28.12.07 09:49 Uhr
 1.220
 

USA: Spieler sind empört - Senator will Extra-Steuer für Videospiele einführen

Im amerikanischen Bundesstaat Wisconsin möchte der Senator Jon Erpenbach die Einführung einer separaten Steuer für Videospiele vorschlagen.

Die Steuer soll das Rechtssystem für einfache, minderjährige Straftäter verbessern. In Wisconsin werden im Jahr etwa 30.000 Jugendstraftäter wegen harmloser Vergehen inhaftiert und in gleicher Weise behandelt, wie ihre erwachsenen Genossen.

Einige Spieler sind natürlich empört über eine Einführung der Spiele-Steuer. "Die Steuer erweckt den Eindruck, dass mit Videospielen irgendetwas nicht stimmen würde und man daher eine Extra-Steuer darauf erhebt, um die Leute vom Spielen abzuhalten", so ein Computerspieler in einem Interview wörtlich.


WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Spiel, Video, Steuer, Spieler, Videospiel, Senat, Senator
Quelle: www.pcgameshardware.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2007 02:02 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Steuer für Computerspiele einzuführen ist sicherlich eine bessere Idee als sie ganz zu verbieten. Man merkt jedoch ganz eindeutig, die Kundschaft vom Spielen abzuhalten.
Kommentar ansehen
28.12.2007 10:46 Uhr von Schofi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie meinen das es was bringt^^: Die meisten Jugendlichen laden sich die Spiele eh vom Netz runter.
Ist nur wieder irgend ein vorwand, um Geld einzutreiben.
Mal ganz davon abgesehen, diese Steuer bringt eh nix.
Auser das die Jugendlichen, die die Spiele vorher gekauft haben, jetzt dann auch Raubkopieren anfangen.
Die Schneiden sich ins eigene Fleisch.
Wie mein Paps immer sagt:
Ohne Hirn ist man einfach ein Depp.......
Kommentar ansehen
28.12.2007 11:36 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich versteh nicht ganz, was da mit bezweckt werden soll...hoffentlich wird das nicht ein beispiel für eine neue steuer bei uns sein. da heißt es dann, man muss damit dem computerspiele-preis finanzieren.
Kommentar ansehen
28.12.2007 12:33 Uhr von Leonidas90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorwand: In Deutschland führt man die Vorratsdatenspeicherung ein, unter dem Vorwand,m Terroristen jagen zu wollen.
In Amerika macht man ne Steuer auf Videospiele, um den Jugendlichen Straftätern zu helfen, na, dann sollten sie sich mal fragen, warum denn die Jugendliche dort im Gefängnis sitzen.
Haben Geld für jeden Schwachsinn, aber dann Steuer auf Videospiele erheben, das soll jemand verstehn xD
Kommentar ansehen
29.12.2007 01:22 Uhr von antinichtraucher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja in deutschland gint es ja sogar ne sex steuer für die netten mädchen die sich bezahlen lassen!!
aber ne steuer auf video spiele ist jawohl schwachsinnig denn einzigen wahren grund den es haben könnte is wie bei allem anderen auch geld eintreiben!!!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?