30.12.07 09:56 Uhr
 527
 

Fußball: Dortmunds Sportdirektor Zorc fühlt sich von Andreas Hinkel übers Ohr gehauen

Celtic Glasgow wird offensichtlich Andreas Hinkel vom FC Sevilla verpflichtet (SN berichtete). Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc fühlt sich von Hinkel dadurch jedoch hinters Licht geführt.

Laut Zorc standen der BVB und der FC Sevilla kurz vor einer Einigung. Hinkels Berater und der Spieler selbst sollen versichert haben, dass Hinkel zum BVB wechselt, wenn sich die Vereine über die Ablöse einigen können. Zudem hatte Hinkel vor einigen Tagen gesagt, dass er nicht bei Celtic unterschreiben wird.

Zorc: "Was ist das für eine Art? Er sagt bei uns zu und unterschreibt woanders. Unglaublich." Zorc hat den 25-Jährigen bereits per Telefonanrufe und SMS-Nachrichten zu erreichen versucht, doch der Spieler meldete sich bisher nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sport, Dortmund, Ohr, Sportdirektor, Andreas Hinkel
Quelle: www.kicker.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2007 00:28 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, das mal wieder Manager Zorc versagt hat. Er ist halt nicht so erfahren und abgebrüht wie ein Hoeneß oder Meier. Ohne Lehrmeister schafft es halt kaum ein Manager im Haifischbecken zu überleben.
Kommentar ansehen
30.12.2007 10:03 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
celtic: war eben besser.....hat mehr geboten ....und alle wollen ja etwas verdienen....auch der manager und der wird seinen spieler wohl geraten haben das bessere angebot anzunehmen.
Kommentar ansehen
30.12.2007 12:41 Uhr von k6nheaven
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wer will schon zum BvB: schade um die fans, aber der verein hat es an sich nicht verdient nachdem was er in den letzten jahren abgezogen hat...
Kommentar ansehen
30.12.2007 13:34 Uhr von aawalex01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@k6nheaven: Wenn ich sowas Lese "Sie haben es nicht verdient" kommt mir das Würgen.Bloß weil Dortmund in letzten Jahren nicht den besten Fußball gespielt haben,haben sie es nicht verdient Top Spieler zu Kaufen.

LOOOOOOOOOOOOOL

Hast du so tollen Einblick in den Verein.Das ein Fußballverein mal schnell in Finanzielle Schwierigkeiten kommt,kann immer passieren.Um dann wieder nach oben zu kommen,kann nun auch mal paar Jahre dauern.Da helfen Spieler wie Hinkel weiter.

Schade das er nun doch nicht kommt.Aber jeder Spieler ist Ersetzbar.
Kommentar ansehen
30.12.2007 21:10 Uhr von k6nheaven
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aawalex01: ich hoffe du hast dich beim würgen nicht verschluckjt ;o)

sie haben es nicht verdient, weil sie zwangsabsteigen hätten müssen ... aber wer im klüngel steckt, braucht keine angst vor sanktionen zu haben, sondern wird noch bevormundet

... aber was soll, BvB ist der neue FC Köln - gute Einzelspieler, aber ein bescheidenes Team. Das Einzige was Dortmung vorzuweisen hat sind Fans und eine erfolgreiche Zeit unter 2 (sehr) guten Trainern, mehr (leider) nicht.

Naja und mal eben "schnell in Finanzielle Schwierigkeiten kommt,kann immer passieren" glaubst du doch wohl selber nicht, oder? Nenn mir mal bitte einen anderen Bundesligist (außer den Auf-/Absteigern), der mal eben so eine Finanzkrise hatte wie der BvB (es lebe die aktie)... ach warte, die wird erst morgen veröffentlich, da es ja jedem passieren kann ^^
Kommentar ansehen
03.01.2008 18:45 Uhr von Newscommunityuser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ k6nheaven: Ich muss dir leider ein wenig widersprechen. Das hat nix mit Klüngel zu tun. Die Dortmunder haben jemanden gefunden, der ihnen etwas Geld leiht. Ich denke, dasjede Manschaft das Recht hat, dieses zu tun. Andererseits hast du natürlich Recht. Das Managment hat da echt versagt, z.B. Amoroso, für 50 mio DM gekauft, und dann einfach rauswerfen. geht echt nicht. Um nur ein Beispiel zu nennen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?