29.12.07 17:21 Uhr
 18.727
 

"Größter Kinderporno-Fall" Deutschlands entpuppt sich als Flop

Wie bereits auf SN berichtet, brüstete sich die Staatsanwaltschaft Halle kurz vor Weihnachten damit, im Zuge der Operation "Himmel", allein in Deutschland 12.000 Verdächtige ausgemacht zu haben, die im Internet kinderpornografische Dateien heruntergeladen haben sollen.

Dies wurde als der größte Coup gewertet, der diesbezüglich je in Deutschland gelandet wurde. Nach erster Durchsicht der Akten wurde dies jedoch von diversen Staatsanwaltschaften relativiert. Überwiegend hätten sich die Verdächtigen nur für einige Sekunden auf der überwachten Seite befunden.

Diese Zeit hätte für das herunterladen von Daten gar nicht gereicht. Ein Ermittler sprach von einem "irren Verwaltungsaufwand für fast gar nichts". In das Visier der Ermittler kann man schon durch das Anklicken von Spam-Mails geraten. Oft werden Kinderpornos auf diesem Wege verlinkt angeboten.


WebReporter: rudi2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Kind, Fall, Kinderporno, Flop
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2007 17:16 Uhr von rudi2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie dem auch sei, wird die Aktion hoffentlich für Abschreckung bei den Pädophilen gesorgt haben- selbst wenn von den 12.000 nur 10 überbleiben, die verurteilt werden, hat sich der Verwaltungsaufwand gelohnt....
Kommentar ansehen
29.12.2007 17:34 Uhr von adacmitglied
 
+22 | -23
 
ANZEIGEN
STIMMT genau !! da hat der Autor Recht - ich würde sogar sagen , wenn nur EINER geschnappt wird, lohnt es sich schon !!!
Kommentar ansehen
29.12.2007 17:39 Uhr von Carry-
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
hmm: ich verstehe auch nicht warum das in alle welt hinaus posaunt wurde!? sowas sollte doch "geheim" bleiben bis man die entsprechenden fälle überprüft hat, damit niemand auf die idee kommt beweismaterial zu vernichten.
oder das ganze war absicht um in der "szene" ein bisschen panik zu schüren.
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:05 Uhr von Janina 2000
 
+11 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:11 Uhr von Pinok
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
einziger sinn: die täter werden jetzt noch vorsichtiger sein und trotzdem weiter machen, weniger chancen jetzt welche von ihnen zu schnappen, ausserdem an die richtigen, die produzenten werden sowieso nie geschnappt... von daher alles schund!
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:20 Uhr von Irminsul
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Kinderpornos werden nicht im Internet gedreht sonder "nur" verbreitet.
Die richtigen Verbrecher die Produzenten und Vergewaltiger schnappt man nicht im Internet.
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:28 Uhr von supermeier
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Hauptsache: ein paar tausend Existenzen ruiniert, durch Beschlagnahme- und Durchsuchungsaktionen, die bestimmt nicht diskret durchgeführt wurden. Man wollte sich ja offensichtlich im Lichte der Öffentlichkeit sonnen.
Wäre die Untersuchung von Anfang an korrekt durchgeführt worden, wären solche immensen Zahlen gar nicht erst in der Gerüchteküche aufgetaucht.

Und wie schon erwähnt wurde, wer es absichtlich und gezielt macht, wird sich zu schützen wissen. Fast jeder weiß doch wie man Proxies nutzt, usw.

Wie ich in einem anderen Thread schon mal sagte,
wer hat gehört bestraft, keine Frage.

Aber die hier gestartete Hexenjagd, dann mit diesem Ausgang ist einfach nur ein Armutszeugnis für die Justiz.
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:32 Uhr von outis
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Die Gefangennahme eines einzelnen: Paedophilens, der sich Kinderpornos anschaut, soll es rechtfertigen, dass in die Privatsphaere von vielen anderen Bundesbuergern eingegriffen wird? Was ist, wenn ein paar von den 12000 denn politisch aktiv sind und noch ein paar eher ungern gesehene Aktivitaeten nebenher getaetigt hat? Die macht der Staat ganz schnell mundtot.

Zur News: Natuerlich ist das ein Flop. Man entdeckt nicht einfach so 12000 Kinderpornoschauer, indem ein Anbieter die Leute ins Rampenlicht stellt, die viel Traffic verursachen.
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:34 Uhr von StoWo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Treibjagd: Ich bezweifle, dass die Aktion quasi nutzlos ist und war. Die Operation wurde öffentlich und die Pädophilen wurden gewarnt. Da nun mehr und mehr dieser Fall aus den Medien genommen wird und nun auch dementiert wird, sollen sie sich "in Sicherheit wiegen".

Die Treibjagd kann also weitergehen... *Zynismus aus*...
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:41 Uhr von supermeier
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
zu Irminsul: "Kinderpornos werden nicht im Internet gedreht sonder "nur" verbreitet. "

Und wenn man Experten glauben darf, (Staatsanwalt aus der Familie), wird nur ein verschwindend geringer Teil über das Internet verbreitet, das Gros wohl immer noch auf festen Medien , in geschlossenen Kreisen, verbreitet.
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:44 Uhr von norris2008
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
unfähige Loser! aber Raubkopierer erwischen sie ganz schnell?
Kommentar ansehen
29.12.2007 19:25 Uhr von christi244
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ach Du lieber Himmel natürlich war die Veröffentlichung im Sinne der Sache voll daneben und zeugt von brutalstmöglichem Dilettantismus der sächsischen Behörden ... um nicht zu sagen Drittklassigkeit, die übertüncht werden sollte. Aber mehr als drittklassiger Dilettantismus ist von diesem Land seit der Wende eh nicht mehr zu erwarten.

Gerade in Neufünfland müsste man im Rahmen der offenen Grenzen nur hinter die ehemaligen Ostgrenzen gehen, dann würde man sicherlicher noch größere Erfolge auf dem Sektor Kindesmißbrauch verzeichnen könne, sogar in life und in Farbe.
Kommentar ansehen
29.12.2007 19:37 Uhr von geldi
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
100%ig richtig: Ich bin ebenfalls der Meinung des Autors. Wenn es durch diese Aktion gelungen ist einige Pädophile abzuschrecken, dann hat sich die ganze Aktion schon gelohnt.

Ich bin als Kind von meiner eigenen Mutter missbraucht worden und alle haben weggeschaut!

Also, hier werden Steuergelder nicht verschwendet!!!
Kommentar ansehen
29.12.2007 19:43 Uhr von IT-B@SICS
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ christi244: Bist auch ganz helle in Geografie, was?

<klugscheißmodus>

Halle liegt in Sachsen-Anhalt!

</klugscheißmodus>

Aber Hauptsache mal gegen die ostlichen Bundesländer geschimpft.
Kommentar ansehen
29.12.2007 19:44 Uhr von christi244
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Geldi: Doch, werden sie ... diese 12.000 sind lediglich was offen liegt. Die Dunkelziffer der aktiven Kindesmißbraucher ist in diesem Land weitaus höher.

Hier ging es lediglich um Eigenlob bzw. Propaganda, dass angeblich etwas geschieht ... aber es geschieht im Grunde gar nichts. Was glaubst Du, welchem Strafmaß diese passiven "Konsumenten" tatsächlich gegenüber stehen? Keinem!
Kommentar ansehen
29.12.2007 19:50 Uhr von Koyan
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Man darf nicht Blind werden, wenn Abschaum gewisse: gewisse Reizwörter wie "Kinderpornografie" oder "Terrorismus" benutzt.

Oft werden den Massen mit solchen Reizwörtern quasi das Denken erschwert.
Kommentar ansehen
29.12.2007 19:57 Uhr von christi244
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig Koyan und Zucker: die echten Pädos düsen nach Thailand oder gehen mangels Kohle höchstens rüber nach Polen in den Gottesstaat oder nach Tschechien, wo sie recht gefahrlos und unverfolgt von den deutschen Behörden ihre Triebe befriedigen können.
Kommentar ansehen
29.12.2007 20:00 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
naja aber: stellt euch vor.

irgendein unschuldiger PC-DAU bekommt ne spammail und klickt rauf..... UF Kinderposnoes schnell weg hier...

soll man ihn gleich deswegen verhaften? nur weil er unabsichtlich auf so einer seite gelandet ist?

also da sollte man schon intensiver recherchieren

genauso das gleiche betrifft aber auch "raubkopierer"
Kommentar ansehen
29.12.2007 20:07 Uhr von titlover
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ IT-B@SICS: und was ist mit Halle / Westfahlen? ;)
Kommentar ansehen
29.12.2007 20:39 Uhr von kyr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Diese ganze Aktion ist erbärmlich.

Damit meine ich nicht unbedingt die Polizeiaktion selbst, auch wenn die sicherlich Mängel hatte, sonden eher den ganzen Medienwirbel.

Am Anfang wurde die großartige Zahl von 12.000 Verdächtigen genannt. Die Medien bejubeln den Erfolg dieser Aktion, 12.000 sind ja unglaublich viele gefasste Kinderschänder! Das Wort "Verdächtige" ist dabei unwichtig. Auch haben selbst die Schuldigen _nur_ Kinderpornografie heruntergeladen. Das will ich sicherlich nicht gutheißen, aber sie haben weder selbst Kindern etwas angetan, noch haben sie die wahren Verbrecher finanziell unterstützt.

Auch ein Großteil der Bevölkerung behält nur diese Zahl im Kopf, und ist glücklich und stolz auf die Bemühungen der Polizei. Schließlich tut sie was gegen die fiesen Kinderschänder, und hat dabei gleich noch den größten Ermittlungserfolg in der Geschichte der Kinderpornografie.

Jetzt hört man nicht mehr so viel über den Fall. Scheinbar ist es nicht so wichtig, dass ein Großteil dieser 12.000 Menschen völlig unschuldig ist. Wäre ja auch peinlich, nach dem ganzen Wirbel um den riesigen Erfolg.

Dazu kommen die ganzen Unschuldigen, bei denen jetzt für immer die Nachbarschaft in Erinnerung hat, dass die Polizei mal wegen Kinderpornografie bei ihnen war und die Computer mitgenommen hat...

Und denen, von denen das ursprünglich Material stammt, passiert mal wieder nichts...
Kommentar ansehen
29.12.2007 20:45 Uhr von christi244
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kyr: Genauso sieht es aus.

Die Aktion war nichts weiter als eine drittklassige PR-Aktion des Landes Sachsens mit dem Ergebnis: Außer Spesen nix gewesen! An die Produzenten dieser Videos kommen sie auch nicht heran, denn dann müsste man tatsächlich "grenzüberschreitend" wirken in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Strafbehörden des Ursprungslandes und die haben absolut kein Interesse dran, denn die Freier zahlen gut und Sex - egal wie - ist ein großer Markt.
Kommentar ansehen
29.12.2007 20:55 Uhr von Kohlenix
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
HiHi Sachsen: Man hört aus Sachsen immer nur Fehlgriffe, Bankenverkauf, Politikerskandale, Übermacht von Extremen, Vorveröffentlichung von Ermittlungen...
Dat sind ja dolle Früchtchen da. - Sachsen ist Indianerland !!!
Kommentar ansehen
29.12.2007 20:55 Uhr von Kohlenix
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
HiHi Sachsen: Man hört aus Sachsen immer nur Fehlgriffe, Bankenverkauf, Politikerskandale, Übermacht von Extremen, Vorveröffentlichung von Ermittlungen...
Dat sind ja dolle Früchtchen da. - Sachsen ist Indianerland !!!
Kommentar ansehen
29.12.2007 22:51 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ rawon: leider gottes hast du recht.
Kommentar ansehen
29.12.2007 22:59 Uhr von jsbach
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Großteil der Aktion: ist verpufft, weil der hochverehrte Herr Staatsanwalt schon während der Ermittlungsphase an die Presse ging. Absolut unmöglich was sich der geleistet hat. Da konnten ja auch viele ihre Festplatten dann entsprechend "putzen".

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?