30.12.07 12:02 Uhr
 2.894
 

Roland Koch steht zu seiner Aussage über ausländische Jugendstraftäter

Roland Koch (CDU), Ministerpräsident von Hessen, hat nach der Kritik an seiner Äußerung über kriminelle Jugendliche mit Migrationshintergrund noch einmal nachgelegt. Er unterstrich seine Äußerungen, wonach es zu viele ausländische Jungkriminelle in Deutschland gebe, gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Koch sagte weiter, dass er sich, nur weil Wahlkampf sei, bei diesem Thema nicht den Mund verbieten lasse. Die Diskussion entbrannte, nachdem zwei Jugendliche einen Rentner in der Münchner U-Bahn angegriffen hatten.

Die SPD, die FDP und die Grünen hatten Koch zuvor harsch kritisiert und ihm vorgeworfen, das Thema für den Landtagswahlkampf auszuschlachten.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Aussage, Roland Koch, Jungkriminelle
Quelle: www.idowa.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

87 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2007 12:06 Uhr von E-Woman
 
+45 | -13
 
ANZEIGEN
Wahlkampt hin oder her: "zu viele ausländische Jungkriminelle in Deutschland " ist nun mal Realität.

Ein deutscher Jugendlicher sitzt monatelang in türkischer Haft, wobei nichts bewiesen ist, und hier werden Menschen von den Kriminellen fast zu Tode geprügelt - und sollen keine Konsequenzen spüren? Geht nicht!
Kommentar ansehen
30.12.2007 12:08 Uhr von Dohnny
 
+34 | -11
 
ANZEIGEN
Ausländische Jugenstraftäter: Endlich mal einer, der sich mit diesem Thema auseinander setzt und sich nicht wie alle anderen in politischer Diskretion hüllt.

Nützlich wäre jetzt natürlich auch noch ein Lösungsvorschlag, lassen wir uns einfach überraschen...
Kommentar ansehen
30.12.2007 12:14 Uhr von dks
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
Man muss diese Personen vom kriminellen Weg wegbringen! Aber ob das alleine durch härtere Strafen getan ist? Das ist zu einfach! Die werden dadurch nur noch aggressiver und verbitterter gegen den Deutschen Staat.
Man muss das problem an der Wurzel anpacken (also die Ursachen bekämpfen) und nicht die Auswirkungen.
Siehe USA dort sind die Strafen echt unglaublich hart, trotzdem gibt es immer wieder jugendliche Straftäter (zb Schulmassaker, Gangkriege).
Härtere Strafen sind nur bedingt nützlich. Man muss den Menschen Bildung und Perspektiven geben, etwas anderes hilft nicht, ansonsten kosten die unzähligen neuen Gefängnisinsassen den Steuerzahler Millionen!
Kommentar ansehen
30.12.2007 12:28 Uhr von Legendary
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Die kosten uns so schon: Milionen.Und ist es nicht so das Sie die Chance zu lernen beriets hatten.Jedes Kind darf nein muss sogar eine duetsche Schule besuchen.Da haben Sie ihre Chance auf Bildung.Die wollen doch gar nicht.Ihr Gangster Image und ihre Ghetto Gangs das is es was ihnen gefällt.Und das leben die nunmal aus.Da helfen eben nur härtere Strafen und Abschiebung.Wenn die in ihrem eigenen Land sitzen können die so verbittert den Deutschen gegenüber sein das Sie platzen.Unser Problem ist das dann nicht mehr.
Kommentar ansehen
30.12.2007 12:32 Uhr von Tchijf
 
+30 | -13
 
ANZEIGEN
Koch hat Recht. Ganz einfach.

Jetzt bitte ernsthafte Maßnahmen und raus mit dem ganzen [auch das Wort "Unkraut" in Bezug auf Menschen anderer Herkunft, verbitte ich mir!!; edit by Shamil]
Kommentar ansehen
30.12.2007 13:09 Uhr von evil_weed
 
+10 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2007 13:44 Uhr von vollkraft2000
 
+13 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2007 14:16 Uhr von Phantasystar
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Roland Koch: Wer hier nicht merkt, dass Koch mit seinem einseitig rechtspopulistischen Populismus nur auf Stimmenfang geht und jede Gelegenheit nutzt um als "der einzige glaubwürdige Politiker, der mutig ausspricht was die Menschen bewegt" in die Medien zu kommen (Hauptsache man spricht über ihn!), dem ist nicht mehr zu helfen...

Mit haargenau derselben Masche, damals war es die Unterschriftenaktion gegen die doppelte Staatsbürgerschaft, hat er seinen sonst müden Wahlkampf angekurbelt und so doch noch die Wahl gewonnen - indem er Ängste im Volk geschürt hat.

Ich bin gegen jede Gewalt und verurteilele die Tat der beiden Jugendlichen in München aufs Schärfste - aber einfach gleich abschieben, damit macht es sich der Staat zu einfach. Intergration bedeutet mehr als nur der Zwang, Deutsch lernen zu müssen, wie es die CDU vehemennt fordert.

Soziale Intergration muss die hauptsächliche Aufgabe des Staates sein. Ich habe zwei Jahre in Skandinavien die Schule besucht und weiß, dass Intergration und Bildungsvermittlung auch für Ausländer möglich ist - in Deutschland werden dagegen Parallelgesellschaften bevorzugt. Es sind nicht immer nur(!) die bösen Ausländer, die sich so schlecht integrieren können, sondern es ist auch der Staat, der die Aufgaben der Intergration und des Aufeinander-zugehens nicht ernst genug nimmt. Ein Neustart in einer fremden Kultur, die Identitätslosigkeit, man weiß nicht in welche Kultur man gehört - das alles ist sehr schwierig am Anfang. Und genau da muss der Staat helfen.

Außerdem würde Abschiebung bedeuten, dass viele Jugendliche, die hier aufgewachsen sind, in ihr vermeintliches "Heimatland" zurückgeschickt werden würden, in dem sie genauso Ausländer sind, wie jeder Deutsche auch!

Gewalt muss bestraft werden, das ist klar, aber über die Maßnahmen sollte etwas differenzierter nachgedacht und die Prävention in den Mittelpunkt gerückt werden.

Und Kochs Populismus ist nur ein verzweifelter Versuch, von seiner gescheiterten Landespolitik anzulenken.
Kommentar ansehen
30.12.2007 14:24 Uhr von chazy chaz
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Super Schleusinger: mein Verdacht, was du mit "das Original" meinst, hat sich bestätigt, als ich deine VK sah: Webtipp 1: http://www.npd.de
Kommentar ansehen
30.12.2007 14:25 Uhr von chazy chaz
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
pfui jetzt: ist das auch noch zu nem Link geworden :S
Kommentar ansehen
30.12.2007 14:28 Uhr von CroNeo
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Einige sollten sich hier die Frage stellen: Wieso? Viele denken gar nicht darüber nach (oder es interessiert die meisten nicht) wieso Jugendliche - und das betrifft nicht nur Ausländer sondern allen voran auch Deutsche - solch ein Verhalten an den Tag legen.

Einige Gründe sind:
- Soziale Probleme
- Arbeitslosigkeit
- Zu wenig Ausbildungsplätze
- Perspektivlosigkeit
- Mangelnde Integration (Manchmal muss Hilfe von Außen kommen)
- Gefühl der Heimatlosigkeit (z.B. hier geboren, man fühlt sich nicht wirklich als z.B. Spanier aber auch nicht als Deutscher)
- Ausgrenzung (Fängt schon in der frühen Kindheit an, viele haben einfach kein "Dazugehörigkeitsgefühl")
- Zuwendung zum extremen Nationalismus (Gilt für Deutsche und Ausländer)
- und und und...

Wenn man diese Faktoren ausmerzen bzw. vermindern würde, dann hätten wir solche Probleme in dieser extremen Form erst gar nicht.

Aber anstatt das Problem dieser Gesellschaft an der Wurzel zu bekämpfen geht man lieber den einfachen Weg und "schiebt" das Problem "ab". So einfach geht das aber nicht...
Kommentar ansehen
30.12.2007 14:32 Uhr von denksport
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Schleusinger: Auch wenn deine Faschokumpels mich dafür auch rotfärben werden - mach dir keine Hoffnungen, die Hessen sind nicht doof genug dazu, außerdem ist Koch ausreichend Realo und irgendeine bayerische Justizministerin verhilft ihm gerade (ungewollterweise?) zu Sympathiepunkten. Koch hat es schon immer verstanden, entweder mit oder im geeigneten Augenblick gegen temporäre Stimmungswellen rechts wie links zu schwimmen.
Kommentar ansehen
30.12.2007 14:38 Uhr von Irminsul
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
..mir doch egal ob der mann nun rechtspopulist ist oder nicht.. wer abends mal in einer großen stadt feiern geht der weiss wer ärger macht und rassistisch ist ( scheiss deutsche , kartoffeln oder wie auch immer )
schluss endlich bin ich hier geboren meine familie lebt seit mehreren generationen hier und ich habe vor auch weiter hier zu leben und das ohne mir beleidigungen und gewalt von zugewanderten gefallen zu lassen.
Deutschland : Love It or Leave It !

selbstschutz ist kein Rassismus!
Kommentar ansehen
30.12.2007 14:56 Uhr von swald
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
dks: "Aber ob das alleine durch härtere Strafen getan ist? Das ist zu einfach! "

Besser als wenn sie keine Konsequenzen spüren. Die erste "Scheiße" die die Jungs im zarten alter bauen uns mit einer "nicht schmeckenden" Konsequenz belegt werden.



" Man muss den Menschen Bildung und Perspektiven geben, etwas anderes hilft nicht, ansonsten kosten die unzähligen neuen Gefängnisinsassen den Steuerzahler Millionen!"

Das klingt gut, passt aber nicht in deren Lebensplanung.
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:00 Uhr von Princessh
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Rafft euch mal: Eure kommentare könnten glatt aus hitlers zeiten stammen...ich bin stolz drauf ausländerin zu sein (griechin)
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:02 Uhr von swald
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
evil_weed: "und seit wann gibt es bei schwerer körperverletzung keine konsequenzen? hab ich was verpasst?"

Es gibt bestimmt ausnahmen, aber der Normalfall ist, da wird einer Krankenhausreif geschlagen (so richtig die Fresse eingetreten) und der Täter (der natürlich nur provoziert wurde) bekommt 10 Monate später 40 Sozialsunden im tierheim, die er über Monate nicht ableistet und mehrere Frist verlängerungen erhält. Das schlimme ist das er bis zur Ableistung der Konsequenz schon wieder unzählige weitere Straftaten begannen hat schon garnichtmehr weiß wöfür er verknackt wurde.
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:07 Uhr von Princessh
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:11 Uhr von Princessh
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:12 Uhr von swald
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Princessh: "...ich bin stolz drauf ausländerin zu sein (griechin)"

Das ist doch okay, aber es geht um nicht integierte, rassistisch, fundamentalistische Jugendliche mit Migrationshintergrund, die sich an keinerlei Regeln halten. Die gehören in letzter Konsequenz abgeschoben.
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:12 Uhr von Princessh
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
nicht jeder ausländer ist arbeitslos Kein grieche in meiner familie war jemals auf arbeitslosengeld angewiesen..meistens sind das asoziale deutsche
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:13 Uhr von denksport
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@princessh: naja, Griechen sind ja nicht so richtig Ausländer, vom Status evtl. mit Italienern vergleichbar, aber jedenfalls europäisch.
Woher meinst du eigentlich zu wissen, wie die Deutschen in der damaligen Zeit gedacht haben :)
Greife doch mal ein Kommentar raus, um zu zeigen was du meinst.
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:14 Uhr von Princessh
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Habt ihr deutschen garnichts aus dem 2.weltkrieg gelernt...euer image isch schon scheiße machts doch nicht noch schlimmer
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:16 Uhr von swald
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Princessh: "...ich mach in paar monaten mein abi mit 1,8 "

Dann verstehe ich deine undiffernzierten Aussagen nicht.

"....was machst du BVJ????"

Ist er dann etwas schlechteres?
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:18 Uhr von Princessh
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
BVJ: würde ich schon als schlecht bezeichnen
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:22 Uhr von swald
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
..Princessh: "Habt ihr deutschen garnichts aus dem 2.weltkrieg gelernt...euer image isch schon scheiße machts doch nicht noch schlimmer"

Was hat der zweite Weltkrieg damit zu tun? garnichts.
Mit dem"schlechten Image" kann ich leben. Kannst du es akzepieren in sooo einem sch... Land zu leben?

"Einer der täter war grieche deswegen rede ich überhaupt hier mit..."

...und meinst du jetzt ihn verteidigen zu müssen????
Wie sollte man deine Meinung nach mit so einem "Arschloch" umgehen?

"aber du hast wahrscheinlich e was gegen alle nicht -arier..."

Meinst du damit mich?











ß

Refresh |<-- <-   1-25/87   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?