28.12.07 12:28 Uhr
 345
 

Revolten, Terror, Schießbefehl - in Pakistan regiert das Chaos

Nach der Ermordung der Politikerin Benanzir Bhutto (SN berichtete) eskaliert die Lage in Pakistan. Vier Anhänger des Regierungschefs Pervez Musharraf wurden durch eine Autobombe getötet. In der Stadt Multan wurden angeblich eine Tankstelle und einige Bankgebäude von Demonstranten geplündert.

Gewalttätige Demonstranten in der Provinz Sindh müssen damit rechnen, beschossen zu werden; die Regierung erließ einen offiziellen Schießbefehl. Ungeachtet dessen wurden bis zu 180 Autos in Brand gesetzt. Mindestens 20 Menschen sollen bei den Krawallen ums Leben gekommen sein.

In Peshawar wurde ein Büro der Partei "Pakistanische Muslimliga", die Musharraf nahe steht, in Brand gesetzt und ein Kino mit Steinen beworfen. Zu dem Attentat auf die pakistanische Politikerin bekannte sich unterdessen laut der Zeitung "Asia Times" die El Kaida.


WebReporter: Bleifuss88
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Pakistan, Chaos
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2007 12:18 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man diesem Land noch helfen? Die Verhältnisse dort übertreffen mittlerweile sogar den Irak. Aus westlicher Sicht kann man nur hoffen, dass Musharraf da irgendwie wieder Ordnung reinbringt - wie auch immer das gehen soll. Die Islamisten bomben sich den Weg zur Macht und machen sogar vor der beliebtesten Politikerin des Landes nicht Halt. Irakische Verhältnisse in einem Land mit Atomwaffen - ob das gut geht?
Kommentar ansehen
28.12.2007 13:17 Uhr von usambara
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
was nicht hilft ist einen vom Westen chauffierten General weiter an der
Macht zu halten und jeden politischen Mord Al Kaida
zuzuschreiben.
Kommentar ansehen
28.12.2007 13:34 Uhr von RoPiK-MoNtaNaA
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Terror, Chaos und Gewalt sind keine angemessene Würdigung von Pakistans verlorener Führerin. Bhutto war eine Patriotin und Pragmatikerin. Sie wird als Mordernisiererin in Erinnerung bleiben. Es kann kein modernes Pakistan ohne Demokratie geben. Nach einer vergleichsweise kurzen Verzögerung müssen die Wahlen stattfinden. Und das Militär sollte nur aus den Baracken kommen, um ausreichend Sicherheit für die Menschen zu gewährleisten, die zu den Urnen gehen. Der Mord an Bhutto war dazu da, Pakistans Recht auf eine freie Wahl zu zerstören. Um Bhutto zu ehren, muss Pakistan zeigen, dass die Demokratie immer über mörderischen Extremismus siegen wird.
Kommentar ansehen
28.12.2007 13:44 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@RoPiK-MoNtaNaA: for Präsident, schönes Gedenkwort.
Aber die Frau hat auch viele Millionen "verdient" in
ihrer Zeit als MP.
Kommentar ansehen
28.12.2007 15:04 Uhr von snm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: "vor der beliebtesten Politikerin des Landes nicht Halt..."

Bhutto war sicher nicht die beliebteste Politikern des Landes. Sie war eine bekannte Politikerin, die stark polarisiert hat. Für die USA wäre Bhutto allerdings die richtige Kandidatin gewesen, weil sie eher dem Westen als dem Islam zugetan war.
Kommentar ansehen
28.12.2007 15:29 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RoPiK-MoNtaNaA: „Benazir Bhutto war eine US-Marionette"

Benazir Bhutto steht für Korruption großen Umfangs. Es geht um den Diebstahl von einer geschätzten Milliarde Dollar

http://www.oe24.at/...
Kommentar ansehen
28.12.2007 16:23 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@snm: Na gut einigen wir uns auf "eine der beliebtesten Politikerinnen"; sie hat(te) durchaus eine Menge Anhänger.
Kommentar ansehen
28.12.2007 23:30 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was helfen ihr jetzt: die angeblich veruntreuten Gelder? Nichts. Aber der Name wird in kurzer Zeit auch nur Schgall und Rauch bleiben. Für die USA wäre sie schon die geeignete Nachfolgerin gewesen.
Aber da sollen sie jetzt mal aufpassen wegen ihren Atomwaffen...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?