23.12.07 16:48 Uhr
 236
 

Airbus will verkaufte Werke nicht an weiteren Projekten beteiligen

Die zum Verkauf stehenden Werke in Augsburg, Nordenham und Varel werden nach einer Übergangsfrist wohl nicht mehr an weiteren Projekten des A350 und A320 teilnehmen.

Der Konzern hat sich dazu entschlossen, die Aufträge neu ausschreiben zu lassen. Jedoch sollen nach Planungen noch ein paar hundert A350-Flugzeug gemeinsam gebaut werden.

Die drei Werke sollen an die Firma MT Aerospace verkauft werden. Der Investor verspricht bisher, alle Beschäftigten von Airbus zu übernehmen.


WebReporter: robertmey
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Projekt, Airbus, Werk
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2007 00:33 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das deutsche: problem ist nicht, dass wir vom ausland "in die magengrube" geschlagen bekommen....sondern dass wir uns von wirtschaft und politik auf der nase rumtanzen lassen......es wird zeit einen alten spruch wieder aufleben zu lassen, und zwar auf der straße....."wir sind das volk"
Kommentar ansehen
24.12.2007 09:08 Uhr von PruegelJoschka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Deutsche Problem ist nicht NUR, daß wir uns von der Wirtschaft und Politikern auf der Nase rumtanzen lassen, sondern, daß die Politik durchsetzt mit unfähigen Idioten ist.

Es ist wohl offensichtlich, daß die Pfeiffen den Überblick verloren haben und nicht mehr wissen wohin sie sollen. Das ist ja ansich nichts Neues, aber leider, sind sie auch zu keinen wichtigen Entscheidungen bereit, bei denen zwangsweise ein gewisses Risiko eingegangen werden muss. Für solche Entschlüsse braucht man Menschen die Verantwortung übernehmen ... und keine impotenten Schwanzeinzieher!

Und diese Menschen hocken eben in der Wirtschaft und deswegen bestimmt diese jetzt wo es lang geht.

Das beste Beispiel ist wohl Gerhard Schröder, der Volltrottel. Während die Wirtschaft den Bach runter ging, propagierte er seine "Politik der ruhigen Hand" aka. "Nichtstuen und Eierkraulen".

Aber irgendwie passen die Politiker dann doch zum Deutschen Volk ... irgendwann erwacht man in Trümmern seiner alten Welt und merkt, daß man mit Wegschauen und Ausharren keine Zukunft erschaffen kann ... Frohes Weihnachtsfest!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?