27.12.07 16:00 Uhr
 4.245
 

Zynisch: US-Komikerin Roseanne gratuliert Jesus zum Geburtstag

Auf ihrer Website zeigte die aus TV-Serien bekannte Roseanne Barr in ziemlich zynisch-sarkastisch gehaltenem Unterton Geburtstagswünsche an Jesus auf. "Alles Gute, Jesus", gratulierte sie dem - laut des Christentums - vor 2007 Jahren auf Erden erschienenen Gottes Sohn.

"Ich hoffe, dein Geschenk von uns Menschen gefällt dir: Krieg, Hass, von Christen geschürte Inquisition, heilige Kriege in Israel und im Islam und Materialismus!", so gibt die 55-Jährige einen ersten Seitenhieb auf die Menschheit selbst ab.

Dass wir den Planeten Erde zerstört und eine hart arbeitende Schicht in die Armut getrieben hätten, sind weitere Vorwürfe an uns Erdenbewohner. "Wir können das aber nur dann sehen, wenn wir einen Moment inne halten und der Wirklichkeit in unseren Gedanken Platz machen," so Roseanne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Geburt, Geburtstag, Jesus, Komiker
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clown Pennywise macht "Es" zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten
Micaela Schäfer gratuliert Kanzlerin und posiert nackt neben Merkel-Pappfigur
ESC-Gewinner Salvador Sobral auf der Intensivstation: Spenderherz wird gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2007 16:46 Uhr von Alfaeins
 
+33 | -8
 
ANZEIGEN
Dafür kann der Jesus aber nichts. Das was aus Jesus gemacht worden ist, was er wahrscheinlich gar nicht war, obliegt ja eher anderen Mächten. Meine Meinung nach ist die Religion der grüßte Kriegstreiber in der Geschichte. Und bevor ich Negativ Bewertet werde, sollte man darüber mal nachdenken. Sie haben auch gute seiten, aber auf dem rücken von Milionen Toten und Gefolterte.
Kommentar ansehen
27.12.2007 17:15 Uhr von Spiel
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
Was regt die sich sooooo auf ??? schliesslich ist Jesus doch gerade für unsere Sünden gestorben!
Kommentar ansehen
27.12.2007 17:24 Uhr von Legendary
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Ich habe gestern: den Film der Flug des Phoenix gesehen.Einer der Akteure gab darin einen ziemlich Klugen Kommentar ab. Er meinte etwas wie.." der Glaube an etwas Spirituelles bringt die Menschen näher.Religion treibt einen Keil zwischen die Menschen."
Dem schließe ich mich nahtlos an.
Kommentar ansehen
27.12.2007 17:29 Uhr von Sven_
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@spiel: Genau, dafür das die Katholische Kirche und viele mehr gegen Geld unsere Sünden vergessen lässt. Sehr tolle Lösung der Ablasshandel.

Naja ok da hat die Kirche das Jesus-Prinzip auch nicht verstanden, stimmt.

Ich selbst finde es jedoch besser persönlich zu seinen "Sünden" zu stehen, als sie durch eine Kirche abnehmen zu lassen. Dann kann ich wenigstens mit freiem Gewissen vorehelichen Geschlechtsverkehr vollziehen ;)
Kommentar ansehen
27.12.2007 17:38 Uhr von Schelm
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Sven an einem Christichem Geschäft, Laden, Verkaufsstätte oder wat auch immer in Essen steht groß geschieben...
..."Jesus diente dem Volke, nicht der Kirche"
Kommentar ansehen
27.12.2007 23:24 Uhr von moloche
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Religon: = Virus des Geistes

passt auf euch auf, das ihr nicht infiziert werdet!
Kommentar ansehen
28.12.2007 10:44 Uhr von outis
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Och Jesus hat sich ja fuer die ganzen Sachen wie Krieg und so geopfert, damit die Christen dafuer nicht bueßen muessen. Zumindest laut diesem Schinken von Buch, der seit ein paar Monaten nur noch in Form von Asche in meiner Wohnung existiert. Da macht´s doch nichts aus, wenn eine tolle Komikerin mal auf seinen Geburtstag hinweist. Erinnert sich eh kaum jemand daran, schließlich heißt Weihnachten "Fest der Geschenke", nicht "Jesus von Irgendwas´ Geburtstag".
Kommentar ansehen
28.12.2007 14:40 Uhr von Smiling-Cobra
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Liebe Roseanne: irgendwie muss man ja wieder ins Gespräch kommen!
Und wenn es nur mit Schwachsinn ist.
PR ist PR
Kommentar ansehen
28.12.2007 17:49 Uhr von Fekuleto
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Lieber Gott: Lieber Gott, was wird hier alles verquirlt... Kirche, katholisch, Jesus, Gott, jede Menge Unwissenheit, Unkenntnis und vor allem Dummheit.

Jesus mit unseren Sünden zu gratulieren hat doch was, dümmer geht´s nimmer.

Mit seiner eigenen Ungläubigkeit cool anzugeben (wobei das wahrlich heutzutage eher zum Gähnen verleitet) und das mit Fehler von Menschen zu begründen, die Du Christen nennst aber wohl offensichtlich Schweine waren, ist mehr als andersrum. Dann tu doch mal das, was Du von einem Christen, wie Du ihn Dir vorstellst, erwartest. Sieh Dir doch mal echte Vorbilder an: Franz von Assisi, Edith Stein, Nikolaus, ach, Tausende anderer... Aber wahrscheinlich wissen die größten Schreihälse gar nix von denen...
Kommentar ansehen
28.12.2007 19:20 Uhr von Smiling-Cobra
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube: das niemand von der Dreifaltigkeit ( Vater, Sohn und der Heilige Geist) dazu da ist um unsere Fehler auzubügeln oder zu berichtigen.In der Bibel werden seit der Sintflut die Entscheidungen über gut und böse mehr oder weniger den Menschen überlassen!
Wenn sich nun Roseanne wegen der Entscheidungen der Menschen sich gegenseitig umzubringen usw. von Gott oder Jesus abwendet oder zweifelt ist das ihr Problem aber das macht es nicht besser. Ich persönlich glaube an Gott und Jesus aber nicht an die Kirche welche auch immer!
Kommentar ansehen
28.12.2007 19:21 Uhr von Fekuleto
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Doppelherz: Das ist ein Diskussionstext, wie ich ihn mir wünsche. Ohne Beleidigung, eigene Meinung und Stil!

Wenn er uns nicht lieben würde, dann gäbe es uns gar nicht.
Müssen wir die Enttäuschungen, die Kriege, Morde und Greueltaten als Lieblosigkeit empfinden? Schwingen wir uns damit nicht selber zu einer Größe hoch, die uns nicht zusteht? Warum bilden wir uns ein, größer als Gott zu sein? Alles zu versehen? Wie oft habt schon jeder selbst die ERfahrung gemacht, vordergründig Übles nachher als Segen zu sehen.

Ja, sicher, Kinderschändung als Segen zu sehen fällt schwer. Aber warum nicht mit einem festen Glauben vertrauen. Gott macht nichts falsch. Nie!

Daß es keinen Gott gibt, kann wissenschaftlich nicht bewiesen werden. Daß es einen gibt ebensowenig, man kann es nur glauben, dann fühlen, vertrauen und sich tragen lassen in der festen Gewißheit "Es ist gut".

Wir haben einen freien Willen. Wie können wir uns anmaßen, eigene Schuld Gott in die Schuhe zuschieben. Er wird die verhungerten Kinder in seiner Herrlichkeit wohl reichlich belohnen. Was ist besser? Für Nichtgläubige keine Frage. Für GLäubige auch nicht.

Sieh es doch mal pragmatisch: Zwei sitzen im brennenden, todsicher einstürzenden Hochhaus. Einer ruft von unten: "Springen, hier ist ein Sprungtuch, Euch passiert nichts!" Der eine glaubt und springt. Der andere denkt "Alles Lüge", bleibt sitzen. Wer ist der Klügere?
Kommentar ansehen
29.12.2007 11:51 Uhr von cheetah181
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Waldegg: Auch ein gutes Argument gegen einen allmächtigen Gott:
Wenn Gott allmächtig ist, dann kann er einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er selbst ihn nicht hochheben kann.
Kann er einen solchen Stein nicht erschaffen, ist er nicht allmächtig. Kann er ihn nicht hochheben, ist er es auch nicht...
Kommentar ansehen
29.12.2007 14:31 Uhr von Superhecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Seitenhieb auf die gesamte Menschheit: ich glaube, die Frau nimmt sich etwas ZU wichtig
Kommentar ansehen
29.12.2007 21:00 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und was genau ist daran zynisch ... ? Es soll nun einmal dessen Geburtstag gewesen sein, wenn es ihn dann gab.
Kommentar ansehen
30.12.2007 15:23 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waldeck: Ich glaube, du nimmst dich auch ein wenig zu wichtig. Und Roseannes Blog ist auch noch da. Hat keiner am Hebelchen rumgespielt. Muttu nur richtig suchen.
Kommentar ansehen
30.12.2007 23:25 Uhr von happycarry2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie viele Menschen: gehn wohl immer schön brav in die Kirche und handeln trotzdem nicht so wie sie sollten. Ich find diese Aussage ist typisch für Roseanne und irgendwie auch nachvollziehbar.
Kommentar ansehen
31.12.2007 12:38 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesus wurde nicht an Weihnachten geboren. Jeschua kam 7 Jahre vor unserer Zeitrechnung zur Welt und zwar im Monat nisan. Wahrscheinlich ist unser Glaube dass Jesus am 24. Dezember zur Welt kam, auf ein Missverständnis zurückzuführen. Denn Jesus starb genau an seinem Geburtstag.
Kommentar ansehen
31.12.2007 15:07 Uhr von Hullahupp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiine Meinung: An die liebe Roseanne habe ich folgendes zu sagen:

Wenn Sie nicht mal wissen wer Jesus war und welche Rolle er als Mensch in der Geschichte gespielt halt, dann sollten sie lieber ihren Mund halten.

Und noch an bestimmte Kommentatoren,die meinen es zu wissen:
Nicht die Religion hat die vielen Greultaten zu verantworten, sonder die Menschen, die Sie für ihre Zwecke modifiziert bzw. fehlinterpretiert haben und missbrauchten.
Der Mensch trägt die Veranwortung, natürlich ist es populäre etwas zu kritisieren,was den Anschein hat es hervorgerufen zuhaben,um sein eigenes Wesen nicht in den Schatten zustellen.
Kommentar ansehen
31.12.2007 19:55 Uhr von xallery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich konnte Roseanne nie wirklich leiden wo ich ihr jedoch recht gebe ist die Tatsache von Krieg, Hass, etc...

PS Jesus, Alles Gute zum Geburtstag.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clown Pennywise macht "Es" zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten
Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor
Micaela Schäfer gratuliert Kanzlerin und posiert nackt neben Merkel-Pappfigur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?