30.12.07 10:30 Uhr
 463
 

Ägypten plant Bau von zivilen Atomreaktoren - Frankreich bietet Hilfe an

Nicolas Sarkozy, Präsident Frankreichs, hat Ägypten angeboten, dem Land beim Bau von Atomkraftwerken zu helfen. Aufgrund des großen Energiebedarfs des afrikanischen Landes sei es normal, an den Bau von Atomkraftwerken zu denken, so Sarkozy gegenüber der Zeitung "Al-Ahram".

Frankreich sei auf dem Gebiet der Atomenergie das Land mit der größten Erfahrung und würde Ägypten helfen. Ägypten hat bereits im Oktober angekündigt, zivile Reaktoren zu bauen. Trotz des unterzeichneten Atomwaffensperrvertrages verweigerte es aber die kurzfristige Kontrolle durch die Internationale Atomenenergiebehörde.

Auch China, Russland und Kasachstan boten Ägypten bereits Hilfe beim Bau von Reaktoren an. Frankreich hat schon mit Marokko, Libyen und Algerien Partnerschaften geschlossen. Frankreich selbst deckt seinen Strombedarf zu 80 Prozent mit Atomenergie.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Hilfe, Ägypten, Bau
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2007 00:49 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die IAEA ist die Internationale Atomenergiebehörde.
Sicher ist bei der Hilfe Frankreichs auch eine Portion Eigennutz vorhanden. Und ob man es gut oder schlecht finden soll weiß ich nicht. So lange man die Kraftwerke zivil nutzt ist alles gut finde ich. Leider wird der Bau und die Entwicklung alternativer Energiegewinnung selbst im Weste nicht genug gefördert, um in absehbarer Zeit auf Atomkraftwerke verzichten zu können.
Kommentar ansehen
30.12.2007 11:13 Uhr von Stasipferdchen
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Und so sammelt Sarkozy Aufträge für französische Unternehmen. Warum schafft unsere Frau Kanzlerin sowas nicht? Stattdessen arbeitet man munter daran, unsere Atomkraftwerke abzuschalten. Und was dann? Wetten, dann wird der Strom aus Frankreich gekauft, da man den Bedarf ohne Atomenergie einfach nicht decken kann. Aber so macht man sich ja nicht die Hände schmutzig...

BTW, kleine Info am Rande: Auch wenn ich für die Atomkraft bin, sie ist auch kein Allheilmittel: Nach derzeitigem Kenntinsstand und bei aktuellem Verbrauch, reichen die Kernmaterialreservern nur noch bis ca. 2050. Man sollte sich also dennoch für Alternativen einsetzen!
Kommentar ansehen
30.12.2007 11:33 Uhr von titlover
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Stasipferdchen: was ist "Kernmaterial"? Wenn ich mich an den Chemieunterricht erinnere, hat jedes Atom einen Kern.. und davon gibts es unendlich viel auf der Erde ;)

Ich halte btw nicht viel davon, das dieser Typ sich in den islamischen Staaten so anbiedert und gefährliche Technik verkauft.
Kommentar ansehen
30.12.2007 11:36 Uhr von Tchijf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sarko ist ja momentan überall in den Schlagzeilen. Vor Allem dann, wenn es um Waffenlieferungen oder Hilfestellungen beim Bau von Atomkraftwerken geht. Das er damit natürlich versucht weitere Aufträge für Frankreich zu sammeln, steht außer Frage.
Ich persönlich finde es allerdings gut, dass Deutschland NICHT diesen Weg geht.

Der Bau von Atomkraftwerken in Ländern, die politisch nicht 100% sicher sind, ist und bleibt eine heikle Angelegenheit. Wenn Sarko auf diese Weise punkten will, dann zeugt das nur davon, dass er es auf anderen Gebieten nicht kann.

DIe Gefahren steigen allerdings für alle....
Kommentar ansehen
30.12.2007 11:57 Uhr von usambara
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
und Israel ist stillschweigend zu geplanten Atomkraftwerken in direkter
Nachbarschaft, während iranische Reaktoren für sie nicht schnell
genug weggebombt werden müssen.
Kommentar ansehen
30.12.2007 13:06 Uhr von snm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Geld regiert die Welt: Ägypten könnte, schon aufgrund seiner Lage, seinen gesammten Energiebedarf mit Sonnenenergie decken. Aber nein Frankreich, genau wie andere Industriestaaten, ist nur am Profit seiner Wirtschaft interessiert.
Da hat man dann auch keine Probleme Staaten wie Agypten, Libyen oder Algerien mit Atomkraftwerken zu versorgen. So kleine Probleme wie die nicht zugesagte Kontrolle durch die Internationale Atomenenergiebehörde sind da kein Hindernis.

Und wenn uns im Norden Afrikas die Atomkraftwerke um die Ohren fliegen, egal ob durch Anschläge oder wegen mangelnden Sicherheitsstandards, kommt das große jammern. Aber wen interessiert das Risiko, Hauptsache die Knete stimmt. Das trifft natürlich in gleicher Weise auf Deutschland zu (z.b. bei Waffenlieferungen).
Kommentar ansehen
30.12.2007 13:18 Uhr von anime4ever-hh1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre in Ägypten Solarenergie nicht viel rentabler? Große Wüsten bieten viel Platz für Kollektoren, und die Sonne scheint dort auch rund um die Uhr...
Kommentar ansehen
30.12.2007 13:56 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, Sonnenenergie wäre ich auch dafür, nur wie Speichert man effektiv die Energie für die Nacht? Riesige Stauseen?

Aber egal, je mehr AKWs, desto schneller geht uns das Uran aus. ;-)

Eines ist natürlich auch klar: würde die Französische oder Deutsche Regierung den Afrikanischen Staaten beim Bau von Solarkraftwerken helfen, müssten Sie von den Atomkraftgegnern noch viel mehr Kritik einstecken, deshalb lieber dort auch AKWs bauen...
Kommentar ansehen
30.12.2007 14:42 Uhr von snm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spaßbürger: Solarthermische Kraftwerke nutzen Spiegel, um Sonnenlicht zu bündeln, in Hitze zu verwandeln und damit Dampfturbinen anzutreiben. Wärmespeicher (z.B. Flüssigsalztanks) können am Tage gewonnene Wärme aufnehmen und die Dampfturbinen nachts antreiben, oder bei Nachfragespitzen zusätzlichen Dampf erzeugen.

Falls es dich interessiert schau dir mal das Konzept hinter TREC (Trans-Mediterranean Renewable Energy Cooperation) an:
http://www.desertec.org/...

Dort geht es genau um diese Region und auch um unsere zukünftige Energieversorgung.
Kommentar ansehen
30.12.2007 17:15 Uhr von Unding
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
moslems dürfen keine atomprogramme betreiben: sollte mal endlich so geregelt werden. wo kämen wir den hin wen sich jeder staat selber mit strom beliefern könnte..

Nur hebräer und christen haben das vorrecht auf High-end Technologie
Kommentar ansehen
30.12.2007 20:25 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Nix kapiert?

Israel hätte wohl deutlich weniger Probleme mit dem Iranischen Atomprogramm, wenn sicher wäre das der Iran die Atomkraft ausschliesslich zur Energieversorgung nutzen würde. Doch bei so einem Psychophaten an der Macht ist es wohl sehr sinnvoll, ein Auge auf derartige Projekte zu haben.
Aber Hauptsache, du kannst mal wieder in Richtung Israel Lospöbeln.
Kommentar ansehen
31.12.2007 00:53 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
UN sollte etlichen arabischen staaten verbieten atomare know-how jeglicher art anzueignen....

die ereignisse der letzten tage in pakistan sollten als warnendes signal für die atommächte dienen!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?