29.12.07 16:46 Uhr
 318
 

Mindestlohn: Bundespräsident Köhler übt Kritik an Bundesregierung

Bundespräsident Horst Köhler hat sich kritisch gegenüber dem Beschluss der Regierung geäußert, einen Post-Mindestlohn einzuführen. Ob dieser Beschluss eine Antwort auf die Thematik sei, sei zu bezweifeln, so Köhler.

Es bleibe das Risiko, dass ein Mindestlohn Arbeitsplätze gefährdet, so Köhler gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter stellte der Bundespräsident die Frage, ob man aufgrund des Preises der Arbeit arbeitslos sein wolle.

Die Herausforderung sei es, die Probleme der Menschen zu lösen, ohne den Arbeitsmarkt zu belasten. Der Sozialstaat müsse es aber dem Volk ermöglichen, ohne Not leben zu können. So solle der Staat Sorge dafür tragen, dass Menschen, die zu wenig verdienen, Hilfen erhalten.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Bundesregierung, Bundespräsident, Mindestlohn, Horst Köhler
Quelle: www.bild.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2007 15:53 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat der Herr Köhler ja recht, aber es kann nicht sein, dass die Wirtschaft seine Arbeiter so schlecht bezahlt, dass es zum Leben nicht reicht und der Staat dann zahlen soll. Genau genommen halte ich das für illegale Wirtschaftshilfe. Denn ob man die Wirtschaft direkt finanziell Unterstützt oder die Gehälter der Arbeiter mitzahlt ist doch wohl egal. Mit einer solchen Konstellation sollte sich dann mal die EU befassen.
Kommentar ansehen
29.12.2007 17:08 Uhr von Protonenpumpenhemmer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Kapitalisten-Wackeldackel: soll sich mal aus der Tagespolitik heraushalten, wenn er schon nichts zugunsten der Bürger sagen will.
Er ist nicht mehr IWF-Chef, das scheint er noch nicht kapiert zu haben.
Kommentar ansehen
29.12.2007 17:10 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: Du hast völlig recht. Beim Thema Mindestlohn laut "Staat halt dich raus" und "Freier Markt" brüllen, sich aber dann die Löhne von eben diesem Staat subventionieren lassen.
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:20 Uhr von Ru-co
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bürger: zurück ins18te Jahrhundert,nur von den Politikern nichts
zu sehen
Kommentar ansehen
29.12.2007 19:42 Uhr von Tinka333
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Koch gehört auch zum Mindeslohnland: Hey ich komme aus Hessen und unser Vorreiter für Nichtmindestlöhen heißt Koch. "Ich schaffe 100.000 Arbeitsplätze" für 2 Eur die Stunde lach. Dieser Idiot auch den Mindestlohn ab. Klar, wie sollen auch 100.000 neue Arbeitsplätze sonst geschaffen werden. Hurra Mindeslohndeutschland mit KOCH....

Tinka

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?