30.12.07 20:06 Uhr
 1.109
 

USA: Drei Hunde erben Haus und 400.000 Dollar

Im US-Bundesstaat Maryland hat ein Mann seinen drei Hunden ein Vermögen vererbt. Der Tierliebhaber hinterließ nach seinem Tod den zwei Labrador-Mischlingen und einem Beagle sein Haus und 400.000 Dollar.

Zudem muss der Hausmeister den drei Hunden jeden Freitag ihr Lieblingsessen zubereiten, Spaghetti mit Fleischbällchen und Knoblauchbrot.

Nach dem Tod der Hunde soll das Vermögen einer Tierschutzorganisation zugeführt werden.


WebReporter: zorro007
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Dollar, Hund, Haus, Erbe
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2007 23:52 Uhr von 0815m.m
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wohin mit dem GELD: Die NEWS ist mir bekannt mit ein PAAR mehr Einzelheiten seine Frau ist vorher gestorben und Kinder hatten sie nicht , aber dafür drei Hunde die aber auch schon älter sind .
Viele halten sich Tiere , wenn sie keiner Kinder kriegen können .
So sind die Tiere bis sie gehen noch abgesichert und danach bekommt das Tierschutzorganisation das Geld . Ich finde es Prima , und Lese es immer wieder gerne !
(Habe auch Tiere)
Kommentar ansehen
30.12.2007 23:54 Uhr von happycarry2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kann sich schon keine Verwandschaft: rumstreiten, die eh nur jetzt plötzlich auftauchen und sonst nie da waren.
Kommentar ansehen
31.12.2007 05:44 Uhr von phuxi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
da wär man doch gerne auch so ein glücklicher Hund ;)
Kommentar ansehen
31.12.2007 16:55 Uhr von blub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idioten gibt es: Wie kann man nur Tieren sein Vermögen erben. Egal wie sehr man seine Tiere liebt, man kann doch nicht sein Vermögen irgendwelchen Hunden erben, sowas müsste verboten werden.
In vielen Ländern laufen die Hunde streunend herum und fressen hier und da was. In Afrika verhungern und sterben jeden Tag tausende Menschen an Armut und Nahrungsmittelknappheit, in Europa oder USA laufen stattdessen tagtäglich Werbespots für Hundenahrung aus bestem Fleisch.

Da kann man sich echt an den Kopf fassen !
Kommentar ansehen
01.01.2008 10:46 Uhr von pfoetchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht?! kommt doch später der Tierschutzorganisation zu Gute und die Tiere werden nichtin ein Tierheim abgeschoben. Finde ich gut, ist ja sonst kein Erbe da.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten
Forschung: Aus Geflügelkot kann Kunstkohle hergestellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?