23.12.07 11:42 Uhr
 408
 

Frankreich: Obdachlose besetzen Kirche aus Protest

Um auf Obdachlosigkeit aufmerksam zu machen, haben die Organisatoren eines französischen Obdachlosen-Verbandes am gestrigen Samstag im Straßburger Münster Zelte aufgebaut. Dies wurde heute vom französischen Rundfunk gemeldet.

Wie ein Sprecher von "Les Enfants de Don Quichotte" sagte: "Wir haben die von den Behörden versprochenen Unterkünfte bisher nicht erhalten, deshalb wollen wir in der Kirche gemeinsam Weihnachten feiern".

Der Domherr Bernhard Eckert kritisierte die Aktion: "Dies ist nicht der richtige Ort. Wir werden als Geisel genommen". Von der Präfektur des Departements wurden den Obdachlosen daraufhin 30 Notunterkünfte und ein Gesprächstermin zugesichert, sodass die Zelte wieder abgebrochen wurden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Protest, Kirche, Obdachlos
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2007 10:24 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann diese Aktion nur begrüßen und hoffe, dass dadurch die Behörden wachgerüttelt werden. Jede größere Stadt in Deutschland hat doch auch für die kalte Jahreszeit Möglichkeiten für diesen Personenkreis geschaffen. Keine Unterkunft, keine Arbeit. Ein Teufelskreis aus dem nur wenige herauskommen.
Kommentar ansehen
23.12.2007 11:49 Uhr von Yoshi_87
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Grade Kirchen sollten doch als Symbol der Christlichen Nächstenliebe, im Winter, für jeden Obdach bieten der sie brauchst...
Kommentar ansehen
23.12.2007 12:18 Uhr von Alt-Lutheraner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das stimmt! Doch es stimmt auch, dass in den Kirchen gerade an hohen Festtagen Gottesdienste stattfinden und viel Platz gebraucht wird. Wenn die betroffenen Obdachlosen die Messen nicht stören, sondern mitfeiern, sollten sie eigentlich herzlich willkommen sein... Jesus hat ja schließlich auch mit den von der Gesellschaft Ausgeschlossenen Gemeinschaft gehabt.
Kommentar ansehen
23.12.2007 21:25 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
*vorrednern zustimm*: diese aussage ist ja wohl der oberhammer ...

genau solche leute wie dieser domherr waren es doch, denen jesus mal kräftig in den arsch getreten hat!!!

dieser ganze verein ist sowas von pervertiert, dass es einfach nur noch peinlich ist - diese ganzen kirchenfuzzies sind doch genau das, was ihr jesus eben gerade NICHT wollte ...

*kopfschüttel*


...vielleicht sollte jemand diesem domherren mal die weihnachtsgeschichte vorlesen ... die von diesen zwei menschen, die überall abgewiesen wurden, obwohl es kalt war & die frau schwanger & so .......
aber vermutlich ist das einzige, was dieser typ liest, sein kontoauszug... :o(

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?