25.12.07 16:21 Uhr
 477
 

Kirgistan als effizienterer Stützpunkt für Weihnachtsmann?

Kirgistan soll ab sofort der Aufenthaltsort des Weihnachtsmannes sein. Deshalb trägt jetzt ein Berg den Namen Weihnachtsmann und das Jahr 2008 wurde zum "Jahr des Weihnachtsmanns" ausgerufen.

Eine Beratungsunternehmen aus Schweden hatte ausgerechnet, dass der Staat in Zentralasien der beste Standpunkt für den Weihnachtsmann ist, um auf der ganzen Erde die Weihnachtsgeschenke zu verteilen.

Von Kirgistan aus sei es demnach einfacher und praktischer die Geschenke zu verteilen, als von Finnland oder vom Nordpol aus. im Westen gelten diese beiden Gegenden traditionell als Weihnachtsmannstandorte.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Nacht, Weihnachten, Weihnachtsmann, Stützpunkt, Kirgistan
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2007 16:47 Uhr von Jimyp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nene der Weihnachtsmann kommt vom Nordpol!!
Kommentar ansehen
25.12.2007 17:08 Uhr von PLjunior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte immer der weihnachtsmann wäre weißhäutig und komme vom nordpol und nicht gelbhäutig und aus asien...und er bräuchte nicht so dicke klamotten in asien...
Kommentar ansehen
25.12.2007 18:22 Uhr von BitteBrigitte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub nicht, dass der Weihnachtsmann: umziehen will. Bisher haben doch alle ihre Weihnachtsgeschenke erhalten, Und wie heißt der alte Spruch? Der Kutscher kennt den Weg. :D

Ansonsten bevorzugt das Auswärtige Amt die Bezeichnung:
Kirgisistan oder Kirgisische Republik

Kirgistan würde übersetzt bedeuten: Land der Kirgen. Aber es sind ja Kirgisen. ...

Ist aber auch irgendwie wurscht. Der Weihnachtsmann bleibt am sowieso am Nordpol. :)
Kommentar ansehen
25.12.2007 18:38 Uhr von Deichgraf17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Weihnachtsmann wurde gestern von mir überfahren. Tut mir Leid, aber nun ist er endgültig tot, lasst ihn ruhen...

Wer gibt den Geld für so einen Scheiss aus? Haben die Menschen keine anderen Probleme, ausser sich Wohnorte von fitiven (bzw. historischen, wie in VERGANGENHEIT) Charakteren zu errechnen?
Kommentar ansehen
25.12.2007 21:21 Uhr von outis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Immer diese Kiffer von irgendwelchen Unternehmen. Sei es von der AOK, vom Bundestag oder ´nem schwedischen Irgendwas ... diese Kreativitaet ist unschlagbar, zugleich aber auch gefaehrlich. Am Ende heißt der Weihnachtsmann nicht mehr Weihnachtsmann sondern Kirgisisman.
Kommentar ansehen
25.12.2007 23:30 Uhr von StoWo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wtf? Dazu fällt mir tatsächlich nur eines ein:

W-T-F ???

Unfassbar... ôO
Kommentar ansehen
26.12.2007 17:04 Uhr von pam-berry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
StoWo: doofe frage oder doofe antwort:was heisst wtf ?
Kommentar ansehen
26.12.2007 22:01 Uhr von Wurster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jimyp hat voellig recht: wo kommen wir den da hin wenn der weihnachtsmann auf einmal umzieht

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?