25.12.07 11:45 Uhr
 11.162
 

Mann rutsche auf Taubenkot aus und brach sich das Genick: 6.000.000 $ Schadenersatz

Der ehemalige Portier Shelton Stewart bekommt vom Gericht 6,13 Millionen Dollar (4,26 Millionen Euro) Schadenersatz, weil er vor neun Jahren in der New Yorker U-Bahn auf Taubenkot ausgerutscht ist und sich daraufhin sein Genick und seinen Rücken gebrochen hatte.

Laut der Zeitung "New York Post" sollen dem 56-Jährigen angeblich sogar 7,67 Millionen Dollar zugesprochen worden sein. Die Verkehrsgesellschaft von New York musste allerdings nur 80 Prozent des Schadenersatzes zahlen. Das Gericht entschied damals, dass der Unfall zu 20 Prozent selbst verursacht war.

Stewart möchte sich mit dem neu erworbenen Geld ein neues Haus finanzieren und mit seinen Töchtern und seinem Enkelkind den Freizeitpark Disney World in Florida besuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Schaden, Schadensersatz
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donauwörth: Angeblich gehbehinderter Häftling verschwindet zu Fuß aus Klinik
Sri Lanka: Fluggast versteckte ein Kilogramm Gold in seinem Hintern
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2007 00:56 Uhr von HammyGirl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann hatte ziemliches Pech. Ist aber eine nette Summe, die ihn jetzt den Schmerz vergessen lässt.
Kommentar ansehen
25.12.2007 12:26 Uhr von LullabyOverdose
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Ausgerutscht? Wie kann man auf so nen kleinen Haufen Schei*e ausrutschen? Haben die dort Monstertauben? Wie dem auch sei, man muss wohl ziemlich blöd sein, um darauf auszurutschen und sich dann auch noch das Genick zu brechen.

Und wie kann man feststellen, dass das Opfer 20 % selbst schuld ist? Irgendwie kurios.

Wie dem auch sei, soll froh sein, dass er überhaupt Geld bekommen hat, auch wenn es meiner Meinung nach viel zu viel ist.
Kommentar ansehen
25.12.2007 12:29 Uhr von 24cx
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Pech? Was ist denn daran Pech?? Es rutscht doch jeder mindestens einmal im Leben auf irgendwas aus? Gut natürlich bricht sich auch nicht jeder danach das Genick etc. - aber dafür 6 Millionen Dollar Schadenersatz zu bekommen nur weil natürliche Einflüsse, wie Tobenkot es nunmal ist, nicht sofort entfernt wurden ist ziemlich dreist...
Kommentar ansehen
25.12.2007 12:46 Uhr von C. Lehr
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Bekanntes Muster: Mh gab mal ne ähnliche klage weil jemand auf dem frisch gewischten Boden bei Mc Doof ausgerutscht ist... seid dem stellen die diese "Vorsicht frisch Gewischt"-Schilder auf...

Hätte die U-Bahn "vorsicht frische Taubenkacke"-Schilder aufgestellt hätten se wahrscheinlich nix blechen müssen...

Und @Lullaby
von wegen "kleinen Haufen"... wenn die da länger nicht saubergemacht haben, kann das ne zentimeterdicke, flächendeckende Schicht Taubenkacke gewesen sein... Die Viecher werden ja nicht umsonst als Ratten der Lüfte bezeichnet! Wenn die in Massen auftreten, können die relativ schnell relativ große Flächen zukacken...

... hehe schönes Thema zu Weihnachten! :D
Kommentar ansehen
25.12.2007 13:01 Uhr von 24cx
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@judas: Nein, nein - denke ich nicht... Schließlich gehört es auch zum normalen Verstand, dass man weiß, dass man auf glatten Flächen ausrutschen kann und das man immer schauen kann wohin man geht...
Kommentar ansehen
25.12.2007 13:49 Uhr von LullabyOverdose
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@C. Lehr: Sicher entsteht dann ein richtiger Belag Taubendreck, aber bis es soviel geworden ist, ist das meiste getrocknet, und bist du schonmal auf nem getrockneten Haufen Taubendreck ausgerutscht? Ich kenne niemanden dem das je passiert ist.

Da ist wohl jemand scharf auf nem Haufen Kohle ... auch wenn er sich wirklich dabei das Genick gebrochen hat.
Kommentar ansehen
25.12.2007 13:52 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nur überschrift gelese,-gewusst um was es geht: Ich habe nur gelesen -> Mann rutschtu auf Taubenkot aus...
und sofort hatte ich im Kopf "Amerika -> Millionen Schadensersatz"
Sowas kann natürlich nur aus Amerika kommen.
Bei uns hätte es siwas niemals gegeben, und wenn dann nciht in solcher Höhe.
Das sind Natureinflüsse für die ein Mensch kaum was kann.

Der Amerikanische Traum bezieht sich wohl nurnoch auf das Klagen und durch SChadensersatz reich werden, anstatt durch arbeit und Mühe.

Der Mann tut mir natürlich leid. Solch ein Genickbruch ist natürlich nicht schön, aber soviel Geld wegen Taubenkot?
Naja...
Wer hätte da nicht versucht Geld rauszuschlagen. Daher habe ich schon verständnis für den Mann, abern icht für die Gerichte dort.
Kommentar ansehen
25.12.2007 14:34 Uhr von blub
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Keinen Cent bezahlen: Wegen so einer Dummheit auf einen Stück Taubenkot auszurutschen und sich zu verletzen müsste der Mann eigentlich bestraft werden. Keinen Cent würde ich dem Gauner bezahlen. Wozu hat man Augen im Kopf ?

Was diese Millionenklagen in Amerika angeht: Das ist einfach lächerlich und absurd. Wegen jedem Scheiss gehen die Menschen vor Gericht um sich zu bereichern.
Kommentar ansehen
25.12.2007 14:34 Uhr von MAgooO90
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
JAJA: Welch ein Wunder er kommt aus der USA. ich möchte nich wissen wie viele Schadensersatz Millionäre es da gibt
Kommentar ansehen
25.12.2007 15:30 Uhr von Herr.Blub
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bla: wie soll man sich das vorstellen? der hat sich genick + rücken gebrochen weil der auf taubenscheisse ausgerutscht ist, der muss nen halben rückwärtssalto gemacht haben damit das passiern kann. stellt euch mal der wäre daran gestorben... es ist jetzt auf keinen fall so das ich das lustig finde aber es ist doch schon ziemlich komisch^^
Kommentar ansehen
25.12.2007 16:21 Uhr von cookies
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Genickbruch? Mal ganz naiv gefragt: führt das nicht zum Tode?
Kommentar ansehen
25.12.2007 16:23 Uhr von Enny
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zu 20 Prozent selbst verursacht war. Der Unfall wurde zu 100% selbst verursacht. Wenn man nicht hinguckt wo man langläuft und sich was antut weil man fällt ist Eigenverschulden.
Kommentar ansehen
25.12.2007 16:39 Uhr von outis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch USA: Hmm, wenn bei Schwimmbaedern keine "Vorsicht: Wasser kann toedlich sein"-Schilder stehen, dann kann man ja somit wieder ein paar Millionen eintreiben.

Absolut laecherlich. Natuerlich ist die Verkehrsgesellschaft Schuld, da sie auch die ganzen Straßen putzt und jeden Idioten darauf aufmerksam machen sollte, dass man auf etwas wie Taubenkot ausrutschen kann.
Kommentar ansehen
25.12.2007 17:08 Uhr von T1V0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aus Scheiße Geld machen!
Kommentar ansehen
25.12.2007 19:19 Uhr von Schiebedach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Taubenkotrutsch: Der kann doch wirklich froh sein, daß er in den USA lebt. Hier hätte erwahrscheinlich erst beweisen müssen, daß das nicht seine Tauben waren! Und zur Schmerzensgeldhöhe: Die muß er sich ja noch mit seinen Anwälten teilen und das dürften mindestens zwei Drittel sein.
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:33 Uhr von Helldiver85
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
bevor ihr hier Rumlabert das er selbst Schuld war. Fahrt mal nach NYC. Die Tauben da scheißen innerhalb 5 Minuten nen Auto zu. Die gesellschafft muss dafür sorgen das ihre U-Bahnzugänge etc. sauber sind
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:37 Uhr von 0815m.m
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Genickbruch ?kann muss aber nicht zum Tode führen: Leider ist nicht aus der News zu entnehmen ob der Mann in Rollstuhl sitz , Denke das er leider bleibende Schäden hat oder gar im Rollstuhl sitz , ich glaube das will Niemand auch für das GELD nicht !
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:45 Uhr von norris2008
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schmarotzer: nicht mal ein Kind wäre von der Taubenscheiße ausgerutscht. Naja, USA halt ^^ Da sollte ich mal Urlaub machen...
Kommentar ansehen
26.12.2007 01:20 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
sowas: ist auch nur in den usa möglich. da sind die betreiber der ubahn dafür verantwortlich, dass tauben scheißen...klar, man hätte es auch wegmachen können, aber wenn es jetzt soweit ist müssten die jeden taubenschiss sofort nach dem aufschlag auf dem boden entfernen um einem neuerlichen unfall und einer klage zu entkommen....wie kaputt ist denn das rechtssystem in den usa....
Kommentar ansehen
26.12.2007 07:15 Uhr von AugustoPinochet
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow da hat er praktisch aus Sch... Geld gemacht, hat aber nix davon oder wie siehts aus mit ihm?
Kann er sich bewegen oder so?
Kommentar ansehen
26.12.2007 13:02 Uhr von Knecke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ja ja: USA, das Land der unbegrenzten Dämlichkeiten!
Kommentar ansehen
28.12.2007 17:47 Uhr von coleman19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: stirbt man normalerweise nicht wen man sich das genick bricht?????

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?