30.12.07 10:18 Uhr
 737
 

Strompreise für Privathaushalte von 2000 bis 2006 um 50 Prozent gestiegen

Die Fraktion der Grünen im Deutschen Bundestag hat eine bei der Hochschule für Technik und Wirtschaft im Saarland in Auftrag gegebene Studie jetzt veröffentlicht. Danach sind die Strompreise für private Haushalte in den Jahren 2000 bis 2006 um 50 Prozent gestiegen.

Im gewerblichen Bereich wurde der Abgabepreis sogar um 58 bis 77 Prozent erhöht. Durch diese Strompreiserhöhungen schoss die Rendite der Energiekonzerne in die Höhe. Ohne die Erhöhung von Steuern und staatlichen Abgaben würden die Preise jedoch unter der Höhe von 1998 liegen.

Die vier bedeutendsten Energieriesen RWE, E.on, Vattenfall und EnBW haben ihre Gewinne vor Steuern pro Jahr seit 2002 im Ganzen um zwölf Milliarden Euro steigern können. Zur Zeitung "Welt" sagte die Angeordnete der Grünen, Bärbel Höhne: "Da wurde auf Kosten der Verbraucher richtig Kasse gemacht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Strom, Strompreis
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2007 00:33 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, dass sich jetzt mal dieser Expertenausschuss des Kartellamtes
zusammen setzt und ernsthaft über Lösungen nachdenkt. In manchen Sachen muss ich immer wieder an den Altkanzler Helmut Schmidt denken: „Ich bin ja auch noch Volkswirt, aber meine Stromrechnung kann ich immer noch nicht lesen und verstehen“. Ich brauche die nicht mal lesen, sondern nur auf mein Konto schauen, da weiß ich mehr.
Kommentar ansehen
30.12.2007 11:44 Uhr von DerFeger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Abzocke: welcher Konzern schröpft den nicht die kleinen Leute
Es giebt keinen
Auch Vater Staat ist dabei
Diäten und Manager Gehälter steigen
Löhne werden gekürzt
wer soll den das noch bezahlen??
Kommentar ansehen
30.12.2007 12:52 Uhr von STARDUST_II
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
oh die: Menschen wachen ja auf, ihr habt sie doch gewählt und jetzt stellen sich die auch noch hin und sagen wir schauen mal nach was da los ist nachdem sie sich (Politiker) die Taschen gefühlt haben.
Die haben die Gesetzt doch genau so gemacht damit sie uns erst aussaugen konnten, vorher ging das ja nicht.
Kommentar ansehen
30.12.2007 13:57 Uhr von Hardwood
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Du bezahlst das! Umsatzsteigerungen, Managagehälter, Provisionen alles das soll bezahlt werden. Alternative Energieanlagen wie Windkrafträder wachsen wie Pilze aus dem Boden und Kosten ein schweine Geld. Solaranlagen für die Erweiterung der Hausversorgungen kann man kaum bezahlen und die Unterstützung dafür is nur ein Tropfen auf den heissen Stein und nicht Wirklich ein Anreiz für Häuslebauersich so ein Ding zu installieren. In punkto Abzocke sollte das Kartellamt viel mehr in Erwscheinung treten und mit Verbraucherschutz hat das schon lang nichts mehr zu tun.

Mindestlöhne in allen Branchen und Mixipreise für Verbrachsgüter das müsste man einführen in Deutschland
Kommentar ansehen
30.12.2007 14:20 Uhr von Isamu_Dyson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kartellamt: wer glaubt schon daran das sie etwas ändern werden?
wer glaubt das egal welche partei oder politiker an der macht ist, was ändern wird?
wer glaubt das unternehmen ihre rekordgewinne den kleinen arbeitern zukommen lassen, die diese erwitschaftet haben?
wer glaubt das politiker das wohle des kleinen mannes im auge haben?

ich nicht...
wer dennoch so blauäugig ist und darauf hofft, das unternehmen einfach so jedem seiner angestellten das gehalt aufstockt weil es ihnen gut geht, der irrt gewaltig...denn das wäre nicht im interesse der aktionäre.

warum sonst hören wir immer öfter von rekordgewinnen und trotzdem gleichzeitig von geplanten entlassungen?

früher wurden leute entlassen wenn der betrieb rote zahlen schrieb, heute passiert es weil er jedes jahr mehr schwarze zahlen schreiben muss, da es die aktionäre fordern und erwarten!

die nächste stromerhöhung wird ja netterweise von E-On schon angekündigt, von den Krankenkassen auch. kaffee und Bier wird auch teurer, wie wohl noch viele weitere sachen.

Leben wird Luxus...während andere Luxus zu ihrem leben erklären und sich ins fäustchen lachen, wie einfach doch normale arbeitnehmer abzuzocken sind. mit tatkräftiger unterstützung der politik.
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:12 Uhr von Mazzi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
weimargg: wer lesen kann ist klar im vorteil.
das hat olle helmut schmitt gesagt, nicht der author.

und wer dann noch deformiern schreibt satt diffamiert sollte lieber ganz die fre... halten.
Kommentar ansehen
30.12.2007 21:23 Uhr von ron11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
traurig: aber wir werden ausgenommen wie weihnachtsgaense und koennen nichts dagegen tun........
Kommentar ansehen
31.12.2007 10:21 Uhr von Philippba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wegen solchen Firmen: geht die Wirtschaft runter. Die meisten Begründungen für Preiserhöhungen sind ja unter anderen mit Energiekosten. Das Ergebnis sind nun 17% Inflation bzw. eine Hyperinflation nächstes Jahr. Vielen Dank!
Kommentar ansehen
31.12.2007 13:04 Uhr von dragoneye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr lustig Ich möchte nur mal dran erinnern, das die GRÜNEN für höhere Energiekosten sind (5DM für Benzin etc.) und jetzt wird sich genau darüber beschwert. OK, die Gewinne bleiben bei den Konzernen und nicht bei der Partei ähhh Staat. Aber eigentlich haben sie ihr Ziel erreicht.

Achso, und das der Preis so hoch ist, liegt daran, daß wir in Deutschland ein quasi Angebotsmonopol haben. Und jetzt erinnert Euch mal an die Diskussion erst letztens über die Post, die Ihre Gegner politisch ausschaltet.
Kommentar ansehen
31.12.2007 13:22 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch kein Wunder Wenn die diese Monopole nicht langsam zerschlagen.

Post wird auch teurer werden. Garantiere ich euch...
Kommentar ansehen
01.01.2008 15:25 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wären die: Steuern nicht da wäre der Preis trotzdem so hoch und die Rendite noch höher..

Man schiebt da bald einer mal nen Riegel vor? Bald heisst es in vielen Haushalten so Kinder jetzt haben wir eine Stunde strom ich koch mal eben das essen aber denkt drann um 14 Uhr müssen wir den wieder abschalten sonst wird das zu teuer..

Klar man ist drauf angewiesen aber man kann den Menschen auch nur begrenzt ausnehmen und die Wirtschaft wird es merken das die Kosten einfach z u hoch sind

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?