30.12.07 12:45 Uhr
 1.372
 

Deutsche Telekom will 17 Personalservice-Center schließen - 1.000 Stellen betroffen

Nach Information der Zeitung "Westfalen Blatt" will die Telekom ihre Personalservice-Center weiter rigoros reduzieren. Bisher existieren noch 23 Service-Center. Die Anzahl der Standorte soll bis 2009 um 17 Niederlassungen reduziert werden.

Durch diese Einsparungsmaßnahmen verlieren rund 1.000 Mitarbeiter ihren gewohnten Arbeitsplatz. Sie sollen jedoch auf die neuen sechs Kernstandorte verteilt werden. Dafür sind die Städte München, Berlin, Hamburg, Köln, Darmstadt und Recklinghausen vorgesehen.

Die Unterhaltskosten für diese Center müssten im Vergleich zu 2006 bis zum Jahr 2009 um 28 Prozent gesenkt werden. Der ehemalige Monopolist hatte noch bis zum Ende des Jahres 2005 über 77 regionale Personalservice-Center in Deutschland verfügt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Telekom, Stelle, Person, Personal, Persona
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2007 10:59 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von Telekomseite wird zwar eine Übernahme an den neuen Standorten angeboten. Aber wer fährt z.B. freiwillig von Hannover nach Hamburg oder Berlin zur Arbeit? Wie in anderen Fällen: ein internes Firmenmobbing um den überdrüssigen Mitarbeiter ohne Abfindung los zu werden.
Kommentar ansehen
30.12.2007 13:38 Uhr von Schleusinger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
rekord gewinne einfahren und trotzdem stellen streichen!

jeder sollte sich überlegen was er wo kauft oder welche dienste er in anspruch nimmt!
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:36 Uhr von Sven_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is klar: kaum waren die Kundenzahlen so weit gefallen, dass die Service-Center endlich auch "Service" genannt werden konnten, da muss man sie natürlich schliesen und das alte Warteschleifen-Niveau wieder herstellen
Kommentar ansehen
30.12.2007 17:16 Uhr von Mathimon
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was fürn Service?! Hänge da jetzt schon mindestens immer 30 Minuten in der Warteschlange. Auch sonst ist der Service nach eigener Erfahrung unter aller Sau. Darum wechsel ich jetzt auch zu Arcor. Da ist der Service zwar auch beschissen, aber wenigstens sind die billiger ;)
Kommentar ansehen
30.12.2007 23:14 Uhr von futurelife06
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht wählt ihr die falsche nummer: Aber ich habe bis jetzt NIE (!!) aber auch NIE länger als 10 Sekunden in der Warteschleife gehangen. Egal ob T-Mobile, T-Com Störungshotline oder sonstwas..

Bei T-Mobile bin ich die letzten 10 Anrufe immer sofort durchgekommen.
Kommentar ansehen
30.12.2007 23:28 Uhr von Sir_Cumalot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@futurelife06: nach meinem letztem Anruf bei Teledoof hatte ich so an die 10 Servicerufnummern die ich dann auch alle durchprobiert hatte und irgendwie war keine zuständig.
Kommentar ansehen
31.12.2007 00:52 Uhr von Chaosmaster2411
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*futurelife06zustimm*: Also ich habe auch sehr selten Wartezeiten die länger sind als ne halbe Minute!

Die Zusammenstellung der Hotline Nummern ist zugegeben etwas verwirrend. Aber wenn man die richtige Nummer gleich parat hat, dann bekommt man meist sofort jemand dran.

Aber die News hier hat doch überhaupt nix mit Service Hotlines zu tun! Das hat was mit Personalmanagement zu tun. Also trifft es nur die Mitarbeiter, aber nicht wirklich die Kunden...
Kommentar ansehen
01.01.2008 16:49 Uhr von 515515
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat es nicht zu 19 Milliarden Gewinn gereicht ? Telekom-Chef
19-Milliarden-Gewinn machbar
Nach dem Ende des Streiks bei der Telekom hält der Vorstandsvorsitzende René Obermann den für 2007 angepeilten Jahresgewinn von 19 Milliarden Euro (vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen) für „ein ehrgeiziges, aber machbares Ziel“.
30.06.07
http://www.focus.de/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?