28.12.07 11:36 Uhr
 970
 

Hamburg: Tödlicher Stromschlag, nachdem ein Kran eine Oberleitung streifte

Bei Bauarbeiten an Bahnlinien in Hamburg ist ein Arbeiter durch einen Stromschlag tödlich verletzt worden. Zunächst hatte der Ausleger eines mobilen Krans eine Oberleitung mit 15.000 Volt Spannung berührt. Der Arbeiter befand sich am Boden und sicherte mit einem Seil die Entladung eines LKWs.

Der Stromschlag aus der Oberleitung konnte sich auf diesem Wege über das Seil zum Arbeiter ausbreiten. Zunächst gelang die Wiederbelebung, der 34-Jährige verstarb jedoch später im Krankenhaus. Ein fünf Jahre älterer Kollege erlitt schwerste Verbrennungen.

Der Führer des Krans blieb unbeschadet, er erlitt jedoch einen Schock und konnte bislang nicht vernommen werden. Unklar ist, warum die Oberleitung überhaupt Strom führte und während der Bauarbeiten nicht abgeschaltet war.


WebReporter: speednews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Strom, Stromschlag, Kran, Oberleitung
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?