01.01.08 14:42 Uhr
 9.880
 

Bambi-Preisträger 2007, Dr. h. c. Markus Dewender, zeigt sich selbst an

Wie jetzt der "Spiegel" berichtete, ist jetzt der Vorsitzende des Vereins "Kinder brauchen uns", Markus Dewender, zum Gegenangriff übergegangen und hat Selbstanzeige erstattet. Gegenüber dem Magazin gab er zu, dass er in Wahrheit gar keinen Ehrendoktor und Doktortitel habe.

Er sei auf undurchsichtige Helfer hereingefallen, die ihm über eine Schweizer Agentur zuerst einen Ehrendoktor und auch noch die Promotion an einer Universität in Polen erfolgreich angeboten haben. "Das war mein persönlicher Fehler… und habe zu leichtfertig und unkritisch gehandelt", so Deweder.

Seine Hilfsorganisation "Kinder brauchen uns" hat sich mit einer Hamburger Gruppe zusammengeschlossen, um verletzten und kranken Kindern aus dem Krisengebiet Afghanistan zu helfen. Nach Aussagen von Dewender sollen bereits im Januar 2008 weitere Kinder nach Deutschland geflogen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Preis, Bambi, Preisträger
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2007 23:16 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für den Veranstalter Burda und die Sponsoren der Bambi-Preise zwar ein peinlicher Fall. Aber der Vorsitzende Dewender hat ja bereits vielen hundert Kindern aus Afghanistan tatsächlich hier in Deutschland geholfen. Seinen Doktor hat er ja im nicht im Fach Medizin sondern als Dr. oec. (Wirtschaftwissenschaften) „gebaut“.
Kommentar ansehen
01.01.2008 15:14 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+16 | -14
 
ANZEIGEN
Tja, dann: ist die Überschrift aber falsch, werde ich gleich melden;-)

Bis dann
Kommentar ansehen
01.01.2008 17:20 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
eher gekauft als gebaut :)
Kommentar ansehen
01.01.2008 17:44 Uhr von deathtroyer
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
wie armselig: wenn ich einen doktortitel haben will, dann studiere ich und promoviere dann...
einfach kaufen ist schon krasser beschiss und einfach keine leistung....
was er für die kinder macht, steht hier nicht zur debatte, dafür daumen hoch...
Kommentar ansehen
01.01.2008 19:53 Uhr von Hootaru
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Und? Gibt genug leute die ihre leistung ohne studium erbracht haben und sich so einen titel des ansehens her kaufen.
Ab einer gewissen Gesellschafftsschicht gehört das dazu wie die villa, die yacht oder was sonst noch so in ist. Ob das armseelig sein mag steht mir als urteil nicht zu.
Stifte irgend ner uni nen 5 oder 6 stelligen betrag und du hast deinen ehrendoktor. Diesen sogenannten eliteunis sind da sogar am meisten vertreten, denn ohne diese spenden könnten sie garnicht die qualität bieten.
Kommentar ansehen
01.01.2008 21:23 Uhr von norris2008
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
sowas braucht Deutschland nicht! Also schiebt ihn ab!
Kommentar ansehen
01.01.2008 22:37 Uhr von Bibip
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hallo deathtroyer: was meinst Du wieviel der Dr.-Titel "erarbeitet" ist!"
Wenn du Geld hast, kannst Du dir Deine Dr-Arbeit von jemanden schreiben lassen.
Klar, die gekauften Titel sind Beschiss. Und trotzdem: viele sind gekauft und das deswegen, weil die Gesellschaft es verlangt! Wenn Du mit jemanden sprichst, der Dr. Meier heißt, hast Du mehr Hochachtung als wenn der Mann nur Meier heißen würde.
Bestimmte Berufsgruppen haben sogar noch extra Titel: Eminenz, Hochwürden, Wer auch arg dahinter her ist, das ist der Adel. Diese Blutsauger wollen ja wieder an die Macht.
Es war beschämend wie z.B. in Russland nachdem es nicht mehr Sowjetunion war, das dekadente Bürschchen sich als Zar anreden ließ und alle vor ihm knieten. Leider haben die Sowjets damals in der Revolution und danach nicht genug über die Klinge springen lassen!
Bibip
Kommentar ansehen
01.01.2008 23:02 Uhr von E-Woman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mit fremden Federn: schmücken; früher oder später finden sie das doch immer heraus.Peinlich für die Veranstalter, aber wenn sich der Mann sonst keiner kriminellen Machenschaften bedient hat, auch ein lobenswerter Einsatz für die Menschen in Afghanistan.
Kommentar ansehen
02.01.2008 01:17 Uhr von deathtroyer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bibip: ich verstehe schon was du meinst, aber ich sehe die sache schon ein wenig persönlicher, weil ich in der naturwissenschaft tätig bin und wohl demnächst selbst anfangen werde, mich um einen doktorvater zu bemühen. aus diesem grund finde ich es ungerecht, dass sich leute einfach einen titel kaufen und dann damit hausieren gehen, ohne wie ich mind. 2 jahre intensiver forschungsarbeit geleistet zu haben bzw. in anderen richtungen recherchiert zu haben...

zu den eliteunis, die gelder die dort gespendet werden, werden nicht für die lehre benutzt, genauso wenig wie sich das elite auf die lehre bezieht. das ist glaube ich dem nicht studenten nicht bekannt, aber die gelder die bereitgestellt werden, dienen nicht dazu die lehre zu verbessern. genausowenig werden ja forschungsgelder dafür benutzt um die lehre zu verbessern...
Kommentar ansehen
02.01.2008 13:03 Uhr von Bibip
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hallo deathtroyer: sollte auch keine Kritik dem ehrlichem Studenten gegenüber sein. Doch weißt Du bestimmt auch: wenn Dein Papa genügend Geld hat, dann kann er Dir einen "Gostwriter" für die Doktorarbeit besorgen. Allerdings musst Du zumindest so weit gekommen sein, überhaupt zur Doktorarbeit zugelassen zu werden. Also alle Semester bestanden haben.
Zum gekauften Titel. Ich halte diese für genauso "ehrlich" wir die ganzen h.c. Denk mal an unseren 1. Bundeskanzler: Adenauer. Der sammelte h.c.´s wie andere Briefmarken. Ein Dr. h.c. hat keinerlei wissenschaftliche Leistung gebracht: er soll geehrt werden, nichts anderes. Da die Menschen titelsüchtig sind, kommt der recht gut an.
In machen Ländern bekommst Du Deinen "Dr" (dort heißt er meist anders) auch dann, wenn Du gut in Sport bist. Ein guter Footballspieler......
Grüße
Dr. h.c. Bibip :-)
Kommentar ansehen
02.01.2008 13:05 Uhr von Bibip
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo bonsaitornado1: glaube ich bei denen nicht.
Grund: hier profitiert nur einer: das Kind aus Afghanistan. Es gibt niemanden der es adoptieren wird, niemanden, der es missionieren will, usw.
Also absolut kein Geschäft.
Bibip
Kommentar ansehen
02.01.2008 22:30 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ E-Woman auch ohne Doktortitel ist Lobenswerter Einsatz für die Menschen in Afghanistan möglich....

Vielmehr treiben übertriebene Ego und Geltungsdrang zu solchen Handlungsweisen....

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?