechter Gesinnung oder einer unbewussten rechten Gesinnung bei solchen News sich sofort angesprochen füllen. Das schließt nicht aus, daß auch Linke bei solchen News aufmerksam werden. Die Tendenz ist doch aber wohl unverkennbar. Wenn es um "Benzinpreise" geht, ist die Zielgruppe primär autofahrer, obwohl auch andere sich dafür interessieren.

Genauso ist es hier. Diese News ist ein Trittbrettfahrer ... und Lebt lediglich von der Erinnerung an die Massakrierung eines Rentners. Hat aber damit, rein garnichts zu tun. Genausowenig wie ein Blechschaden mit einer Massenkarambolage etwas zu tun hat.
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:37 Uhr von vostei
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@cpt max: wenn man sich angefangen bei manchen kindermorden (die babygeschichten) bis hin zu der latte von vorstrafen bei dem münchener schläger die sache bei lichte betrachtet ist es oft genug der personalmangel bei diversen behörden, der eine konsequente umsetzung von staatlicher fürsorge-, aufsichts- und reklementierungspflicht verhindert.

der türkischstämmige youngster zb hatte etliches auf dem kerbholz, wo einiges neues schon auflief, bevor er für vorher "vollbrachtes" zur rechenschaft gezogen wurde.
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:37 Uhr von snm
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Mal langsam: Man sollte sich hüten genauso unsinnig und vorschnell wie mancher Politiker zu reagieren. Die Kriminalität ist nicht plötzlich über Weihnachten explodiert, wie es die Medien suggerieren könnten. Wie Joschka schon sagte stürzen sich die Medien, nachdem ein besonders brutaler Fall auf die Titelseite gelangte, plötzlich auf solche Fälle, die es vorher leider nur in einigen Regionalblättern erwähnt wurden.

Die Fälle zeigen auch das wir das ganze nicht wie Roland Koch auf Ausländerkriminalität reduzieren dürfen, sondern das es hier um Jugendgewalt geht. Aus meiner Sicht brauchen wir keine neuen Gesetze, die vorhandenen müssen nur anders angewendet werden. Über die herabsetzung des Strafmündigkeitsalters kann man aber nachdenken um den Beginn krimineller Karrieren früher und besser zu begegnen. Die Politik ist maßgeblich schuld an der Misere. Zum einen ist Deutschland ein unsoziales Land, das der Jugend keine Chancengleichheit gewährt und zum anderen waren es die Politiker die überall im Land massenhaft Stellen bei Polizei und Justiz gestrichen haben und weiter streichen wollen. Mehr Überwachung heißt das Zauberwort bei den Innenpolitikern, aber sowohl in Großbritannien als auch in München haben wir gesehen, dass sich keine Kamera zwischen Täter und Opfer stellt. Man sollte jetzt losgelöst von den bekanntgewordenen Fällen überlegen wo und wie man handeln kann. Nur wenn ich das wie fast immer unter dem Blickwinkel von Parteipolitik mache wird nur wieder Müll dabei herauskommen.
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:38 Uhr von PruegelJoschka
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Azureon: Mein Nick ist eine Intelligenzfalle. Die einen Verstehen Ihn und haben einen IQ größer 100. Der Rest nicht ;-)
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:39 Uhr von el-fritzos
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Klare Verhältnisse: Wie viele der Vorredner bin auch ich für klare und eindeutige Verhältnisse! Wenn ein Ausländer sich hier nicht anpasst oder schlichtweg kriminell ist, dann raus - ende aus! Es kann nicht sein, dass man sich hier aufführen kann, wie man will und auch noch in Schutz genommen wird, von wegen Integrationsproblemfall etc. - Wenn ich in ein fremdes oder anderes Land gehe, dann habe ich mich dort genauso anzupassen bzw. an die Regeln und Gesetze zu halten! Lass mal in vielen konservativen arabischen Ländern ne Europäerin mit nem Rock rumlaufen oder komm mal beim Angeln in falsche Gewässer.

Natürlich stimmen in diesen Ländern die Verhältnissmäßigkeiten nicht aber eins ist klar: Bau ich da mist habe ich ein Problem. In Deutschland kann jeder Mist bauen und wird viel zu lasch bestraft. Ich persönlich kenne zwei Leute, die haben so viel Mist gebaut und wurde mit ein par sozialstunden belegt. Glücklichweise war es damals der ,,erste " Unsinn und die haben sich echt gemacht, was allerdings ein ausnahmefall ist.

Das Übel muss bei der Wurzel gepackt werden und da helfen keine Sozialarbeiter und/oder Integrationsgebrabeltypen - Ein Zettel in Landessprache wo draufsteht das man bei ner Straftat abgeschoben wird, egal welche. Dann weis er woran er ist und wenn er wirklich sich eine Existenz in Deutschland aufbauen will, dann wird er sich an die Regeln halten.

Und zu den Jugendlichen Straftätern: Es gibt kaum noch bzw. keinen Respekt mehr, egal wie alt der Gegenüber ist. Und es ist doch wohl eine eindeutige Sache, wenn man sieht, dass der Großteil dieser Straftaten von Ausländern verübt wird. Und wenn die dann schon so dicke Akten haben, dann gehört sowas erst recht abgeschoben. Da kann man nämlich auch mit den besten Pädagogen/Sozialarbeitern oder wem auch immer nix mehr erreichen.
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:42 Uhr von Cpt.Max
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Joschka: Diese News hat nicht direkt mit dem Rentner zu tun, das ist richtig. Jedoch finde ich deine Vergleiche nicht passend. Der Vorfall mit dem Rentner war der erste von mehreren, die sich kurz nacheinander ereignet haben. Ein "Startschuss"!? Finde das einfach beunruhigend. Sicherlich hast du teilweise damit recht, wenn du sagst, die Medien verbreiten Geschichten die möglichst gut beim Leser/Konsumenten ankommen. Ist ja auch ihr täglich Brot. In diesem Falle finde ich es aber gut, wenn darüber berichtet wird. Man wird dadurch sensibler. Natürlich sollte man deshalb nicht paranoid werden, dennoch werde ich mir in Zukunft ganz gut überlegen, wen ich bitte seine Zigarette auszumachen (weil Rauchverbot herrscht) oder die Musik leiser zu stellen. Im Ergebnis ist das traurig, aber besser als sich in Gefahr zu begeben...
Zu hoffen bleibt auch, dass künftig mehr Zivilcourage herrscht - aber das ist ja schon lange ein leidiges Thema...
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:44 Uhr von el-fritzos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: Da hier auch von dem Personalmangel gesprochen wird: Das stimmt von vorne bis hinten, dass es zu wneig fachliche Spezialisten gibt, aber e gibt viel mehr genug Spezialisten aber es will keiner mit diesen ,,Unbelehrbaren" arbeiten. Und solange dieses System nicht funktioiniert ist es aber nicht richtig solche Typen frei rumlaufen zu lassen. Die sind eine Gefahr für die Bevölkerung und die sollte geschützt werden.
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:51 Uhr von PruegelJoschka
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Cpt.Max: Falsch.

Diese Ereignisse geschehen in UBahnen seit Jahrzehnten. Nix hat sich hierbei großartig verändert.

Das einzige was sich ändert ist der Druck auf die Menschen (wirtschaftlich, politisch), die immer schlechtere Erziehung (69er Erziehung, Zeitmangel) und der Realitätsverlust druch Medien (DSDS, Sido & co). Somit erhöht sich der Druck, aber die Jugendlichen werden weniger blastbar, ausdauerfähig und diszipliniert. Boom!

Koch ist ein tolles Beispiel, wenn man bedenkt wie rapide die Zahlen von Jugendlichen ohne Schulabschluss in Wiesbaden in die Höhe schnallen. Wusste nicht, daß die Justiz nun für Bildungslücken verantwortlich ist.

Sorry. Deutschland hat massive Probleme. Und diese haben mit UBahnen oder Ausländern nix zu tun. UBahnen sind blos Orte, an dehnen die Menschen ZWANGSWEISE zusammenkommen. Und Probleme der Deutschen Ausländer geben meistens einen AUSBLICK auf die Zukunft der Deutschen.

Eine Lösung habe ich leider nicht. Außer, daß man die Medien für Propaganda rügen sollte und die Exekutive verstärken sollte. Keine Lösung aber ein Anfang.
Kommentar ansehen
02.01.2008 11:52 Uhr von nikehacker
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Kritischer Betrachter: Also meiner Meinung nach ist dies ein Problem, auf das mit Vielfältigen Methoden eingegangen werden muss. Als erste muss man sich mal fragen, warum jemand so handelt. Ich denke sie handeln so, weil sie:
1. eine andere Vorstellung der Rechtsgrundlagen haben, wenn sie zum Bsp. einen ( sorry ich hasse dieses Wort auch) Migrationshintergrund haben
2. Sie eine andere Erziehung "genießen"
3. Sie in die Gewalt abgleiten, weil sie für sich keine Chance sehen.

Man achte nurmal auf z.b Artikel im Spiegel. Letztes Jahr war 3 mal der Koran das Thema - immer mit einer eher negativen Bilanz, aber wenn mal etwas sehr gut mit der integration von Ausländern geklappt haben, sie z.B. was richtig gutes auf die Beine gestellt haben, kräht kein Hahn danach. Darüber wird einfach nicht berichtet, bzw. dies tun nur sehr wenige Zeitschriften wie z.B."Brand eins" mit einer Auflage von vllt. 20000 Zeitschriften. Also wird ein übermäßig schlechtes Bild auf diese Menschen geworfen, was nicht gerecht ist.

Oder fändet ihr es toll, wenn IMMER nur schlecht über euch geredet wird?!

Ich kenne genug Leute, die, Afrikaner, Asiaten, Tüken, Iraner etc sind, die sich vorbildlich verhalten, teilweise besser als viele Deutsche. Wieso will das verdammt noch mal nicht in die Köpfe der Leute, dass die Leute mit "Migrationshintergrund" genau so sind wie wir?!?!?!

Es spielt keine Rolle, welche Kultur jemand hat oder welchen Glauben jmd. ausübt, solange alle Parteien die anderen akzeptieren. Ich verlange nicht, dass Einwanderer ihre Kultur aufgeben müssen. Es ist furchtbar was gerade in Köln passiert mit der Anti-Islam-Partei. Ich befürworte es, wenn sie ihre Kultur beibehalten, aber sie müssen dennoch einsehen, dass hier andere Gesetze gelten.
Nur mal als kleiner Verweis auf die Ehrenmorde. Sowas gibt es im Prinzip bei uns auch. Das heißt dann aber Familiendrama - schonmal drüber nachgedacht?!

Rallt es mal, dass diese Menschen genau so sind wie wir. So schwer kann das doch nicht sein, sich gegenseitig zu Akzeptieren, und sich kennen und vor allem SCHÄTZEN zu lernen

Ich finde aber auch, dass das Strafrecht verschärft werden sollte, und vor allem korrekt angewendet werden sollte. Es kann nicht sein, dass (es bezieht sich nur auf einen sehr klenen Teil dieser Personen) Menschen, scheiss-egal ob Deutsch oder nicht, einfach auf wehrlose Menschen einschlagen, und dann damit rechnen milde behandelt zu werden, weil sie z.b. noch unter 18 sind. Für mich haben diese Menschen ihr Recht auf eine milde Behandlung im Sinne der Menschenwürde verspielt. Mit 18 sollte man in der Lage sein, sich über sein Handeln im Klaren zu sein.

Fazit:

Man muss an mehreren Stellen ansetzen:

-Das Strafrecht muss verändert werden
-Die gegenseitige Akzeptanz der jeweils anderen Lebensweise MUSS wachsen
-Die Familien, denen es schlechter geht müssen betreut werden und es MUSS mehr für die Chancen in der Bildung für die Einwanderer getan werden. Wenn sie immer nur hören: "Du schaffst das eh nicht, wir bekommen hier keine Chance" ist es leicht verständlich, dass sie Hass auf uns haben (Jetzt mal ausgenommen diese Leute *siehe Rütlischule* die sich überhaupt nicht anstrengen. Denn soviel sollte klar sein: Ich finde schon, dass man ein wenig Dankbarkeit erwarten kann. Diesen Leuten geht es hier besser als in ihren alten Ländern, also sollen sie auch bitte zeigen, dass sie das anerkennen und versuchen sich zu integrieren & nicht in der Schule randalieren. Wenn sie keinen Willen zeigen etwas zu lernen hab ich kein Mitleid mit ihnen wenn sie nacher auf der Straße sitzen, das gilt überigens auch für Deutsche.)
Kommentar ansehen
02.01.2008 12:09 Uhr von PruegelJoschka
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@JapanExtrem: Ist denn schon 1. April?

Ich hab selten so gelacht, wie bei Deinem Kommentar.

Wieso?

Es ist genau andersrum.

Wenn es Deutsche sind, dann wird eben nicht extra dazugeschrieben, daß es ein Einheimischer ist. Wenn es Ausländer sind, steht es dabei. Ist auch gut so. Die Frage ist aber, wie unterscheidet man "2 Wochen- Touristen" von "3. Generation- Touristen".

Im Übrigen steht es auch dabei, wenn es ein Blinder war. Wenn derjenige gut sehen konnte, wird nix dazu geschrieben.

Auch bei Menschen mit 2 Beinen wird diese Tatsache nicht erwähnt. Auf einen Einbeinigen oder Rollstuhlfahrer wird hingegen hingewiesen, genauso wie auf jemanden mit 3 Beinen.

Letztendlich sind das in einer gewissen weise "beondere Umstände". Dei Grenze ist hierbei fließend.

Echt stark, Dein Kommentar. Gleicht einem verbalen Selbstmord.
Kommentar ansehen
02.01.2008 12:22 Uhr von PruegelJoschka
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Johnny: Nein, das wäre zu egoistisch.

Rein ins Bergwerk und Kohle schaufeln für Bedürftige. Billig und Gut.

1. Mal: eine Woche
2. Mal: ein Monat
3. Mal: ein Jahr
4. Mal: ein Lebenlang

Ich weiß, ich weiß. Aber manchnal frage ich mich eben, ob so ein Bestrafungssystem nicht gerechter wäre.

So etwas wie (5x Vorberstraft) kann ich eben nicht verstehen.
Kommentar ansehen
02.01.2008 12:29 Uhr von hu199
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Bin dafür: Deutsche ab 16 in den Knast,

Ausländer abschieben.

Deutsche mit Integrationshintergrund, zur Strafe die deutsche Staatsbürgerschaft aberkennen und im Wiederholungsfall Abschieben .

So werden wir Frieden finden ;o)

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?