25.12.07 18:25 Uhr
 6.037
 

25.000 Verfahren gegen Musikpiraten im Jahr 2007

Die Umsatzzahlen der Musikindustrie sinken seit Jahren. Deshalb geht die Musikbranche immer härter gegen Piraterie vor. Im Jahr 2007 hat sich die Zahl der Strafanträge auf 25.000 mehr als verdoppelt.

Ein Großteil der Verfahren endet jedoch mit einer freiwilligen Geldbuße der Beschuldigten. Die zu zahlende Summe liegt hierbei zwischen 500 und 2.000 Euro.

Stefan Michalk, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Musikindustrie, geht davon aus, dass die Zahl illegaler Downloads in diesem Jahr dank des harten Vorgehens weiter zurückgegangen ist.


WebReporter: robertmey
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Musik, Verfahren
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2007 18:21 Uhr von robertmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völliger Blödsinn. Auf Spatzen mit Kanonen schießen. Da hat sich klein Mäxchen seine Lieblingsmusik aus dem Netz gezogen und darf zahlen. Warum die meisten sich Lieder illegal saugen ist bekannt.Musik ist zu teuer! Madonna braucht auch keine Millionen.Außerdem verdient die Branche genug mit Konzerten.Vielleicht sollte man sich darauf konzentrieren.
Kommentar ansehen
25.12.2007 18:57 Uhr von Stasipferdchen
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
Du vergisst du vergisst, das Runterladen ist nicht illegal, erst das Anbieten macht es zu dem. Da du bei den meisten Filesharingprogrammen automatisch mit anbietest, zumindest solange du den Download noch nicht beendet hast (selbst wenn es danach sofort aus dem Upload-Ordner entfernst). Erst dadurch wirst du zum "Straftäter".
Kommentar ansehen
25.12.2007 19:00 Uhr von chriztus
 
+14 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.12.2007 19:11 Uhr von norris2008
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
tja, der Staat: unterstützt diese egoistischen Typen auch noch mit verbraucherfeindlichen Gesetzen!

Der berühmte "deutsche Justiz-Vergleich":

Raubkopierer kriegen Strafen bis zu 5 Jahren + Schadensersatz!
Kinderschänder meist max. 2 Jahre oder nur Bewährung + Arbeit in Kinderheimen etc. oder überhaupt eine Arbeit!!!
Kommentar ansehen
25.12.2007 19:21 Uhr von J_Frusciante
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
wenn man sichs nicht mit filesharing programmen holt - dann halt anderst :)

man sollte diese leute so lange boykotieren, bis sie einsehen, das ihre cd mit 20 lieder (wo nur 1 hörbar ist) zu teuer ist.
wer das internetgeschäft verpennt hat ist selber schuld =)

@stasipferdchen: früher war es so, laut einem neuen gesetz ist das downloaden genauso strafbar wie das anbieten.
Kommentar ansehen
25.12.2007 19:23 Uhr von J_Frusciante
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@mein comment: ich stelle richtig: es ist nur das uploaden verboten^^ sry
Kommentar ansehen
25.12.2007 19:36 Uhr von el_padrino
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
ein schönen spruch immer wieder: raubkopierer sind verbrecher...wenn sie diesen satz juristisch halb wegs korrekt formulieren müssten, würde dieser "webeslogan" leicht,aber nur leicht anders klingen :)
"urheberrechtsverletzung ist ein vergehen" :))) uhhh,das macht angst
Kommentar ansehen
25.12.2007 19:42 Uhr von ulfaushh
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Wer gute musik macht sollte auch gutes Geld dafür bekommen!

wenn ich eine arbeit gut mache will ich ja auch Geld dafür bekommen dumm wäre es wenn ich was mache und die kunden die Sachen nehmen ohne zu bezahlen ...

jedoch wenn man seine wahre einfach auf der Straße herumstehen lässt muss man nicht wundern das sie irgendwann weg ist nun man kann nicht für einen eigenen Fehler andere bestrafen!!! mann sollte vielleicht vorher etwas schützen um sich nachher nicht zu wundern !!!


mann sollte nicht den bestrafen der die musik zieht sondern die die sie angeboten haben
Kommentar ansehen
25.12.2007 19:44 Uhr von norris2008
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
scheiß-sprüche: sogar auf manchen Rohlingen steht, dass man das Urheberrecht beachten soll! Steht auf Messern, dass man niemanden damit abstechen soll???

Sowohl das Down- und Uploaden ist verboten. Jedoch werden fast nur Uploader verfolgt, da bei denen mehr Geld rauszuholen ist. Wenn jemand sich 1 Lied runterlädt, entsteht ein Schaden von max. 5 Euro. Beim Uploaden jedoch stellen diese .... hohe Schadensersatzansprüche. Jedoch ist Downloaden eine Bagatelle, wenn man wenig runterlädt.

Etwas erfahrene User benutzen Leecher-Mods.
Kommentar ansehen
25.12.2007 19:50 Uhr von ulfaushh
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Klügere Menschen saugen garnicht erst!!! sondern benutzen legale Tools wie Streamrip oder so und nehmen sich webradio auf
Kommentar ansehen
25.12.2007 20:03 Uhr von Yaichiro Satake
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich das richtig verstanden habe , dann beschuldigt ihr etwas auch die interpreten, doch das ist falsch, da die interpreten selbst auch nur ein paar cent bekommen, ein paar cent noch für die produktion der cd und der rest geht in die musikindustrie! und gerade das finde ich, ist eine riesensauerei!
finde es deswegen sehr gut, das immer mehr interpreten (zumindest deutsche interpreten) ihre musik kostenlos runterladen lassen.
die verdienen dann meist eh mehr auf einem konzert.
Kommentar ansehen
25.12.2007 20:07 Uhr von robertmey
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
falsch: meines wissen macht man sich aber bereits strafbar wenn man von einer illegalen quelle zieht.diese muss "erkennbar" sein, was jedoch bei gratis musik von madonna und co. oft der fall sein sollte.

alles andere ist quatsch.
Kommentar ansehen
25.12.2007 21:12 Uhr von DirkKa
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wozu noch saugen ? Es gibt so viele, inzwischen sehr gute Programme um Internetradioprogramme zu rippen. Die Qualität ist super, teils bis zu 320kbit/s, das gelaber wird automatisch herausgeschnitten und die Titel werden sanft ein- und wieder ausgeblendet. Dazu kommt noch die Speicherung mit korrektem ID3-Tag und die Stücker werden mit Interpret- und Liedname gespeichert.

Wenn man seinen Rechner mal 24 Stunden auf seinen ausgewählten Sendern laufen lässt hat man am Ende des Tages hunderte Songs auf der Platte, da man auf mehreren Sendern parallel rippen kann.

Und es gibt für jede Musikrichtung genügend Sender, die ausschliesslich Musik eines bestimmten Genres spielen, z.B. reine Hip-Hop Sender, Metal, Trance, Meditation, aktuelle Titel, Oldies uvam.

Also warum saugen, wenn man die Songs auch legal bekommen kann.
Kommentar ansehen
25.12.2007 21:36 Uhr von birne1337
 
+0 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.12.2007 21:43 Uhr von birne1337
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Downloaden: Ab 01.01.2008 ist auch das Downloaden illegal :) ^^ dann beginnt die Jagd :D
Kommentar ansehen
25.12.2007 21:53 Uhr von swald
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.12.2007 21:59 Uhr von swald
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
DirkKa: Kannst du mal ein gutes Programm und eine Webseite mit Senderliste empfehlen.

Danke
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:10 Uhr von kyr
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Also > ..du vergisst, das Runterladen ist nicht illegal,
> erst das Anbieten macht es zu dem.

Bisher war nur der Upload illegal, ab Anfang nächsten Jahres ist auch der Download illegal.

> Raubkopierer kriegen Strafen bis zu 5 Jahren +
> Schadensersatz!
> Kinderschänder meist max. 2 Jahre oder nur
> Bewährung + Arbeit in Kinderheimen etc. oder
> überhaupt eine Arbeit!!!

Die Höchststrafe des einen mit der Mindest-/Durchschnittsstrafe des anderen zu vergleichen ist natürlich Blödsinn. Es wurde in Deutschland noch kein ´Raub´-kopierer mit 5 Jahren verurteilt. Afaik ist das noch nicht mal für professionelle Kopierer die die CDs verkaufen zum Einsatz gekommen. Außerdem lässt man verurteilte Kinderschänder natürlich nicht Als Kindergärtner/ -Pfleger/ Leherer/ wasauchimmer arbeiten.

> Es gibt viele Dinge die zu teuer sind, dann kauft man
> sie eben nicht. Du findest es auch okay wenn Ipods
> geklaut werden, denn die sind sicherlich auch zu teuer.

Ganz im Gegensatz zum Raub/Diebstahl kommt beim unerlaubten Kopieren niemand direkt zu Schaden, da dem ´Opfer´ nichts verlorengeht, sondern etwas vervielfältigt wird. Allerdings gibt es natürlich indirekten Schaden, da manchmal (und nur manchmal!) jemand etwas nicht Kauft, was er sich ohne die Möglichkeit des Kopierens gekauft hätte. Das ist aber nur sehr selten der Fall, nur ein Bruchteil der Musik die heruntergeladen wird, würde auch gekauft werden. "Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul" oder so...

Die "Branche" verdient mit Konzerten tatsächlich nicht so viel, an denen verdienen eher die Verantstalter und Künstler (und zwar viel mehr als an CDs). Dafür muss man kein Insider sein, diese Zahlen sind keinesfalls geheim.
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:12 Uhr von supermeier
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Mal ne Frage: Wenn sich 10 Personen gemeinsam eine CD kaufen, und somit Eigentum an dieser CD erwerben, haben dann nicht auch 10 Personen das Recht auf eine Privatkopie?
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:15 Uhr von Götterspötter
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
.... also :): ich kann das Gejammere der Majorfimen und Vertriebe echt nicht mehr hören - Die haben doch vor Jahren alle guten Künstler und Ihre Kreativen Leute auf die Strasse gejagt !

da hilft nur ein - Ohren zu und mal ein paar Jahre "gar keine Musik mehr von Major Firmen" .... also via Vertrieb vermarktete Musik kaufen .... dafür sich aber im Internet umschauen :)

Man findet dort zu Hauf Musik zum Nulltarif (z.B. Myspace oder mp3.com etc. )

und gibt massenhaft sehr gute ... interessante und dann meistens auch sehr anspruchsvolle Musik - vertrieben direkt über die Künstler Homepage an den Hörer - für ein paar Cent als download ... und wenn man will als Hard-copy in CD-Qualität füe ein paar Euro ....

Die Vorteile

1. Man füttert keinen sinnlosen Vertriebs-Dschungel mit durch und tut auch etwas für die Musik-Kultur. Die in einem misserablem Zustand ist !!

2. Den Major mit Ihren Copy+Past-produkten bleibt nichts anderes übrig als Ihre Minimal-Stars am Rampschtisch zu verhökern (da findet man sie eh nach dem Sie aus den charts sind) oder sich wieder mehr auf Ihren Job zu versteifen - GUTE neue Talente zu finden

3. Eurer CD-Regal wird es euch danken :) Seid mal ehrlich wie viele "Einkäufe" habt Ihr die letzten 2 Jahre bereut und ist nur deshalb noch nicht im Abfall gelandet weil Ihr sonst die Staub-Ränder so unschön sehen würdet ??? :)

weil wer Bohlen - Kübelböck und Co als "geniale Musik" akzeptieren gelernt hat, braucht sich heute auch nicht zu wundern wenn er beim CD + Musik-load zur Kasse gebeten wird. Weil irgendjemand muss dafür ja bezahlen, um einen D-Star in die Top-Ten zu bringen :) Früher waren das am Schluss - immer die Hörer ... heute sind es RTL, Pro7 und Sat1 Zuschauer die Musik zwischen Büro und aufgewärmter Pizza "geniessen" versuchen.

Nicht das Musik immer einen "hoch-tragenden Gedanken transportieren" muss - aber seit Ihr euch nicht langsam zu schade für Fast-Foot für die Ohren und wollt mal wieder über Musik-Qualität reden wenn das Radio angeht und nicht welcher Gurkenlaster verunglückt, welches Gezicke nach dem "Liveauftritt" passiert ist oder welche Brust man gestern auf der Bühne rausgesprungen ist ??

******
Aber sehe ich da ganz entspannt in die Zukunft -

Ich denke mir die meisten Konsumenten denken mittlerweile auch schon um und "hören" wieder selber Musik und kaufen dann bewusst Qualität als immer wieder jede Woche neu mit identisch klingenden Produktion gefüttert zu werden ..... die Zeit der Clone-Krieger geht langsam zuende :) zum Glück

Es gibt auch schon Bestrebungen in diese Richtung ..... z.B. habe ich letzte Woche einen interessanten bericht über mögliches Direkt-marketing und Vertriebswege für Künstler gelesen :) ......und da tut sich für die Zukunft doch einiges

Also gut aufgepasst Musikindustrie ....... euer Grab ist schon geschaufelt :) .... Ich freu mich aufs Kranz-niederlegen schon
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:16 Uhr von supermeier
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@kyr: "Ganz im Gegensatz zum Raub/Diebstahl kommt beim unerlaubten Kopieren niemand direkt zu Schaden, da dem ´Opfer´ nichts verlorengeht, sondern etwas vervielfältigt wird. Allerdings gibt es natürlich indirekten Schaden, da manchmal (und nur manchmal!) jemand etwas nicht Kauft, was er sich ohne die Möglichkeit des Kopierens gekauft hätte. Das ist aber nur sehr selten der Fall, nur ein Bruchteil der Musik die heruntergeladen wird, würde auch gekauft werden. "Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul" oder so..."

Will ich mal unkommentiert stehen lassen, aber eine Frage dazu.
Wozu brauche ich Musik, die so schlecht ist, dass ich sie mir nicht kaufen würde? Dann höre ich den Schrott doch auch nicht.
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:31 Uhr von kyr
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@supermeier: Es gibt doch kein Schwarz-Weißes "Dafür geb ich Geld aus oder nicht".

Ich behaupte einfach mal, dass du eine legal gekaufte Microwelle besitzt, also war sie dir X Euro wert. Aber hättest du dafür auch 5.000 Euro bezahlt? (Natürlich nur ein überspitztes Beispiel)

Genauso ist kann das bei Downloads sein: Wenn man die Musik gratis bekommen kann, läd man sie sich runter. Wenn man dafür Geld bezahlen muss, ist sie einem das nicht wert.

Vielleicht hat man vielleicht im Radio einen Ausschnitt aus einem Lied gehört, das einem gefällt. Also läd man sich das Album runter. Wenn man feststellt, dass der Rest nicht so toll ist: Was solls, ist ja kein Verlust. Aber man überlegt es sich zweimal ob man gleich die CD kauft.
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:35 Uhr von robertmey
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
insider: zufällig bin ich insider,hab kontakte zu veranstaltern und bin beruflich oft genug bei solchen gigs dabei.die branche verdient an einem konzert mehr als einer so lausigen platte.
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:41 Uhr von Killeralien
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Holt euch: das Prg.. onlinetv damit klapps auch mit dem nachbarn^^
und ihr braucht nie mehr ärger fürchten..
ist das beste proggi was ich kenne..
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:52 Uhr von sokar1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beides Strafbar: Stimmt schon das sowohl das herunterladen als auch das anbieten Strafbar ist.
In der Realität haben es diese sogenannten "Anwälte" der Musikindustrie allerdings eher auf die Anbieter und enorm-viel-Downloader abgesehen.
Wer nur gelegentlich mal etwas herunterläd läuft wohl offensichtlich kaum Gefahr die Aufmerksamkeit unserer freundlichen Plattenbosse aus der Nachbarschaft zu erregen.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?