27.12.07 17:06 Uhr
 601
 

Tirol: Deutscher verließ sich auf Navi und landete auf Rodelstrecke

Augenscheinlich passiert es immer öfter, dass sich Autofahrer blindlings auf ihr Navigationsgerät verlassen. So auch jetzt wieder, als ein deutscher PKW-Lenker nach Neustift im Stubaital fuhr. Den Ortsnamen hatte er fehlerlos eingegeben, wie er hinterher glaubhaft versicherte.

Sein Navi-System lotste ihn dann gegen 23:30 Uhr zu einem "teilweise mit Eis und Schnee bedeckten, aufgelassenen Rodelweg". Spätestens dann bemerkte der Deutsche, dass hier wohl nicht sein zu besuchender Bekannter wohnen kann. Er legte den Rückwärtsgang ein.

Auf dem sehr eng zu befahrenden Weg kam sein Auto ins Rutschen, was den Absturz in fünf Meter Tiefe zur Folge hatte. Nur ein Baum hatte das Gefährt letzten Endes vor einem weiteren Abgleiten bewahrt. Dem verletzten Fahrer half später ein Jäger, der auch die Polizei anfordern konnte.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Tirol, Navi
Quelle: www.nachrichten.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2007 17:14 Uhr von Link2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja: Also manche Leute sollte man einfach den Führerschein nehmen. Was haben wir den früher gemacht, als es noch keine Navi´s gegeben hat?
Kommentar ansehen
27.12.2007 17:17 Uhr von loadfreakx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Früher war man noch dazu in der lage sich aus eigener kraft zu verlaufen /verfahren. heutzutage klappt nichma das. verweichlichte gesellschafft... ;)
Kommentar ansehen
27.12.2007 17:42 Uhr von Schelm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm ja: Das kommt davon, wenn man das Denken der Technik überlässt und sein eigenes Hirn auf StandBy schaltet.
Kommentar ansehen
27.12.2007 18:26 Uhr von Bibi66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja So geht´s, wenn man sich blindlings auf ´nen Führer verlässt.
"Naaaaavi befiel, wir folgen Dir..."
Oder so...

sarkasmus/off
Kommentar ansehen
27.12.2007 19:18 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mist ein "h" vergessen (bzw. mehrere "o", weil dann wäre das fehlende "h" ok)....

Zur Sicherheit hab ich übrigens immer noch die (grobe) Wegstrecke im Kopf, bzw. wenn ich mit dem HandNavi unterwegs bin immer ´ne Karte und ´nen in Öl gelagerten Kompass dabei (weil manchmal taugt der Akku nicht mehr, oder es ist zu bewölkt und dann stehste im Dunst wie KleinDoofie im Ententeich....
Kommentar ansehen
28.12.2007 11:56 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein navi: nimmt dem fahrer das denken leider nicht ab...wäre in dem fall aber besser gewesen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?