23.12.07 20:23 Uhr
 649
 

USA: Mediengigant Murdoch verkauft örtliche TV-Sender für 1,1 Milliarden Dollar

Wie der News-Group-Konzern von Murdoch mitteilte, ist der Verkauf von acht örtlichen TV-Stationen an die Finanzgruppe Oak Hill Capital für 1,1 Milliarden US-Dollar jetzt durchgeführt worden. Davor muss jedoch noch die zuständige Kartellbehörde ihre Zustimmung erteilen.

Rupert Murdochs News-Group sagte dazu, dass dies vermutlich im Laufe des dritten Quartals 2008 erfolgt.

Der News-Croup-Konzern besitzt dann noch 27 TV-Stationen und zählt mit seiner "FOX" Senderkette zu den führenden TV-Senderketten in den USA. Der übernehmende Finanzinvestor Oak Hill möchte die bereits von der "New York Times" erworbenen Sender zusammenfassen und gezielt bündeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, TV, Dollar, Verkauf, Milliarde, Sender, Medium
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2007 20:20 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der gebürtige Australier Murdoch ist wohl einer der schillernden Persönlichkeiten im internationalen Mediengeschäft. Ob dies mit Ted Turner (CNN) oder der Leo Kirch-Gruppe war: Murdoch hatte überall seine
Fäden gezogen. Erst vor kurzen hat er das weltweit anerkannte „Wall Street Journal“ gekauft.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?