28.12.07 21:23 Uhr
 2.140
 

Schussverletzungen nicht ursächlich für den Tod von Benazir Bhutto

Für den Tod der gestern bei einem Attentat ums Leben gekommenen pakistanischen Politikerin Benazir Bhutto kommen die abgegebenen Schüsse nicht in Frage.

Ein Sprecher des Innenministeriums ließ verlauten, dass keiner der insgesamt drei abgegebenen Schüsse die Frau getroffen hätte, die sich aus dem geöffneten Dach eines Autos der Menge zugewandt hatte.

Als sich Benazir Bhutto dann zum Schutz vor weiteren Schüssen in den Wagen duckte, sei ihr Kopf durch die Druckwelle der Explosion gegen den Hebel des Schiebedachs geprallt. Der dadurch verursachte Schädelbruch sei die Todesursache gewesen.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schuss
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2007 22:04 Uhr von cheetah181
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Mist: Glück im Unglück sozusagen...
Traurige Geschichte.
Kommentar ansehen
28.12.2007 22:42 Uhr von schwob72
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
wer´s: glaubt wird sicher nicht selig aber er nimmt druck von der Regierung Pakistans
Kommentar ansehen
28.12.2007 23:11 Uhr von ElChefo
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
also ob jetzt durch schüsse oder durch die explosion. die frau ist tot. schlimm genug.
Kommentar ansehen
29.12.2007 02:22 Uhr von Moppsi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn dann Unglück im Glück! -
Kommentar ansehen
29.12.2007 03:14 Uhr von Gunny007
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
tragisch: das ist für die region einfach tragisch was da so spinnerte islamisten mit diesem abscheulichen mord verursacht haben.
ist für solche "männer" halt schwer zu akzeptieren daß eine frau so viel erreicht hat und sich dann auch noch der westlichen welt zuwendet.
Kommentar ansehen
29.12.2007 11:56 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schlimm: die gesamte region wird von diesen bekloppten unter kontrolle gehalten....keine regierung und keine soldaten können das unter kontrolle bringen
Kommentar ansehen
29.12.2007 19:47 Uhr von tertius
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Seltsames Land: Keine Fotos vom Geschehen , keine Filme, keine Obduktion, 20 000Polizisten im Einsatz ohne Erfolg, Todesursache unklar,
Verschiedene Aussagen, keine Beweise, kein Foto von Leiche, kein Obduktionsbericht.

Sehr, sehr seltsame Praxis
Kommentar ansehen
30.12.2007 18:54 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tertius: Nur weil du keine Fotos und Filme davon als Beweis hast, heißt das nicht, dass es keine gibt. Und wieso soll es keine Obduktion gegeben haben? Die News sagt doch genau aus, dass bei einer genaueren Untersuchung der Toten ein Schädelbruch festgestellt wurde...
Außerdem: Vergiftet wurde die Frau bestimmt nicht...
Kommentar ansehen
03.01.2008 01:16 Uhr von DerKenner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neues Video zeigt ihre Hinrichtung: http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?