01.01.08 17:37 Uhr
 536
 

Mongolei: "Gepanschter" Wodka tötet elf Menschen, 21 erkrankt

Nach bisherigen Angaben sind mindestens elf Menschen gestorben und 21 in ein Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sie bei einer Silvesterfeier verunreinigten Wodka getrunken hatten.

Testresultate zeigten, dass der Wodka Methanol enthielt, das normalerweise nicht in Nahrungs-/Genussmitteln vorkomme, sondern überwiegend zu Reinigungszwecken genutzt werde, so ein Mitarbeiter des Bürgermeisters. In anderen Produkten dieser Marke wurde sogar ein Methanolanteil von 30 Prozent gemessen.

Der Bürgermeister ließ daraufhin alle Geschäfte schließen und verbot weitere Feierlichkeiten. Das Trinken von Wodka in der Mongolei ist ein Relikt aus Zeiten der UdSSR. In den ehemaligen Mitgliedsländern ist es heute noch üblich, das neue Jahr mit Wodka einzuläuten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Waffelhaendler
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Wodka
Quelle: www.usatoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?