28.12.07 11:01 Uhr
 2.390
 

Roland Koch: Härtere Vorgehensweise gegen junge kriminelle Ausländer

Der hessische Ministerpräsident Koch spricht sich für eine härtere Vorgehensweise gegenüber kriminellen Ausländern aus. Anlass seiner Forderung war der gewalttätige Übergriff, bei dem ein Rentner in der U-Bahn in München das Opfer war.

Gegenüber der "Bild"-Zeitung teilte Koch mit, eine verfehlte Integrationspolitik sei die Ursache, dass jugendliche Ausländer gewalttätig werden. "Null Toleranz gegen Gewalt muss ganz früh beginnen und Bestandteil unserer Integrationspolitik sein", so Roland Koch.

"Wir müssen Schluss machen mit bestimmten Lebenslügen. Die deutsche Position in der Integrationspolitik war lange leider nicht klar genug", fügte er hinzu. Der geschlossene Strafvollzug müsse öfter angewendet werden. "Wer sich als Ausländer nicht an unsere Regeln hält, ist hier fehl am Platze", so Koch.


WebReporter: E-woman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ausländer, Koch, Roland Koch
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

55 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2007 10:31 Uhr von E-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich versuchs nochmals - vielleicht wird es diesmal nicht editiert. Es geht nicht darum, alle Ausländer zu diskriminieren, aber hier ist verschärftes Handeln erforderlich. Wer sich nicht gesetzeskonform verhält, muss die Folgen spüren. Und das gilt für alle, gleich welcher Abstammung. Und auffällig ist nun mal das Verhalten der jungen Ausländer. Wem es hier nicht passt, kann ja gehen. Ich selbst erlebe Ausländer allerdings stets als hilfsbereit und höflich.
Kommentar ansehen
28.12.2007 11:11 Uhr von Johnny Cash
 
+24 | -12
 
ANZEIGEN
Immer: das selbe. Irgendein Ausländer macht etwas und das große Geschrei kommt. 5 Tage lang kümmert sich jemand darum bis die BILD was spannenderes gefunden hat. Thema beendet.
Kommentar ansehen
28.12.2007 11:16 Uhr von vostei
 
+13 | -18
 
ANZEIGEN
@autors Meinung: und was ist mit den Ursachen von Jugendkriminalität allgemein? Helfen da Kochs Aussagen?
Kommentar ansehen
28.12.2007 11:21 Uhr von tobo81
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Kommt viel zu spät denn leider kam die Ghettobildung schon vor Jahrzehnten und seitdem ist nicht mehr viel passiert. Das Ruhrgebiet, Hamburg und Berlin sind meiner Meinung nach die größten Brennpunkte, in denen schleunigst was zu tun ist. Ein geschlossener Strafvollzug bringt meiner Meinung nach überhaupt nichts, da es sich hier in den Gefängnissen mit drei Mahlzeiten, Sat-TV, Sport- und Unterhaltungsanlagen viel zu gut leben lässt (ja, ich habe schonmal eine JVA von innen gesehen und weiß wovon ich rede.)
Ehrlich gesagt kann ich die Leute, die gegen die Abschiebung von kriminellen Ausländern sind, überhaupt nicht verstehen.... aber wahrscheinlich melden sie sich ja gleich zu Wort...
Kommentar ansehen
28.12.2007 11:23 Uhr von Borgir
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
recht hat er: wenn man sich so manche fälle ansieht, die oft kriminell aufgefallen sind und immernoch hier sein dürfen ist das eine legitime forderung. hoffentlich kann er sich durchsetzen.
Kommentar ansehen
28.12.2007 11:32 Uhr von JCR
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.12.2007 11:33 Uhr von E-Woman
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@vostei: für Koch geht es eher um Profilierung wegen der Hessenwahl. Und die Fehler und Versäumnisse kann man mit diesen Maßnahmen natürlich nicht beheben. Sicher muss der Staat reagieren, nur wird es wieder nichts halbes und nichts ganzes. Die Ursachen sind bekannt - und werden ausgesessen.
Kommentar ansehen
28.12.2007 11:48 Uhr von feerique
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@koch: Wahlkampf Ahoi! :/
Kommentar ansehen
28.12.2007 12:01 Uhr von French
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
Koch hat Recht :-): Ein Hoch auf Koch. Egal ob er es wegen den Wahlen macht etc. Es ist richtig, das es mal einer sagt. Mich kotzen diese ganzen ausländischen Kriminellen an. Ich habe nichts gegen Ausländer, solange sie sich hier anpassen und anständig arbeiten gehen, wie wir auch. Alleine schon diese jugendlichn Ausländer, welche die Leute terrorisieren. Da bekomm ich Prostata Beschwerden. Ich bin selber halber Ausländer und hier geboren, aber wenn das so weitergeht, dann Gute Nacht Germany. Jetzt wurden auch noch die Grenzen aufgemacht, um noch mehr Kriminalität zu fördern. Wenn das so weitergeht, wander ich aus.
Kommentar ansehen
28.12.2007 12:04 Uhr von ThomasHambrecht
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Mir geht es schon gar nicht mehr darum irgendwelche Leute zu resozialisieren.

Ich möchte als Bürger vor Gewalttätern geschützt sein. Aus - Punkt!!
Das ginge durch mehr Wachkräfte und Kameras an öffentlichen Plätzen. Die dann geholte Polizei soll das Gesindel dann einsperren.
O-Ton eines Stuttgarter Polizisten:
Wir trauen uns nachts alleine auch nicht in den Stadtpark.

Hallo - wo sind wir?
Sind diese öffentlichen Plätze jetzt schon Eigentum von Dealern, Taschenräubern und Vergewaltigern?
Kommentar ansehen
28.12.2007 12:10 Uhr von French
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Koch hat Recht :-): Auch wenn Koch das eventuell nur wegen den Wahlen gesagt hat, aber er hat Recht. Ich bin selber halber Ausländer, aber ich bin hier geboren und das ist mein Land, welches mir Arbeit, Geld und Lebensmittel gibt. Für viele ist es nur selbstverständlich, für mich nicht. Mich kotzen diese ganzen Ausländer an, welche sich nicht benehmen können. Wenn sie arbeiten gehen und ihr Geld ehrlich verdienen, habe ich nichts dagegen, aber nicht so. Schon auf den Schulen, werden die Deutschen von den Ausländer terrorisiert. Jetzt soll es auch noch türkisch an deutschen Schulen geben. Wo soll das noch hinführen. Geh mal in die Türkei. Wenn du da nur einen Stein vom Meer aufhebst und zum Flughafen gehst, nimmt dich die Polizei wegen Schmuggel mit. Hier kann jeder machen, was er will, ausser die Deutschen. Armes Deutschland sag ich da. Jetzt haben auch noch die Grenzen aufgemacht, um die Kriminalität zu fördern. Ich werde wohl auswandern.*lol*
Kommentar ansehen
28.12.2007 12:10 Uhr von Widukind
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
Härtere Vorgehensweise gegen Koch brächte mehr. MfG,
Widukind
Kommentar ansehen
28.12.2007 12:13 Uhr von Maestro79
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Was hätte er tun sollen? Auch wenn seine Aussagen nun in Verbindung mit dem Wahlkampf gebracht werden; auch wenn die Gefahr besteht, dass das Thema wieder unbehandelt untergeht...er hat zumindest die Position verdeutlicht. Welche Optionen stehen zur Verfügung:

- Er spielt das Thema herunter: Aufschrei, dass das Problem nicht ernst genommen wird.
- Er fordert härtere Konsequenzen: Hitlervergleiche, Wahlkampfausrede, Wichtigtuerei.
- Er hält sich komplett raus: Vorwurf, dass er untätig ist bzw. keine klare Linie äußert.

Natürlich ist die Politik sehr schwierig und das Vertrauen in diese stark gesunken. Aber wirklich recht für jeden machen - das geht nicht.
Kommentar ansehen
28.12.2007 13:06 Uhr von Playa4life
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.12.2007 13:20 Uhr von Lmax1
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Eigentlich sind hier weder die Schlagworte "härtere Strafen" noch "Ausländer" angebracht. Was nötig wäre, wäre ein besser Schutz der Allgemeinheit vor Gewalttätern. Ich gehe mal davon aus, dass die Täter für den vorliegenden Fall angemessen bestraft werden - aber der eigentlich Skandal ist, dass sie vorher schon als gewalttätig bekannt waren und niemand etwas dagegen unternommen hat.

Wichtiger als härtere Strafen im Nachhinein wäre also, wenn man schon bei ersten Auffälligkeiten stärker auf die Prognose achtet und dafür sorgt, dass Jugendliche mit nicht steuerbarem Aggressionspotenzial erst dann wieder auf ihre Mitmenschen losgelassen werden, wenn das ohne Gefahr möglich ist. Ob man dieses Vorgehen im Vorfeld dann "härtere Strafen", "erzieherische Maßnahmen" oder wie auch immer nennt, wäre mir eigentlich egal.
Kommentar ansehen
28.12.2007 13:21 Uhr von Sven_
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Was hat es mit Ausländern zutun: 1. Wäre eine der beiden in München ein deutscher gewesen - er wäre mit den gleichen Vorstrafen auf freiem Fuß gewesen. Die Frage muss lauten "Warum kann ein Schwerverbrecher mit solchen Vorstrafen auf freiem Fuß sein", das Wort "Ausländer" hat da nichts zu suchen.

2. Alle abscbhieben! Klingt toll. Aber was bringt es? Es sagt doch nur aus "Soll sich ein anderes Land drum kümmern, wir werden nicht mit ihm fertig". Der einzige "Vorteil" des Abschiebens eines Verbrechers ist - man spart ein bischen Geldu nd hat mehr Platz um einen anderen einzusperren. Aber im Endeffekt ist doch das deutsche Rechtssystem absolut unfähig und kommt schon mit den deutschen Schwerverbrechern nicht klar und ist dann grad froh, möglichst viele rauszujagen.

Und was viele vergessen: Was ist ein Ausländer? Der Grieche ist keiner. Auch die Medien sollten sich mal daran gewöhnen, in Eu-Bürger und Nicht-EU-Bürger zu unterscheiden. Denn den EU-Bürger, den Griechen, den kann man nicht abschieben. Da kann die deutsche Justiz zeigen wie fähig sie ist aus Verbrechern einen besseren Menschen machen. Nur bei den Nicht-EU-Bürgern will man es sich eben einfach machen.

Diese ganze "Abschieben"-Debatte ist so richtig Boulevard - die leute verstehen es sofort und es ist viel zu einfach als das es was bringen würde. Wie gesagt ich sehe darin das Geständnis der deutschen Politik und der deutschen Justiz, unfähig zu sein, mit Verbrechern umzugehen. Hauptsache wieder einer weniger an dem man versagen kann.
Kommentar ansehen
28.12.2007 13:30 Uhr von usambara
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
braunes Süppchen kochen? Thema Mindestlohn für Ausländer, weil zu gering
bezahlt und zu billige Konkurrenz für Deutsche?
Durch Armut verursachte Kriminalität, oder warum ermittelt
Derrick nur in Villen?
hä?
Kommentar ansehen
28.12.2007 13:41 Uhr von LynxLynx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ usambara: Ja genau,Derrick ist das wahre Leben. lol
Kommentar ansehen
28.12.2007 13:46 Uhr von trend.setta
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
wer ist das opfer? Jetzt bezogen auf die Tat in der U-Bahn:
Natürlich ist es schlimm was dem Renter dort wiederfahren ist.
Natürlich ist er auch ein Opfer einer Gewalttat.
Jedoch sind die beiden ausländischen Täter auch Opfer, da die Medien wieder alles dafür tun um ein neues, interessantes Gesprächsthema zu finden. Kaum war es in den RTL-Nachrichten, taucht am nächsten Tag erneut eine Meldung auf, ein Iraner hätte in der U-Bahn einen Deutschen angegriffen. Ich glaube die zweite Meldung hat es nur bis in die News geschafft weil das Thema derzeit "in" ist und viele Leute interessiert zuschauen oder darüber lesen.
Ich möchte die beiden bzw. drei Täter damit nicht in Schutz nehmen. Sie haben eine Haftstrafe verdient, ohne Zweifel.
Sie sind jedoch Opfer der Medien und der Erziehungs- und Integrationspolitik in Deutschland. Sie nur wegen des eigenen Versagens abzuschieben ist glaub ich nicht sehr schön, oder?

MfG
trend.setta
Kommentar ansehen
28.12.2007 13:59 Uhr von Mediacontroll
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Erst vor der Eigenentür saubermachen ! Roland Koch spielt zuckerpeitsche das lieblings spiel eines weltbekannten Mannes!

Roland Koch und die CDU sind in Hessen seit einigen Jahren am regieren und er hat recht ! Intergration ist nicht gelungen weil: Zuviele Ausländer in Hessen in Wiesbaden ausgegrenzt werden, das fängt in der Vorschule an endet dann mit dem Hauptschulabschluss. Ja das Berufsleben ist natürlich wieder noch ein trifftiger Grund zur Intergration wisst ihr Intergration kann nicht nur vom Staat aus gehen oder von den Ausländern !

Guckt euch mal im Spiegel an und sagt euch mal erst WOLLT IHR überhaupt Intergration ? Ich habe die letzten 4 Monate mein Aufenthalt im Ausland verbracht in der Türkei!

Das Land ist sehr schön nicht nur das die Menschen sind so liebenswert ! So Liebevoll und Gastfreundlich ! Ich habe bisjetzt noch nie einen gesehen der zu mir gesagt hat scheiss Deutscher verpiss dich oder sonstiges ähnliches.

Wieso werden wir bzw. ich dort so behandelt aber wenn ich nach Deutschland komme schon im Flughafen diese Gesichter der Zollbeamten oder der Bodenbesatzung.

Solange der Staat sein Volk nicht erziehen kann wird jede Intergrationspolitik scheitern, das Volk muss bereit sein für Intergration an sonsten sollten wir gleich ehrlich sein und alle Ausländer ausm Land "ausLADEN". Wer weiß ich denke nicht das es sich dadurch viel ändert.
Kommentar ansehen
28.12.2007 14:02 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Vorredner: Wir kümmern uns doch um unsere Probleme, oder ist das etwa keins? Wir sind doch kein Schlaraffenland wo man hinkommt Geldabsahnt und machen kann was man will.

Abgesehen davon sind das gerade diese Menschen die dazu beitragen das viele ausländische Mitbürger die sich wirklich bemühen in Missgunst geraten weil man alle über einen Kamm scheren.
Und Koch macht endlich ein Schritt in die richtige Richtung irgendwann ist einfach mal genug.

Dein Szenario ist ebenfalls schlimm und es muss sich dringend auch darum gekümmert werden aber auch das ist nur ein Problem von vielen das wir hier haben.

In deinem Land wird es nicht besser sein egal wo du jetzt herkommst auch bei dir gibts Probleme um die es sich zu kümmern gilt.
Kommentar ansehen
28.12.2007 14:04 Uhr von Azureon
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Trotzdem hat der Mann recht! Mir ist es egal, ob jemand denkt dass er jetzt wegen Wahlkämpfen sich einschleimen will. Aber er ist der erste der da oben den Arsch in der Hose hat so deutlich zu sagen, dass die Probleme wirklich da sind und spricht eine harte Sprache.

Sowas fehlte bisher IMMER.
Kommentar ansehen
28.12.2007 14:11 Uhr von chazy chaz
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Korrekt Playa4Life: so ziemlich das gleiche wollte ich auch schreiben.
Warum sollen die Ausländer jetzt härter bestraft werden als die Deutschen? Straftäter ist Straftäter, egal aus welchem land er kommt. Basta.
Selbst wenn es mehr ausländische Straftäter gibt, darf man die deswegen nicht härter bestrafen als Deutsche.
Wir bestrafen ja auch männliche Straftäter nicht mehr als weibliche, weil Männer mehr Straftaten begehen.
Denkt bitte einmal nach, bevor ihr euch eine Meinung bildet.
Kommentar ansehen
28.12.2007 14:11 Uhr von FallDown99
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
klar hat er recht: Aber meint ihr der weiß das noch wenn die Wahlen vorbei sind ?^^
Kommentar ansehen
28.12.2007 14:24 Uhr von Meckeronkel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@el-zein: Du tickst auch nich mehr ganz richtig oder?

Zum Thema: Dieses Ausländer-geschwafel geht mir ziemlich aufn Sack, ich als halber Ausländer weiß um was es geht und kann nur sagen dass meistens die Eltern der Einwandererkinder Schuld sind (wie so oft). Haben keine richtige Erziehung genossen, bekommen alles in den Anus gestopft, wie z.b. mal nen 500er SL obwohl man keinen Job hat, man muss ja nur auf die Straße gehen und sich umgucken, die Leute haben keinen Respekt, vor allem nicht vor Deutschen weil sie diese als minderwertig betrachten. Was soll ich noch positives darüber loslassen? Umso mehr Zeit verstreicht umso rechter werde ich in meiner Gesinnung und das ware ich früher nie!
Wenn unsere Regierung nicht anfängt da ordentlich durchzugreifen, dann endet das ziemlich übel, es ist schon einmal passiert!
Ich stimme Herrn Koch ausnahmsweise mal zu, jedoch sollte man die ganze Integrationspolitik nochmal überdenken: Ich meine hart, aber fair!

P.S.: Was ich eh nicht verstehe: Die meisten abgeschobenen Familien sind doch diejenigen die sich hier sehr gut integriert haben, einen guten und höheren Schulabschluss anstreben und hier berufstätig sind. Warum werden nicht diejenigen abgeschoben, welche kriminell werden und wie in München nur Gewalt verbreiten?
Wieviele Jahre hat es gedauert bis der Mehmet damals abgeschoben wurde und nu wieder da is?

Refresh |<-- <-   1-25/55   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?