28.12.07 19:30 Uhr
 1.211
 

Wien will "Kinderbetteln" verbieten

Seit einiger Zeit ist das Betteln mit Kindern schon ein Thema, jetzt soll in der Bundeshauptstadt endlich etwas dagegen unternommen werden.

"Es geht um die Verhinderung von Ausbeutung, gekoppelt mit sinnvoller Hilfe vor Ort", meint die Sprecherin der Stadträtin Sandra Frauenberger. Ein generelles Bettelverbot sei jedoch nicht in Gespräch, dies wäre laut dem Frauenberger-Büro "sinnlos und kontraproduktiv".

Derzeit ist in Wien die Bettelei mit Kindern nur bei organisiertem Betteln verboten.


WebReporter: SkRapid
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Wien
Quelle: www.oe24.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2007 19:20 Uhr von SkRapid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird auch Zeit, wie kann man Kinder nur für so etwas "missbrauchen". Kinder sollten auf keinen Fall mit dieser Bettelei in Konflikt gebracht werden!
Kommentar ansehen
28.12.2007 19:59 Uhr von Yoshi_87
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Anstatt es zu verbieten sollten sie lieber dafür sorgen das die Kinder nicht betteln müssen... -.-"
Kommentar ansehen
28.12.2007 20:52 Uhr von ika
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Yoshi: müssen sie oft nichtmal. Kumpel sah schon mal nen Typen der seine bettelende Frau mit Kind dann Abends mit nem Benz abholte! ... und ich selbst hab auch oft gesehen wie die Kinder noch "schmutzig" gemacht wurden und die schuhe ausgezogen wurden vorm betteln gehen.
Kommentar ansehen
28.12.2007 21:27 Uhr von Deniz1008
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
wie wäre es mit abschieben wenn es sich um migrantenkinder handelt.....?
Kommentar ansehen
28.12.2007 23:08 Uhr von Jimyp
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ist in Berlin an der Tagesordnung, auf dem Alexanderplatz laufen bettelnde Frauen aus Osteuropa mit Kleinkindern aufm dem Arm durch die Gegend und betteln die Leute an. Ab und zu werden die Kinder sogar getauscht, wenn Eine eine Pause macht und das Geld kassieren hinterher irgendwelche Hintermänner!
Kommentar ansehen
28.12.2007 23:28 Uhr von titlover
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
und ab ca 10-12: werden die selben Kinder zu Taschendieben ausgebildet... da steckt eine ganze Industrie hinter (Russen/Ex-UDSSR-Mafia, vermute ich mal hier profan)
Kommentar ansehen
29.12.2007 09:04 Uhr von Yoshi_87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ika: Ich zweifle sehr sehr Stark daran das das deren Vater war...
Eher die Bettelmafia, die Kinder machen das wohl kaum großartig freiwillig...
Kommentar ansehen
29.12.2007 12:02 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wunderbar: finde ich das. bei uns sieht mal an allen ecken zwischen 12 und 15-jährige die auf dem boden knien und die hände aufhalten. und das stunden lang...abends werden sie dann mit einem mercedes-bus eingesammelt. schlimm, dass da die polizei nix macht
Kommentar ansehen
29.12.2007 23:11 Uhr von Hansaka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Deniz : Du hält abschieben für die richtige Lösung ? Ein Kind in ein verarmtes Land wieder zurückschicken ? Das halte ich für keine Lösung.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?