25.12.07 09:44 Uhr
 4.878
 

12.000 Verdächtige werden von Polizei wegen Kinderpornografie überprüft

12.000 Verdächtige müssen sich derzeit von den deutschen Behörden wegen des Verdachtes der Kinderpornografie überprüfen lassen. Im bisher größten Fall dieser Art unter dem Decknamen "Himmel" wurden allein 300 Tatverdächtige in Sachsen-Anhalt ermittelt.

Auslöser der Untersuchungen war ein Berliner Internetanbieter, welcher ungewöhnlich viel Datenverkehr auf seinem Server festgestellt hatte. Bei näherer Untersuchung stellte man fest, dass die Nutzer auf Kinderporno-Seiten aktiv waren.

Bereits am Freitag kam es in Baden-Württemberg zu Ermittlungen gegen 1.700 Internetnutzer.


WebReporter: robertmey
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kind, Kinderporno, Verdächtige, Verdächtig
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2007 10:24 Uhr von polake
 
+19 | -17
 
ANZEIGEN
Der Internetanbieter: gehört dann meines Erachtens auch bestraft, weil er die Daten zur Verfügung gestellt hat. Speicherung solcher Daten ist in Deutschland nunmal verboten.

Forenbetreiber sind auch verantwortlich für den Inhalt ihrer Seiten, bzw. dafür was andere so schreiben, also sollten die Internetanbieter auch mal besser aufpassen.
Kommentar ansehen
25.12.2007 10:33 Uhr von Leonidas90
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Abartig: Kinderpornographie ist doch echt die unterste Schublade, es gibt doch wirklich nichts schlimmeres als Menschen, die sich an kleinen Kindern zu schaffen machen. Leider wird man das aus unserer heutigen Gesellschaft nie abschaffen können, es wird immer solche Perverslinge geben. Die, die erwischt werden, sollten ordentlich was bekommen, was aber meistens auch nicht der Fall ist!
Kommentar ansehen
25.12.2007 10:39 Uhr von feerique
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Der Internetanbieter hat die Daten nicht zur Verfügung gestellt, sondern den Zugang zum Internet.
Kommentar ansehen
25.12.2007 10:49 Uhr von FallDown99
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso Daten rausgeben ? Der Internetanbieter hat eine anomalie festgestellt, diese untersucht, und den Fund gemacht. Hätte die Firma das totschweigen sollen ? Haben jedeglich eine Straftat gemeldet, wenn jeder das zweitere mal mehr machen würden.
Kommentar ansehen
25.12.2007 10:51 Uhr von phase4
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ui ui ui: schon blöd das es jetzt in der "Zeitung" steht...

da werden die Herrschaften jetzt sicher fix mal
format c:/d:/e:/f:/g: durchführen

dumm gelaufen...

Der Journalist der das veröffentlicht hat...sollte dann aber auch direkt bestraft werden...
Kommentar ansehen
25.12.2007 10:59 Uhr von moloche
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
trau schau wem! ich will das hochexplosive Thema Kinderporno nicht verharmlosen, aber wenn das nach gleichem Muster wie bei unten angegebenen Link vor sich ging....dann gute Nacht.
Bevölkerung für Vorratsspeicherung und ähnliches gefügig machen?

[edit, foo.fraggle]
Kommentar ansehen
25.12.2007 11:42 Uhr von ShorTine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
12.000 Kinderschänder in Deutschland! 12.000 ist eine wahnsinnig hohe Zahl. Hoffentlich wird nicht die Hälfte davon unschuldig verdächtigt, sonst könnten solche Aktionen in Zukunft schwieriger werden.

Es ist eine riesige Sauerei, dass die laufenden Ermittlungen jetzt durch die Presse bekannt gemacht werden. Vielen der Täter wird man deshalb nichts mehr nachweisen können. Ich hoffe, dass nicht noch mehr Einzelheiten herauskommen, bis der Fall erledigt ist.

@polake
Der Internetanbieter hat festgestellt, dass seine Leitungen für SCHWERE Verbrechen genutzt werden. Das hat er angezeigt. Wenn es nur um Urheberrechtsverletzungen geht, ist das was anderes. Bei KiPo und Gewaltdarstellungen dürfen die Täter nicht geschützt werden.
Kommentar ansehen
25.12.2007 11:59 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mich: mal jemand aufklären?
Ungewöhnlich viel Datenverkehr, war dass jetzt der Durchfluss an Daten zu anderen Servern? Oder waren die Seiten bei Strato gehostet?
Das Ganze kommt mir ein wenig suspekt vor, eine solche Trafficsteigerung kann doch nicht von ein oder zwei Seiten hervorgerufen werden, es sein denn 80% der Internetnutzer stürzen sich plötzlich darauf, oder sehe ich da etwas falsch?
Kommentar ansehen
25.12.2007 12:13 Uhr von supermeier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@shortine: "Es ist eine riesige Sauerei, dass die laufenden Ermittlungen jetzt durch die Presse bekannt gemacht werden. Vielen der Täter wird man deshalb nichts mehr nachweisen können. Ich hoffe, dass nicht noch mehr Einzelheiten herauskommen, bis der Fall erledigt ist."
Die Ermittlungen laufen doch schon längst, bzw. Beschlagnahmungen und Durchsuchungen haben schon stattgefunden, also ist da nichts mehr mit vertuschen.
Kommentar ansehen
25.12.2007 12:21 Uhr von snm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ ShorTine: Wenn die Polizei selbst sich vor der Presse äußert, kannst du davon ausgehen das die wesentlichen Ermittlungen und Beweissicherungen bereits abgeschlossen sind.
Kommentar ansehen
25.12.2007 12:30 Uhr von mrorange83
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Supermeier: Hey, endlich mal noch einer dem das ganze Spanisch vorkommt.

Klar, der Provider merkt eine deutliche Traffic Steigerung und denkst sich: "Hey, ich hab so wenige Kunden, wenn die jetzt auf einmal alle gleichzeitig saugen, müssen das schon Kinderpornos sein".
Die Geschichte können die ihrer Oma erzählen.
Zumal ich denen mal unterstelle, dass die bei 12 000 Nutzern, die bald wahrscheinlich im Knast sitzen doch ganze schöne Umsatzeinbußen zu befürchten haben.

Leute wacht mal auf. Kinderpornos sind echt das allerletzte, aber die werden hier für staatliche Manipulation mißbraucht. BERLINER INTERNETPROVIDER. Klingelts da bei ein paar Leuten?

Die Handlungsweise des Providers soll ein Exempel sein, dass MIT SICHERHEIT demnächst auch auf P2P ausgeweitet wird. Dann werden die Provider da mit Sicherheit auch eigenmächtig Anzeige erstatten, oder zumindest die Polizei informieren.
Das ist echt das ALLER ALLER letzte, das jetzt Kinderpornos für die Abschaffung des Rechtsstaates herhalten müssen. Auch eine Art des Mißbrauchs...
Kommentar ansehen
25.12.2007 12:31 Uhr von astrade
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Pädophile gehören für immer Eingesperrt: Ich hoffe das die Täter nicht mit geringen Strafen davon kommen, wie das sonst der Fall ist. In solchen Momenten wünsche ich mir von der Justiz härtere Strafen mit folgen.
Entschuldigt aber ich habe selber eine Tochter und die Bestrafung von Pädophilen ist nicht immer zufrieden stellend.
Ich weiss es sind Kranke Menschen werden jetzt einige sagen, aber wie sieht das mit den Opfern aus.
Kommentar ansehen
25.12.2007 12:35 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
hmmmmm: Kinderschändern und derren Kundschaft sollte dringend das Handwerk gelegt werden - gar keine Frage und dafür lasse ich mich auch gerne einmal "ungerechtfertigt" beschuldigen - solange meine Anonymität gewährleistet bleibt !!

****

Nur ? :( hmm ..... ich bin kein Profi ... aber nur mal angenommen ...

... ich höre haubtsächlich Internetradio ..... leihe mir via download bei einer I-Videotek ein paar Movies im Monat .... oder ich steige auf I-TV um ......

und reicht es nicht schon, wenn ich mir Windows installiere und mir erstmal 1000de Megabyte Updates runterladen muss
damit meine Kiste überhaubt funktioniert

... um als "verdächtig" eingestufft zu werden (wie in diesem Beispiel) und eventuell in Untersuchungshaft genommen zu werden ....... PC beschlagnahmt (als I-Banking Kunde eine kleine Katastrophe) ..... eventuell meinem Arbeitnehmer "Rede+Antwort" stehen muss weil auch vieleicht der Firmen-PeeCee unter die Lupe genommen wird ..... etc etc etc ........

So ein "kleiner Fehler" kann einem die Existenz nehmen ..... aber bei dem heutigem "I-Daten-Wahn" denkt darüber natürlich niemand nach .... bis es die Ersten erwischt hat !

Wie gesagt - Ich habe nichts dagegen "verdächtigt" zu werden - aber ich will auch die Sicherheit - bzw. eine gute und ausgleichende Entschädigung unserer Regierung - für den Fall das meine Daten DANN in "falsche Hände" gelangen ......

Vieleicht sollte Berlin "darüber" mal schnell nachdenken und ausbessern - das jemand zur Rechenenschaft gezogen werden kann ..... und sei es der Innenminister mit seinem Privatvermögen :)
Kommentar ansehen
25.12.2007 12:58 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm ? und noch was: anderes Scenario :(

Was ist eigentlich, wenn ich meinem Patenkind etwas schönes zum B-Day schenken will ......

Ich google nach "Kinder+Spielzeug" ...... und google spuckt mir jetzt weil es passt ..... den Link einer Kinderschänder-seite raus ....

ein falscher >Klick< ...... ich bekomme einen Schreck ... huch eine Porno-seite ........ und ich surfe weiter - weil ich habe ja noch nichts böses getan .......

meine Daten bleiben aber für 6 Monate gespeichert ....... nach 4 Monaten steht die Polizei vor der Tür und nimmt mich wegen "Konsum von Kinderpornos" fest, weil hinter der Pornoseite eine Thailändische Kinderschänderbande steckte ..... :( ......

was ist mit ---> wir reden hier ja über Verbrecher die sich schützten müssen---> Eine Kinderschänderorg.erfindet eine"harmlose" Adware die sich rasend schnell im Internet verbreitet und zum Schutz Ihrer "Kunden" jeden PC weltweit - beim Anmelden in das Internet - erstmal unbemerkt "Ihre Seite abruft", damit - wie in diesem Fall der Datenmüll zu gross wird um Rückschlüsse ziehen zu können - wo-möglich sogar geschützte Bild-und-Video downloaded, das immer der Anschein entsteht "Das wäre die Seite mit dem KF-Material " ... oder ähnliches ??? ......

Möglich ist ja Vieles ..... allein wenn ich mein Programmierwissen und Internet-wissen anwenden würde .....

Weil ganz ehrlich ! Ich halte die Kriminellen für weitaus "inteligenter" was diese Materie betrifft - als unsere Regierung ......die erst "Internet-Jahrtausende" zu spät reagiert und die Gefahr erkannt hat und jetzt versucht einen Waldbrand mit einem Feuerwehr-Autolöscher in den Griff zu bekommen :(
Kommentar ansehen
25.12.2007 13:59 Uhr von Spaßbürger
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
12000 Perverse und hier diskutiert man über: Datenschutz?

Datenschutz ist richtig und wichtig. Aber der Datenschutz wurde in diesem Fall nicht nicht verletzt, also keine Veranlassung zur Diskusion.

12000 Perverse sind unterwegs, die Zahl scheint in diesem Thread nur wenige zu schockieren, der Datenschutz scheint wichtiger zu sein...

Ich kann gar nicht so viel Fressen wie ich da Kotzen will.
Kommentar ansehen
25.12.2007 14:26 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@spassbürger: ich verstehe dich ja ... nur haltlose Denunzierung hilft niemanden und macht einen erfolgsversprechende Fandung unmöglich !

Besonders beim "sensiblen" Thema Kinderschändung sollte man sehr besonnen vorgehen. Darum geht es ! (Datenschutz ist eh Geschichte !!)

Und nicht diese 12000 Menschen erstmal willkürlich anzuklagen und diese womöglich in der "Öffentlichkeit" voreilig anzuprangern.

Selbst wenn der Rechtsstaat funktioniert und die Unschuld bewiesen werden würde von vieleicht 10%, bleibt der Stempel der "Kinderschändung" für diese Menschen in Ihrem Umfeld und Leben erstmal erhalten !!!!!!

Oder wie würdest du es finden - wegen so einem Delikt angeklagt zu werden .... zwar freigesprochen zu werden, weil es nicht stimmt ... du dann aber von Bekannten, Freunden und Nachtbarn gemieden wirst und jahrelang damit zu kämpfen hast diene "Unschuld" täglich aufs neue unter Beweis zu stellen. Das kann ein unschuldiges Leben zerstören !!

Nur mal so als Beispiel .... die Exfrau eines Bekannten hat "nur" das Gerücht verbreitet das Er sich angeblich an seiner eigenen Tochter vergangen haben soll ... weil Sie aus "Rachsucht" Ihm noch schaden und das Sorgerecht nicht teilen wollte .... Dieser Mann kämpft heute noch (nach über 8 Jahren) mit diesem Vorurteil in der Nachtbarschaft und musste zuletzt seinen Job aufgeben und den Wohnort wechseln, weil er es einfach nicht mehr ausgehalten hat!

Und frage dich doch einmal selber ? ..... wenn du von einem Bekannten .... der von einem Bekannten "gehört" hat .... das dein Nachtbar sich Kinder oder Tierpornos jede Nacht reinzieht ... wie du beim nächsten Zusammentreffen regieren würdest ???? Obwohl es keinen Beweis gibt ..... man hat halt nur gehört, dass ....... ??

Selbst die persönliche Wahrheitsfindung wird in so einem Fall fast unmöglich gemacht (Die einfache Frage "Sag mal hast du Sex mit deiner XYZ???" ) .... Weil diese Art des "Sex" ein zu grosses Tabu-thema in der Geselschaft ist.
Der Durchschnitts-bürger bekommt es ja noch nicht mal auf die Reihe - sich über "Normalen Sex" objektiv zu unterhalten - wie soll es bei so einem Thema funktionieren ??
Kommentar ansehen
25.12.2007 14:39 Uhr von dragon_eye
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Das sind nichts weiter als Indizien. Die Polizei und Richter sollten lieber dafuer sorgen, dass Paedophile Taeter (im Real Life) haerter bestraft und strenger ueberwacht werden als harmlose Leute wegen ihres Surfverhaltens zu kriminalisieren.
Kommentar ansehen
25.12.2007 15:10 Uhr von astrade
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Pädophile gehören für immer Eingesperrt: Ich glaube nicht das jeder der auf solch einer Seite durch Zufall darauf klickt oder kommt sofort verdächtigt wird , es wird eher so sein daß das downloaden von Materialien oder der öftere Besuch (wieviel keine Ahnung) wohl er unter Verdacht steht wie ein normal Surfer
Kommentar ansehen
25.12.2007 15:34 Uhr von astrade
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Pädophile gehören für immer Eingesperrt: Hier ein interessanter Link

Meldestelle für Kinderpornographische Inhalte und Verhaltenregel

[edit, foo.fraggle]
Kommentar ansehen
25.12.2007 15:44 Uhr von outis
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Thema Kinderporno Was ist besser: Wenn ein Paedophiler seine "Krankheit" per Bilder und sonstigem im Internet auslebt oder wenn er im realen Leben Kinder missbraucht? Es ist ja nicht so, dass jeder, der Kinderpr0nZ anschaut, ein Paedophiler ist.

Zur News: Klar, alle 12000 sind Paedophilen. Wie koennte es auch anders sein, wenn man hohen Traffic bemerkt ... das muessen irgendwelche Kinderficker sein, die das benutzen, um sich auf den sexuellen Missbrauch Minderjaehriger einzustimmen. Dass sowas einfach nur Personen sind, die viel downloaden (sei es jetzt ´ne POSIX-Distro, Musik, Spiele oder Filme ...) ist absolut irreal! *hust*
Kommentar ansehen
25.12.2007 15:47 Uhr von astrade
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
isolde63nbg: Begrifferläuterung

Pädophilie nennt man die primäre erotisch-sexuelle Neigung Erwachsener zu Personen vor der Geschlechtsreife (im folgenden „Kinder“ genannt)

Ich glaube nicht das diese Personen nur Pädophile gedanken haben , wahrscheinlich werden sie es dann irgendwie praktizieren.

Jetzt erkläre mir mal was Pädophile sind


Nein ? was sind dann Pädophile.
Kommentar ansehen
25.12.2007 16:02 Uhr von Bibip
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Leonidas90: Dein Schreiben liest sich zwar recht ehrenwert....doch ist Pädophilie so alt wie die Menschheit selbst.
Ein berühmtes Drama von Shakespeare ist nach heutigem Recht eigentlich Kinderpornografie: Romeo und Julia. Die Süße war 14 Jahre alt, als sie von Romeo gebürstet wurde.
In der griechischen, römischen, usw. Mythologie findest Du ebenfalls genügend Beispiele.
Doch warum soll Pädophilie verwerflicher sein als Mord? Nur weil es sich z.Zt. so schön darüber berichten lässt? Sex´n crime war schon immer das Magnet für die "breite und gierige" Masse.
Eigentlich sind Krimis ebenfalls tiefstes Tief. Schließlich wird hier über die diversen Tötungsarten geschrieben. Und die Leser erfreuen sich daran. Ist das nicht auch pervers?
Aber Mord ist gesellschaftlich legitimiert.
Bibip
das soll natürlich nicht heißen, dass desswegen P. ehrenwert ist.
Kommentar ansehen
25.12.2007 16:05 Uhr von astrade
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
outis: verstehe ich dich richtig , das wenn jemand kinderpornos anschaut keine Pädohpilenneigungen hat. Welcher Mensch schaut sich einfach mal Kinderpornos an ohne "Gedanken" dazu zu verschwenden ,dies mal real zu erleben.
Kommentar ansehen
25.12.2007 16:13 Uhr von outis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@astrade: Nein, das verstehst du jetzt falsch. Ich meinte damit, dass nicht jeder, der Kinderpornos anschaut, automatisch ein Paedophiler ist. *hust* Ich stoße hin und wieder, waehrend ich nach guten Hentaibilder suche, auch durchaus auf "Kinderpornos", aber ich denke dabei sicherlich nicht daran, sowas real zu erleben. *hust*
Kommentar ansehen
25.12.2007 16:13 Uhr von Bibip
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo astrade: sagen wir mal so: der Anblick eines unbekleideten Kindes muss nicht unbedingt mit Sex zu tun haben.
Oder bin ich ein Pädophile weil ich mich an der Schönheit eines sagen wir mal 6-jährigen Mädchens (oder meinetwegen Jungen) erfreue?
Was anderes wäre es, wenn ich dabei an GSV denke. Oder Bilder und Filme zu dem Thema mir sammle.
Bibip

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?