29.12.07 13:25 Uhr
 747
 

Malaysia: In Panik - Schiri zückte Pistole, nachdem Spieler ihn kritisiert hatten

Im malaysischen Bundesstaat Johor hat ein Schiedsrichter in einem Fußballspiel anscheinend völlig die Nerven verloren. Nachdem ein Spieler wegen einer Roten Karte vom Spiel ausgeschlossen wurde, haben seine Kollegen sich beim Referee beschwert und diesen provoziert.

Der Schiedsrichter, der nebenberuflich Polizeibeamter ist, rannte zu seinem nahe gelegenen Wagen am Spielfeldrand, schnappte sich seine Dienstwaffe und gab mehrere Warnschüsse ab.

Derzeit wird nachgeprüft, ob er berechtigt war, eine Waffe in dieser Situation zu ziehen. Ebenfalls fragt man sich, weshalb er die Pistole überhaupt ins Stadion mitgebracht hatte. Der schuldige Referee wurde von seinen Arbeitskameraden wegen missbräuchlicher Nutzung einer Waffe unter Arrest gestellt.


WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Spieler, Schiedsrichter, Panik, Malaysia, Pistole
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2007 12:02 Uhr von HammyGirl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dem Schiedsrichter soll die Lizenz entzogen werden. Beim einem Spiel derart die Fassung zu verlieren, zeigt nicht gerade von seiner Kompetenz als Schiri.
Kommentar ansehen
29.12.2007 13:40 Uhr von Nuernberger85
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
nicht nur als schiri: die lizenz entziehen, sondern auch als polizist sollte er nicht mehr arbeiten dürfen!
Kommentar ansehen
29.12.2007 13:49 Uhr von blub
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Rote Karte: diesem Schiedsrichter sollte man am besten die rote Karte zeigen und eine weitere Tätigkeit sowohl als Referee als auch Polizist stoppen. Gerade ein Schiedsrichter muss als Vorbild auf dem Platz stehen...Das er noch Warnschüsse abgegeben hat ist ja das letzte, das hätte ins Auge gehen können.
Kommentar ansehen
29.12.2007 18:29 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung: bei beiden sperren.

Wenn er noch Zeit hatte zum Auto zu gehen und die Waffe zu holen, warum schließt er sich da nicht im Auto ein oder fährt weg ? Er wollte bestimmt nur Macht ausüben und zeigen, wer der Chef ist.

P.S. Ja, auch ich bin Schiedsrichter. Und was ich manchmal erlebe auf dem Platz. Gerade im Nachwuchs, die ja bei Kahn und Co ja gezeigt bekommen, wie ich Tätlichkeiten begehen kann ohne Bestraft zu werden.
Kommentar ansehen
29.12.2007 23:10 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Überschrift: dachte ich schon, dort wir wie im Wilden Westen mit Holster auf dem Spielfeld rumgelaufen. Mein Vorredner schreibt ja aus eigener Erfahrung aber tauschen möchte ich nicht mit ihm.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?