30.12.07 22:58 Uhr
 463
 

Der Energieriese Vattenfall will bei den Ausgaben 100 Millionen Euro einsparen

Wie jetzt die "Berliner Zeitung" meldete, ist die Konzernmutter Vattenfall AB in Schweden mit dem Ertrag der deutschen Tochter nicht zufrieden. So habe die Konzerntochter in Deutschland hunderttausende von Abnehmern verloren.

Daher sollen die Gesamtausgaben in den Jahren 2008 bis 2010 um die Summe von etwa 100 Millionen Euro verringert werden. Diese Einsparungen sollen aber nicht Anlass zu betriebsbedingten Entlassungen sein. Es sollen jedoch Rationalisierungsmaßnahmen erfolgen.

Vattenfall Europe hat insgesamt 20.000 Beschäftigte. Aus der schwedischen Zentrale hieß es nur, dass man weitere Einzelheiten nicht kommentieren würde. Von deutscher Seite sagte ein Sprecher der "Berliner Zeitung": "Wir arbeiten ständig daran, im Sinne unserer Kunden die Kosten zu senken".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Million, 100, Energie, Ausgabe, Vattenfall, Energieriese
Quelle: www.oberpfalznetz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zigaretten, Alkohol etc.: 18,4 Milliarden Steuern aus Genussmitteln eingenommen
Philippinen: High-Heel-Pflicht für Verkäuferinnen und Stewardessen beendet
Ifo-Chef plädiert für Jamaika-Koalition und warnt vor Neuwahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2007 22:46 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wie ich den Sprecher von Vattenfall verstehe, wollen sie ihre Kosten senken. Ob dies aber bei den Verbrauchern ankommt, wage ich stark zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
31.12.2007 00:00 Uhr von swald
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Echt Clever: <<<< Es sollen jedoch Rationalisierungsmaßnahmen erfolgen.>>>>

Durch die Störfallhäufung in Kombination mit maßlosen Preiserhöhung hat die Vattenfall Führungsspitze endlich Dynamik in den Strommarkt gebracht.

...und dafür vom Verbraucher die richtige Quittung bekommen.

Durch die Rationalisierungsmaßnahmen wird die Sicherheit in den Atommeilern nicht steigen.
Kommentar ansehen
31.12.2007 00:39 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich lach: mich schlapp. es soll keine betriebsbedingte entlassungen geben.
nein, das ist nicht nötig, das regeln wir mit abfindungen.
Kommentar ansehen
31.12.2007 00:51 Uhr von titlover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön mehr Einsparungen, Preise erhöhen.. der Vorstand will ne neue Gehaltserhöhung verabschieden.
Kommentar ansehen
31.12.2007 01:58 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Verbraucher würden höhere Preise akzeptieren wenn die Betreiber im Gegenzug ihre AKW-Anlagen noch Sicherer machen würden....
Kommentar ansehen
31.12.2007 02:12 Uhr von spatenklopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die: Einsparungen sind doch ganz leicht zu erreichen.
Es wird einfach die Wartung der verbliebenen AKW´s beendet.
Spart ne menge Geld
Kommentar ansehen
31.12.2007 17:34 Uhr von ollolo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
....warum einsparen? man kann doch ganz einfach, so wie bisher auch, die Preise wieder mal ´n bisschen anheben. So 50 - 80% könnten es schon sein........ Hatten wir ja schließlich schon lange nicht mehr......

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?