25.12.07 11:21 Uhr
 164
 

Tel Aviv: Friedensgespräche zwischen Israel und Palästina verlaufen Ergebnislos

Im Rahmen der Friedensgespräche zwischen Israel und Palästina haben Unterhändler kein Ergebnis erzielen können. Dies war bereits das zweite Treffen.

Beide Seiten möchten bis zum Ende des nächsten Jahres eine Einigung im Nahost-Konflikt erreichen. Die Friedenskonferenz in Annapolis hatte den Anstoß gegeben, dass sich beide Seiten zu neuen Verhandlungen getroffen haben.

Die neuerlichen Gespräche standen allerdings unter keinem guten Stern. Sie waren einerseits vom Streit über jüdische Siedlungen, andererseits von einem Angriff Israels im Gazastreifen überschattet.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Ergebnis, Frieden, Friede, Palästina
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2007 16:50 Uhr von exekutive
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
war eh klar: die hamas war im vorfeld bereit, vollständigen waffenstillstand zu leisten mit der bedingung das israel ebenfalls vollständig die waffen niederlegt

das können die israelis sich aber nicht leisten.. schließlich müssen einheimische palästineser ja vertrieben werden, damit die illigalen isralischen siedlungen im grenzgebiet weiter ausgebaut werden können.. usw und so fort..

kann passend zu dem thema nur den artikel von dem israeli uri avnery empfeheln.. derist wie immer absolut top

http://www.united-mutations.org/...
Kommentar ansehen
25.12.2007 19:58 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ isolde63nbg: Die Araber leben in Flüchtlingslagern weil die eigene Verwaltung zu korrupt ist und lieber Vetternwirtschaft betreibt statt etwas aufzubauen.

Die Witwe von Arafat verbrät derzeit Millionen mit ihrer Tochter in Paris und kümmert sich einen Dreck um die Araber.

Wenn Israel nicht täglichhumantäre Hilfe leisten würden, dann würden diese Leute in ihrem eigenen Dreck ersticken, wortwörtlich.

Wer Geld für Terror hat, der kann sich eben nichtum KInder und soziale Einrichtungen kümmern. Terror kostet MIllionen und das Geld kommt auch von der EU.

Wenn Israel keinen Frieden wollte, dann gäbe es längst keine Araber mehr in Israel. Statt dessen hat sich die arabische Bevölkerung kontinuierlich vermehrt.

Spende doch Geld an die Friedensstifter von Hamas und Jihad, dann hast du dich auch am Krieg gegen Israel beteiligt.
Kommentar ansehen
26.12.2007 22:51 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohja, die Hamas ist der Friedensengel und Israel der Kriegstreiber? So einfach ist das also.

Israel weiß, dass die Hamas schon mehrfach auf Waffenstillstände geschissen hat, und den Terror trotz Deeskalation von Israelischer Seite fortgesetzt hat, daher ist eine gewisse Skepsis wohl nachzuvollziehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?