23.12.07 16:59 Uhr
 1.669
 

Internetgauner buchen illegal Beträge von Privatkonten ab

Nicht legale Abbuchungen, die von privaten Bankkonten vorgenommen werden, treten zurzeit häufig auf. Trotz eines nicht vorhandenen Vertrags lassen mehrere Firmen Beträge von Konten abbuchen. Die Daten haben sie im Internet aufgetrieben.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg gibt den Tipp, Kontoauszüge genau auf Transaktionen zu prüfen, denen man nicht zugestimmt hat. Es ist möglich, bis sechs Wochen nach dem Tag der Abbuchung, den Betrag zurückzubekommen.

"Wer auf eine unberechtigte Buchung älteren Datums stößt, kann diese auch noch bis zu sechs Wochen nach Rechnungsabschluss der Bank stornieren", teilte Verbraucherschützer Erk Schaarschmidt mit. Zur Strafverfolgung sollten solche Vorgänge der Polizei gemeldet werden.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, legal, illegal
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2007 16:50 Uhr von E-WOMAN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle nennt einige dubiose Unternehmen, von denen unterschiedliche Beträge gebucht worden sind.
Kommentar ansehen
23.12.2007 17:50 Uhr von moranet
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich: kann jeder von jedem Konto abbuchen lassen. Aber dafür gibt es ja die 6wöchige Widerspruchsfrist damit man jeder Abbuchung ohne Angaben von Gründen widersprechen kann. Also ab und zu die Konten überprüfen ist unvermeidlich, es sei denn man ist eh immer stier und es gibt nichts abzubuchen
Kommentar ansehen
23.12.2007 18:41 Uhr von SalgarAlvidason
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zurückbuchen: Man kann das auch nach 6 Wochen noch zurückbuchen lassen. Die Banken machen zwar zicken, und versuchen sich rauszureden, aber sie müssen es machen. Ich habe jedenfalls schon mehrfach Sachen nach 2-3 Monaten zurückgebucht.
Kommentar ansehen
23.12.2007 18:42 Uhr von SalgarAlvidason
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lol: 5-6 meinte ich :)
Kommentar ansehen
23.12.2007 21:53 Uhr von norris2008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bei mir hat mal Firstload, diese Verbrecherbande 60 Euro für keine Leistung abgebucht, am selben Tag noch zurückbuchen lassen.

Ich rate allerdings von einer Anzeige bei der POLIZEI ab! Die reden sich meist raus. Lieber eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft per Post. Ich kann aus Erfahrungen nur sagen, dass das besser ist.
Kommentar ansehen
23.12.2007 22:57 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch noch vor der Zeit des: Elektronic-Banking habe ich meine Auszüge immer akribisch genau geprüft, ob da nicht ein "phöser Bube" Geld abbuchen wollte. Sind erst einmal die sechs Wochen verstrichen, dann nur noch über das Gericht einklagbar. Gaunerpack!
Kommentar ansehen
24.12.2007 00:29 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja: wenn man sein konto im auge hat kann eigentlich nix passieren...geld zurückholen und gut....danach noch zum anwalt gehen und dieses pack anzeigen.....fertig
Kommentar ansehen
24.12.2007 02:55 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein Borgir, das ist ein schlechter Tipp von dir. Oft werden solche Anzeigen einfach eingestellt. (z.B. wegen "Geringfügigkeit" )
Dann bleibt man auf seinen Anwaltskosten sitzen.
Eine Rechtschutzversicherung ist sinnlos, denn die zahlen in der Regel nur in dem Falle, wenn es zum Gerichtsverfahren kommt.
Ausserdem haben die meisten Versicherungen eine Eigenanteilregelung. Ohne Eigenanteil sind die Beiträge sau-teuer.
Kommentar ansehen
24.12.2007 03:00 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die grösste Sauerrei an der Sache ist, dass Banken es erlauben, dass Firmen Geld von meinem Konto abbuchen können, ohne dass ich denen meine Geheimzahl genannt habe, oder einen Auftrag unterschrieben habe.
Warum machen Banken soetwas Verwerfliches eigentlich ?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?