29.12.07 17:35 Uhr
 3.258
 

Mädchen aktiver als Jungs im Web 2.0 - Email von der Jugend kaum genutzt

Laut einer Umfrage in den USA sind Mädchen im Web 2.0 aktiver als Jungs. So würden Mädchen sehr viel häufiger Blogs betreiben.

Aber auch bei Anmeldungen bei Social Networks oder Facebookings haben Mädchen die Nase vorn. Dies berichtet "nytimes.com".

Die Umfrage brachte auch zu Tage, dass die Kommunikation unter Jugendlichen kaum über Emails abläuft. So würden nur 14 Prozent der Jugendlichen Emails nutzen, um Kontakte zu Freunden zu halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mädchen, Junge, Jugend, E-Mail, Web, aktiv, Web 2.0
Quelle: www.chip.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2007 17:43 Uhr von Silon
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
e-mail is ja auch viel: umständlicher als icq oder msn.
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:47 Uhr von X-Mail
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Email != E-Mail: Email und E-Mail sind zwei grundverschiedene dinge ;)
Kommentar ansehen
29.12.2007 19:52 Uhr von DarkQueen82
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Typisch Mädchen ;-): Mädchen sind halt offener im Umgang mit Gefühlen mitteilen und so als Jungs meine ich. Da ist es irgendwie klar, das sie eher Blogs führen als Jungs.

ICQ und andere Messanger sind halt nunmal viel Bequemer als EMail verkehr. Muss ich zugeben, ich schreib auch lieber übern n Messanger als mich mit Seitenlangen Mails abzumühen *frechgrins*
Kommentar ansehen
29.12.2007 20:04 Uhr von titlover
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Tratschtanten: ich häng lieber im IRC rum... um da ne Frau reinzukriegen, muss man schon Aleitungen in Romanlänge verfassen oder das Tool selbst installieren und einstellen ;)
Kommentar ansehen
29.12.2007 21:48 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ob nun Email oder E-Mail: ist doch bei der News egal. Ich habe mal ICQ privat genutzt aber dann schnell wieder raus aus der Chose. Geschäftlich natürlich -so weit es möglich ist - über den elektronischen Weg.
Aus dem Alter für Web 2.0 bin ich schon raus. Da gibt es wesentlich interessantere Möglichkeiten.
Kommentar ansehen
29.12.2007 22:10 Uhr von outis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
There are no girls on teh internet: Siehe Titel. Diese News ist einfach eine gigantische Luege. Wenn man das Wort "Maedchen" richtig veraendert, dann kommt "Verschwoerung" raus!!1
Kommentar ansehen
29.12.2007 22:32 Uhr von Hier kommt die M...
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: dafür sind die Mädels dann wegen ihrer virtuellen Offenherzigkeit auch leichter Opfer für alle möglichen Spinner..ich finde, man sollte da wirklich etwas vorsichtig sein. Ich persönlich würde nicht zulassen, dass meine kids alles mögliche über sich ins Web stellen.
Und das Problem mit den mails..dafür braucht man eben Inet..und dann ist eine SMS für die leichter, weil man sie überall loswerden und empfangen kann. Und ein messenger ist eben auch live dagegen :)
Kommentar ansehen
29.12.2007 22:57 Uhr von Millionphoenix
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Benutze schon seit einigen Jahren täglich das Internet.
Aber kann mir mal bitte jemand erklären was "Web 2.0" ist?
Kommentar ansehen
30.12.2007 00:12 Uhr von Kashyyk online
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Web2.0: Ist die Möglichkeit, dass man als User überall seine Meinung zu einer Seite, zu einem Thema oder sonst etwas abgeben kann. Ebenso dazu gehört das veröffentlichen von Medien oder das Gestalten von Webseiten wie Blogs.

Das solche Möglichkeiten von der Jugend (zu der ich auch noch gehöre) gerne angenommen werden ist eigentlich leicht nachvollziehbar. Die Kommunikation läuft eben inzwischen etwas anders ab. Bevor ich jemand anrufe schau ich erst ob die Person online ist. Klingt komisch ist aber so.
Der persönliche Bezug geht dabei nicht verloren, denke ich mal.
Ich selbst nutze ICQ, MSN und Skype.
Das Mädchen da aktiver sind liegt wohl einfach daran, dass sie ein wenig redseliger sind und ihrer Meinung nach der Welt mehr mitzuteilen haben.
Gute Nacht
Kommentar ansehen
30.12.2007 00:16 Uhr von blub
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
E-Mail wichtiger als alles andere: Eine E-Mail ist viel wichtiger als die Spielerei mit Chats und SMS versenden. Vor allem bei Bestellungen, Bestätigungen oder Mitteilungen von Behörden, Geschäften, Reparaturaufträgen und und und ...Zudem kann man kostenlos überall Fragen stellen und hat einen Nachweis bzw. Beweis später was in der Hand.

Früher war ich oft in Chats und Messenger drin bis ich irgendwann gemerkt habe, dass alles nur in einer Scheinwelt existiert, d.h. die Freunde von damals gab es nur kurzfristig am PC, heute sehe ich keinen einzigen mehr. Schade um meine vergeudete Zeit denke ich nur....Jeder weiss wie schnell die Zeit beim Chat verrint. Was den Bericht angeht, Jungen schreiben nicht so gerne wie Mädels...na ja Rumgammeln, Fussballspielen oder in der Kneipe sitzen und mit ein paar echten Freunden ein Bierchen trinken ist halt schöner (und einfacher als rumzutippen).
Kommentar ansehen
30.12.2007 02:43 Uhr von slimshady1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mariomx: wenn man msn benutzt hat man aber egal wie eine email adresse (; weil wenn der benutzer offline ist bekommt der das als email und nicht wie bei icq wenn er wieder online geht

@blub
jugendliche unter 16jahren bestellen aber denk ich mal nichts bzw wenig im internet weil sie es schlecht bezahlen können also ist eine email adresse nicht SO wichtig

aber ich stell mir grad vor wie die blogs betreiben ohne email adresse weil normal muss man da doch eine angeben wegen acc aktivierung oO
Kommentar ansehen
30.12.2007 03:06 Uhr von Trollcollect
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Aktiver im Web2.0": Die meisten benutzen doch eh nur vorgefertigte Blogsoftware, um dann von ihren Kinobesuchen oder dergleichen zu erzählen. Ich habe von diesen "Userinnen" einige in meinem Freundeskreis, wo ich mich jedes Mal frage, was sie antreibt, dass sie ihre komplette Identität im Internet preiszugeben.
Kommentar ansehen
30.12.2007 04:38 Uhr von Azureon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na stell dir vor es gäbe kein Web und einer würde Hardwareblogs erfinden? Es würden Litfasssäulengesäumte Straßen geben wo jeder seinen Senf hinkritzeln kann. Natürlich im Mehrschichtformat damit man auch nach 20 Jahren noch zurückblättern kann. Wieviel Papier damit verbraucht werden würde.

Ein Hoch dafür auf "Web 2.0". Wer hat diese bescheuerte Bezeichnung eigentlich erfunden? -.-
Kommentar ansehen
31.12.2007 03:13 Uhr von Millionphoenix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke @: Kashyyk online
Kommentar ansehen
31.12.2007 13:15 Uhr von megrim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
definitiv: icq..is einfach viel praktischer als e-mail...mein postfach hab ich z.b. eigentlich nur für anmeldungen. und "social networks" wie es hier genannt werden sind auch einfach viel praktischer. das sieht man alleine schon an der größe und aktivität von myspace

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?