24.12.07 12:54 Uhr
 3.260
 

Von der Leyen: Neue Staffelung beim Kindergeld?

Familienministerin von der Leyen spricht sich für eine neue Struktur bei den Kindergeldbeträgen aus. "Je mehr Kinder da sind, desto höher sollten die Beträge sei, damit die kinderreichen Familien profitieren, wo es für die vielen Köpfe oft nicht reicht."

Nach Ansicht der Ministerin sollen Sachleistungen wie Schulessen oder Kindergeld eine Barauszahlung nicht ersetzen, da gerade kleinere Familien auf dieses Geld angewiesen seien.

Sachsens Sozialministerin Helma Orosz (CDU) spricht sich dafür aus, das bisherige Kindergeld durch einen Kinder-Bonus von bis zu 350 Euro, je nach Einkommen,Region und Alter, zu ersetzen.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Staffel, Kindergeld, Staffelung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2007 04:29 Uhr von Nesselsitzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade bei der Serienproduktion gehen die Stückkosten nach unten. Erstanschaffungen wie Kinderwagen, Kleinkinderbetten etc... werden deutlich geringer oder entfallen ganz. Zudem ist die 7-Kinder-Familie außer bei den von-der-Leyens nicht gerade traditioneller Durchschnitt. Und ob Migranten uns die Renten tatsächlich sichern, da bin ich noch ein wenig skeptisch. Konkret: Förderungsmaximum bei 2-3 Kinder, ab da absinkend bzw. Sachleistungen.
Kommentar ansehen
24.12.2007 12:57 Uhr von STARDUST_II
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Warum den: Lass die doch weiter von der Tafel essen.
Dann werden die nicht so Dick!
Kommentar ansehen
24.12.2007 13:10 Uhr von Jimyp
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Wobei dann wieder die Gefahr besteht, dass Familien, wo die Eltern über einen niedrigen Bildungsgrad verfügen und quasi keine Chance auf eine Arbeit haben, ein Kind nach dem anderen bekommen um so an mehr Geld zu gelangen!
Kommentar ansehen
24.12.2007 14:46 Uhr von Mazzi
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
und wieder die DUMMSCHWÄTZER: hier.....
kindergeld wir immer zu 100% auf alg1/2 und sozi angerechnet.
also egal wieviel kinder arme familien bekommen. das geld wird nicht mehr.

hiervon profitiern wieder nur reiche familien die garnicht drauf angewiesen sind.

genau wie das elterngeld.
Kommentar ansehen
24.12.2007 15:32 Uhr von DjayDaemlich
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Mazzi... von wegen Dummschwätzer: Kindergeld wird mit keinem Cent auf ALG I angerechnet, und nur unter Berücksichtigung von Freibeträgen teilweise auf ALG II...

Beim Elterngeld sind sogar die ersten 300€ bei ALG II anrechnungsfrei. Bei ALG I wird auch hier kein Cent angerechnet. Ich würd also vorsichtig sein, die anderen hier als Dummschwätzer zu bezeichnen...
Kommentar ansehen
24.12.2007 16:07 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wenn ich schon lese: staffelung nach region.... denn bin ich mir zu 90% sicher, dass der Bonus im Osten geringer ausfällt.
Kommentar ansehen
24.12.2007 16:09 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ DjayDaemlich: ach und noch was!


Das Kindegeld wird VOLL auf ALG2 angerechnet!

Entweder bei den eltern oder dem Kind. Aber es wird zum "Einkommen" der Bedarfsgemeinschaft angerechnet!
Kommentar ansehen
24.12.2007 16:40 Uhr von denksport
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
warum der Umstand? Wieso lässt man die kinderlosen Schmarotzer nicht einfach gleich die Hälfte von ihrem Netto-Einkommen an Familien mit Kindern überweisen? Die die keine Kinder haben brauchen das viele Geld doch sowieso nicht. Sollen frei dass die noch einen Arbeitsplatz haben und nicht betriebsbedingt sozialverträglich gekündigt wurden.
Kommentar ansehen
24.12.2007 17:01 Uhr von STARDUST_II
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Shahar: Deutsche Frau Alleinerziehern 4 Kinder hat am bis zum 19-20 jeden Monat kein Geld mehr und geht zur Tafel damit ihre Kinder was zu Essen bekommen.

Deutsche Familie mit 5 Kinder beide Arbeiten, haben Geld bis zum 25-26 jeden Monat dann geht’s auf zur Tafel.

Ich schlage mal vor du geht mal auch dahin.

Ihr sch……. macht mich echt krank

Wenn ich schon Höre anrechungsfrei
Kommentar ansehen
24.12.2007 18:21 Uhr von Legendary
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ich hab drei Kinder: und bekomme 463€ für die Kidies im Monat.Über mehr würde ich mich schon freuen.Aber das generell bei mehr Kindern erhöhen? Alles hat nämlich zwei Seiten.Es ist nämlich einfach mal Fakt das zum beispiel der Bevölkerungsgrad der Türkei seeeehr viel niedriger ist als der Deutschlands.Trotzdem muss ich aber immer wieder sehen das ,hier in Deutschland, Türkische Familien zumeist Großfamilien sind die 4 bis- nach-oben-offen Kinder bekommen.Ich unterstelle ( und von mir aus dürft ihr mich danach einen rechten schimpfen und mit Minuspunkten zubomben) das dies hierzulande nicht so wäre wenns hier eben kein Kindergeld und Familiengeld gäbe.Oder aber sehr viel niedirger.Ich denke lieber den regelsatz bis zum 3. Kind erhöhren und danach eher absenken.Denn ist es doch so das nicht bei jedem Kind alles neu gekauft werden muss da viele Dinge vom Geschwisterchen einfach weiterbenutzt werden können.
Kommentar ansehen
25.12.2007 00:16 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"geh doch zu hause, du alte sch....

mehr kann ich zu der frau nicht mehr sagen ohne dass der bnd auf mich aufmerksam werden würde
Kommentar ansehen
25.12.2007 01:14 Uhr von Fiona-Berlin
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das hilft armen Familien NuLL Cent: Wie wäre es wenn Schulspeisung und Sachleistungen nicht Kindergeld ersetzen sondern ergänzen? Dann hätte die Armen Kinder nämlich irgendetwas davon.

Freibeträge und höheres Kindergeld genauso wie Kinderzuschlag kommt ausschließlich Kindern zu Gute deren Eltern Arbeit haben. Kinder arbeitsloser Eltern bekommen nach wie vor zu wenig und nichts ändert sich daran.

Ich würd zu gern mal mit dieser Ministerin auch nur eine Woche tauschen. Soll die mal mein Leben leben als alleinerziehende Mutter in cronischer finanzieller Not.
Kommentar ansehen
25.12.2007 01:58 Uhr von Legendary
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Fiona-Berlin: 100% Zustimmung.Aber wenn man sich dann die Kommenatre des Mediengeilen Partylöwen und Berlin regierenden Klaus (Zuckerschnute) Wowereit anhört. HartzIV Empfänger können ja nicht mit Geld umgehen..blablabla..
Öhm Soll er mir mal bitte Beweisen das er es kann.

PS: Wenn ich mir DeinenNamen so anschaue..ich lebe auch in Berlin.Woher biste denn?
Kommentar ansehen
25.12.2007 02:01 Uhr von z3us-TM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
stardust: meinte das woh ehrer ironisch..

hier wird viel ironisch geschrieben und negativ
bewertet..

wer das nicht begreift sollte sich die kommentare vielleicht
2 oder 3 x durchlesen.


merklin und Co. sind da nicht anders.
Kommentar ansehen
25.12.2007 12:02 Uhr von Fiona-Berlin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hartz IV und nicht mit Geld umgehen können? Der Vorwurf ist absurd. Davon abgesehen es ist schwer mit Geld umzugehen wenn man umgeben ist von Konsumtempeln und bombardiert wird mit Werbung.
Den Armen wird eine Selbstdisziplin abverlangt das ist beinahe unmenschlich.
Man darf nicht vergessen, dass egal was die Gerichte sagen (müssen) der Regelsatz reicht nicht um alle Notwendigkeiten auch nur auf dem unterstem Nieveau abzudecken. Es reicht einfach nicht.
Das ich meine Stromrechnung irgendwie nicht bezahlen kann liegt nicht an meiner Verschwendungssucht, sondern daran, dass der Preis für Strom nunmal doppelt so hoch ist wie der dafür vorgesehene Betrag im Regelsatz. Und dass die 2,71 Euro für Lebensmittel pro Tag für mein Kind real gar nicht zur Verfügung stehen, liegt daran dass das Schülerticket nunmal 26 Euro kostet und im Regelsatz nur 14 Euro für Nahverkehr vorgesehen sind. u.s.w.
Und mein Kind wächst, besonders der Verbrauch an Schuhen ist groß. Und ohne Schuhe kann es nicht gehen. Dafür hat es dann eben viel zu kleine T-Shirts und zu kurze Hosen. Und auch Kinder arbeitsloser Eltern bekommen mal eine Erkältung und Hustensaft und Nasenspray kosten auch Geld. Und es ist auch nicht die Schuld von meinem Kind, dass ich keinen Job finde der uns beide ernähren könnte.
Was haben denn die Kinder von arbeitenden Eltern so großartiges geleistet, dass sie ausreichend Kleidung und gesundes Essen verdient haben und meins nicht?
Kommentar ansehen
26.12.2007 08:40 Uhr von Kueken1986
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Zitat DjayDaemlich "Kindergeld wird mit keinem Cent auf ALG I angerechnet, und nur unter Berücksichtigung von Freibeträgen teilweise auf ALG II..."


Also wir kriegen leider (!!!) auch alle ALG II (mein freund,mein sohn und ich) und bei uns wird das Kindergeld zu 100% angerechnet. Aber an das Elterngeld geht die Arge nicht ran beim mindestsatz von 300€
Kommentar ansehen
26.12.2007 13:10 Uhr von Fiona-Berlin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Irrtum vieler nicht Betroffener ist, dass es für Kinder Sozialgeld UND Kindergeld gibt. Selbst viele Politiker unterliegen dem Irrtum das dies bedeutet man bekäme für ein Kind 208 € Sozialgeld und das Kindergeld von 154 €.
Auch von den Medien wird dies oft so dargestellt.

Die Wahrheit ist man bekommt für ein Kind 208€ Sozialgeld Minus154 € Kindergeld.
Das macht nur noch 54 € Sozialgeld.

Wird nun das Kindergeld erhöht, sagen wir mal auf 200 € dann bekommen Kinder in Hartz IV Bedarfsgemeinschaften nur noch 8 € Hartz IV sozusagen.
Wird das Kindergeld auf 250 € erhöht dann bekommen die Kinder gar kein Sozialgeld mehr und den Eltern bekommen 42 Euro weniger für sich selbst. Weil das Kindergeld dann als ihr Einkommen gerechnet wird.
Freibeträge gibt es von diesem Einkommen nicht.
Nur von dem Einkommen Erwachsener können Freibeträge abgesetzt werden.
In diesem Fall verstößt Hartz IV gegen den Grundsatz das minderjährige Kinder nicht unterhaltsverpflichtet gegenüber ihren Eltern sind.
Aber das interessiert nicht.
Jede Kindergelderhöhung geht also an den Ärmsten absolut vorbei.
Dass die Ministerin in diesem Fall gegen Sachleistungen und kostenlose Schulspeisung für Kinder armer Familien ist, ist blanker Hohn.
Kommentar ansehen
26.12.2007 22:14 Uhr von rhrh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese frau: was hat die eigentlich für nen verständnis von ihrem job?
Kommentar ansehen
27.12.2007 23:17 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne: Anrechnung einer Obergrenze beim Einkommen? Damit sie selber dann auch was davon hat? Wie uneigennützig^^

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?