26.12.07 12:17 Uhr
 748
 

Aufsehenerregender Börsenstart des Versicherungskonzerns China Pacific

Nachdem am 24. Dezember in Shanghai das drittgrößte Versicherungsunternehmen in China an die Börse ging, legte der Konzern ein großartiges Kursfeuerwerk hin. Die Aktie konnte am Ende des ersten Börsentages einen satten Aufschlag von 61 Prozent verzeichnen.

Für den Versicherungskonzern war dies ein Verkaufserlös von umgerechnet rund vier Milliarden Dollar. Finanzinvestoren aus den USA, die bereits im Mai Anteile am Konzern China Pacific gekauft hatten, konnten sich damit einen Buchgewinn von acht Milliarden Dollar sichern.

Börsenexperten gaben als Grund die geringe Verbreitung von Versicherungskonzernen an. Da der Staat die Unterstützung immer mehr herunterfährt und eine große Bevölkerungszahl vorhanden ist, wird mit einem außergewöhnlich dynamischen Geschäft für die Versicherungsbranche gerechnet.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Sicherheit, Börse, Versicherung, Aufsehen
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2007 12:08 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einige westliche Versicherer versuchen über Minderheitsbeteiligungen bereits im chinesischen Markt Fuß zu fassen. Bei der Bevölkerungsanzahl von fast 1,3 Milliarden Menschen ein schier unerschöpfliches Potential.
Kommentar ansehen
26.12.2007 16:29 Uhr von kasimos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das nicht sogar schlecht? Hm meiner Meinung nach ist in China ein Pluss von über 100% am ersten Börsentag schon normal, da in China jeder kleine Bürger Aktien kauft.
Im Gegensatz zu uns Europäern, bei uns kann man kaum davon ausgehen, dass der nette Kellner sein gesamtes Vermögen in Aktien investiert hat oder?
Versicherungen haben sowieso ein relativ "geringes" Risiko, vorallem in China.
Die Menschen dort, sind größtenteils unversichert und nur die reiche Oberschicht hat eine Versicherung abgeschlossen.
Von daher, muss sich die Versicherung gut absichern, man bedenken mal, in Shanghai wäre eine Naturkatastrophe, dann kann eine Versicherung gleich dich machen!
China is einfach zu dicht besidelt an eineigen Orten, um als Versicherung gut dazustehen!
Kommentar ansehen
26.12.2007 17:04 Uhr von rhrh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht schlecht...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?